Dienstag, 04. Oktober 2022

Archiv

Sommerliche Musiktage Hitzacker 2016
Von Haydn bis Django Reinhardt

Die Sommerlichen Musiktage Hitzacker haben einen neuen Künstlerischen Leiter: Oliver Wille, Geiger im Kuss Quartett und Professor für Streicherkammermusik in Hannover. Er überschrieb seine Premiere 2016 mit "Treff.Punkt Hitzacker" - und präsentierte spannende und kontrastreiche Programme.

Am Mikrofon: Raliza Nikolov | 16.01.2017

    Der Intendant der sommerlichen Musiktage in Hitzacker, Oliver Wille, lächelt am 30.07.2015 während eines Fototermins. In Hitzacker soll es bei dem bereits 1946 gegründeten Kammermusikfestival an der Elbe um musikalische Begegnungen gehen. Foto: Kay-Christ
    Neuer Intendant in Hitzacker: der Geiger Oliver Wille (picture alliance / dpa / Kay-Christian Heine)
    Wille übernahm das älteste Kammermusikfestival in Deutschland in der 71. Saison. Mit den Grundgedanken, alte und neue Musik in einen spannungsvollen Dialog zu bringen und die inspirierende Begegnung von Künstlern und Publikum zu fördern, setzte Oliver Wille eine gute Tradition fort. Allerdings wollte er keinem inhaltlich konkret gefassten Thema folgen, wie es in den Vorjahren der Fall gewesen war, sondern Musiker einladen, die ihn faszinieren und geprägt haben. Dazu gehören so unterschiedliche Künstlerpersönlichkeiten wie der Cellist Miklós Perényi oder der Mandolinist Avi Avital. Mit beiden ist das Kuss Quartett schon aufgetreten. Bemerkenswert: Das Programm eines Konzertes durfte das Publikum bestimmen - nicht Mozart und Beethoven, sondern Jörg Widmann und Anton Webern standen ganz oben auf der Wunschliste.
    György Kurtág
    Officium breve in memoriam Andreae Szervánsky, op. 28 für Streichquartett
    Thomas Adès
    aus: "Arcadiana", op. 12
    Joseph Haydn
    aus: "Die Sieben letzten Worte unseres Erlösers am Kreuze" für Streichquartett
    Kuss Quartett
    Béla Bartók
    Rhapsodie, Nr. 1
    Miklós Perényi, Violoncello
    Dénes Várjon, Klavier
    Heitor Villa-Lobos
    aus: "Bachianas Brasileiras", Nr. 5
    Avi Avital, Mandoline
    Ksenija Sidorova, Akkordeon
    Itamar Douari, Schlagzeug
    Anton Webern
    Klavierquintett
    Robert Schumann
    Klavierquintett Es-Dur, op. 44
    Antje Weithaas und Oliver Wille, Violine
    Barbara Buntrock, Viola
    Julian Steckel, Violoncello
    Django Reinhardt
    Troublant Bolero
    Roby Lakatos, Violine und Ensemble
    Aufnahmen aus dem VERDO Konzertsaal