Dienstag, 28. Juni 2022

Archiv

SPD-Pläne zu Rente und Hartz IV
Wird der Sozialstaat umgebaut?

Die SPD will staatliche Leistungen erhöhen. An vielen Stellen: Das Arbeitslosengeld I soll länger ausgezahlt werden. Und wer jahrzehntelang auf Mindestlohnniveau verdient hat, soll eine deutlich aufgestockte Grundrente bekommen. Ist das die Abkehr von ‚Fordern und Fördern‘?

Moderation: Silvia Engels | 11.02.2019

Arge-Logo an der Agentur für Arbeit in Köln Ossendorf.
Wenn es nach der SPD geht, zahlt die Agentur für Arbeit künftig länger Geld aus (imago / C. Hardt)
Ist der Sozialumbau sinnvoll? Was sagt die Union als Koalitionspartnerin dazu? Und lässt sich all das das finanzieren?
Gesprächsgäste:
  • Kerstin Tack, SPD, MdB, Obfrau im Ausschuss für Arbeit und Soziales
  • Matthias Zimmer, Obmann der CDU/CSU im Ausschuss für Arbeit und Soziales
  • Birgid Becker, Wirtschafts- und Sozialexpertin DLF Wirtschaftsredaktion
Sie, liebe Hörerinnen und Hörer sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail.
Telefon: 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei) und E-Mail: kontrovers@deutschlandfunk.de