Archiv

Spielemesse GamescomAnsturm auf die neuen digitalen Welten

In Köln öffnet die Gamescom ihre Pforten. Ein Trend der weltweit wichtigsten und seit Wochen ausverkauften Messe der Computer- und Videospielbranche: die Vernetzung der unterschiedlichen Spielwege.

Von Martin Schütz | 13.08.2014

Ein Computerspieler auf der "Gamescom" in Köln.
Zur diesjährigen Computerspielemesse Gamescom werden mehr als 275.000 Besucher erwartet. (picture alliance / dpa / Foto: Oliver Berg)
Das sogenannte Cross-Plattform-Spielen sei der Trend der diesjährigen Gamescom, erklärt ein Branchenvertreter im Bericht von Martin Schütz. Dabei sei es möglich, an unterschiedlichen Orten - beispielsweise an Smartphone, Computer oder Konsole - Spiele gemeinsam zu spielen. Das Motto in Köln lautet in diesem Jahr "Spielend neue Welten entdecken". Die Gamescom gilt als eine der bedeutendsten Messen der Welt für interaktive Unterhaltungselektronik. Auf 140.000 Quadratmetern werden bis Sonntag 650 Aussteller aus 45 Ländern ihre neuen Produkte vorstellen. Partnerregion sind in diesem Jahr die nordeuropäischen Länder Dänemark, Finnland, Island, Norwegen und Schweden.
Sie können den Audiobeitrag bis zum 13. Januar 2015 nachhören.