Spielweisen 

Auswärtsspiel - Konzerte aus EuropaThomas Adès spielt Janáček

Das Porträt des tschechischen Komponisten Leoš Janáček in einer zeitgenössischen Schwarzweiß-Aufnahme. (picture-alliance / dpa / CTK)

Sie liegt wie eine Oase inmitten der portugiesischen Hauptstadt Lissabon: die Stiftung Calouste Gulbenkian. Hier spielte der britische Pianist und Komponist Thomas Adès eines seiner raren Solo-Konzerte. Gewidmet war das Programm Werken von Leoš Janáček.

Beitrag hören

RIAS KammerchorBruckner in historischer Lesart

Aufführung mit dem RIAS Kammerchor (Matthias Heyde)

Im Gegensatz zu seinen drei Messen findet sich Anton Bruckners "Missa Solemnis" heute eher selten auf Konzertprogrammen. Der RIAS Kammerchor und die Akademie für Alte Musik haben das 1854 uraufgeführte Werk in seinen historischen Kontext gestellt und erweitern so das gängige Bruckner-Verständnis.

Beitrag hören

Beethovens 5. CellosonateDie Kunst des Disparaten

Die Pianistin Liese Klahn sitzt am Hammerklavier im Festsaal des Weimarer Schlosses und begleitet den Cellisten Peter Hörr. (Deutschlandradio)

Schon Beethovens Zeitgenossen blieb die letzte Cellosonate des Komponisten etwas fremd. Im Gespräch erläutern die beiden Musiker Liese Klahn und Peter Hörr zeigen, wie genial, eigenwillig und besonders das Werk ist. Auch mit den vielen Klangbeispielen, die sie an ihren Instrumenten immer wieder geben.

Beitrag hören

Schuberts WinterreiseTenor, Counter oder Bariton?

Krähen sitzen bei Schneefall auf Bäumen und auf einem Feld auf der Schwäbischen Alb.  (dpa / picture alliance / Thomas Warnack)

Gleich mehrere Aufnahme der Winterreise von Franz Schubert sind in den vergangenen Monaten erschienen. Der Tenor Ian Bostridge nimmt den Liederzyklus zum dritten Mal auf, der Countertenor Xavier Sabata wagt sich zum ersten Mal an die Lieder heran. Überzeugt der frische Blick oder die langjährige Erfahrung mehr?

Konzerte aus Europa"Te Deum" Kompositionen

Prachtvoller Innenraum der Igreja de São Roque in Lissabon (imago)

Franciso António De Almeida gehört mit Carlos Seixas und António Teixeira zu den wichtigsten portugiesischen Komponisten zu Beginn des Barockzeitalters. Sein prachtvolles "Te Deum" stand im Mittelpunkt des Konzertes mit dem Coro Gulbenkian in der Igreja de São Roque in Lissabon.

Beitrag hören

Förderung von GesangsstudierendenDie Schola des Rundfunkchores

Die Schola des Rundfunkchors beim Konzert der Berliner Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche (Peter Adamik)

In Chören zu singen ist nicht nur eine beliebte Freizeitaktivität für Jung und Alt - es ist auch ein Beruf mit spezifischen Anforderungen. Im Rahmen seiner Schola gibt der Rundfunkchor Berlin Gesangsstudierenden die Möglichkeit, durch konkrete Projekte frühzeitig praktische Einblicke zu bekommen.

Beethovens 1. CellosonateStürmende Energie

Die Pianistin Liese Klahn sitzt am Hammerklavier im Festsaal des Weimarer Schlosses und begleitet den Cellisten Peter Hörr. (Deutschlandradio)

Cellosonaten hat Beethoven immer in entscheidenden Momenten seiner künstlerischen Entwicklung komponiert. Die 1. Cellosonate zählt zum Frühwerk, Beethoven war gerade auf dem Sprung zur Weltkarriere in Wien. Die Musiker Liese Klahn und Peter Hörr erläutern die Besonderheiten des Stücks.

Beitrag hören

Klassik-CDs 2019Tops und Flops

Sechs Fotos sind zusammengestellt, darauf sind jeweils vier Frauen und zwei Männer. Alle sind Musiker bzw. Musikerinnen. Es sind: Sandrine Piau, Jodie Devos und Raphaël Pichon (oben) und Jordi Savall, Lise Davidsen und Schaghajegh Nosrati (unten). (Sandrine Expilly / Marco Borggreve / Piergab / Eduardo Gomez / Decca / Irène Zandel )

Besonders gelungene, enttäuschende und überraschende Klassik-CDs haben die Musikjournalisten Eleonore Büning, Bjoern Woll und Susann El Kassar für diesen Jahresrückblick ausgesucht. Nicht jede Einschätzung wird geteilt, dafür taucht eine Nationalität in den Highlights von 2019 unerwartet häufig auf.

Beitrag hören

Konzerte aus EuropaDas Requiem von Mozart

Der Nederlands Kamerkoor feierte mit seinem Dirigenten Peter Dijkstra das Jubiläumskonzert zum 75-jährigen Bestehen im Muziekgebouw in  Amsterdam. Der Chor trägt schwarze Konzertkleidung, der Dirigent steht in der Mitte vor einer Truhenorgel und dem Continuo-Ensemble. (ProperPictures/Remco van der Kru)

Das B'Rock-Orchestra ist für seine zupackenden und spannenden Interpretationen von Alter Musik bekannt. Im vergangenen Jahr spielte es den wohl bekanntesten Torso der Klassik: das "Requiem" von Wolfgang Amadeus Mozart in einer vervollständigten Fassung von Clemens Kemme.

George Enescus 3. SinfonieBegründer der rumänischen Moderne

Der Philharmonische Chor „George Enescu“ steht in Auftrittsgarderobe versammelt um den Dirigenten (Philharmonischer Chor „George Enescu“)

Er studierte in Wien und Paris, er spielte Trio mit Fournier und Casella, er gründete das Sinfonieorchester von Iași und in Bukarest einen Komponistenverband. Wer jedoch war George Enescu als Komponist? Insbesondere sein umfangreiches Orchesterschaffen harrt in Mitteleuropa der Wiederentdeckung.

Carl Nielsens 4. SinfonieKlänge aus dem Krieg

Der Dirigent Andrew Manze mit Taktstock im Vordergrund, im Hintergrund das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin. (Chris Christodoulou )

Nach Kampf klingt Nielsens 4. Sinfonie und zugleich nach purer Lebenskraft. Was dahintersteckt und wie Nielsen komponiert, erläutert der englische Dirigent Andrew Manze also Moderator und mit vielen Musikbeispielen zusammen mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin.

Beitrag hören

Scarlatti SonatenMusikalische Intelligenz und pianistische Souveränität

Der Pianist Lucas Debargue (Yann Orhan / Sony Classical)

Die drei Scarlatti-Sonaten, die der französische Pianist Lucas Debargue für sein CD-Debut 2016 aufgenommen hat, zeigten sein hervorragendes Gespür für diese Barock-Miniaturen und ließen hoffen auf mehr. Jetzt hat Debargue 52 der 555 Scarlatti-Sonaten aufgenommen, eine nicht zufällig gewählte Zahl.

Beitrag hören

Liszt und ChopinEine kurze musikalische Freundschaft

Eine junge Frau mit dunkelbraunen Haaren steht mit verschränkten Armen hinter einem Flügel. Es ist die Pianistin Mariam Batsashvili. (Josef Fischnaller)

Freundschaftsgeschenke: Frédéric Chopin widmete Franz Liszt seine Etüden op. 10, Liszt wiederum eignete seine Grandes Études Chopin zu. Die georgische Pianistin Mariam Batsashvili stellt beide Komponisten auf ihrer neuen CD gegenüber und scheut dabei keine pianistischen Schwierigkeitsgrenzen.

Beitrag hören

“Neue Stimmen”-WettbewerbKarrieresprungbrett in Gütersloh

Guetersloh, 24. Oktober 2019: Die Finalisten der Neuen Stimmen 2019 in der Stadthalle stehen fest (vl): Long Long, Jamez McCorkle, Natalia Tanasii, Slavka Zamecnikova, Yende Nombulelo, Enkelada Kamani, Anna El-Kashem, Helene Carpentier, Bongani Kubheka und Domen Krizaj. (Besim Mazhiqi)

„Neue Stimmen“ will mehr sein als ein Wettbewerb. „Entdecken, fördern, Netzwerke knüpfen“ hat er sich auf die Fahnen geschrieben. Und doch träumen die jungen Gesangstalente sicher alle davon einen der begehrten Preise zu gewinnen und in Gütersloh vielleicht die ganz große Karriere zu starten.

Konzerte aus EuropaBach Kantaten in Lugano

Das Ensemble I Barocchisti, mit Streichern, Bläsern, Schlagwerk und Orgel, wurde beim Konzert in Lugano vom Lautenisten Luca Pianca geleitet. Der Coro della Radiotelevisione Svizzera ist hinter dem Orchester positioniert. Chor und Orchester stehen in Konzertkleidung auf der Bühne und schauen in die Kamera (Daniel Vass              )

Johann Sebastian Bachs geistliche Kantaten begeistern auch jenseits der deutschen Sprachgrenzen Musizierende und Publikum. Das bewies einmal mehr im Februar der Coro della Radiotelevisione Svizzera unter der Leitung des Lautenisten Luca Pianca in Lugano.

Heimspiel - Die ROC BerlinRekonstruierte Musik zu Abel Gances Stummfilm "La Roue"

Zu sehen ist eine alte s/w Aufnahme, auf der eine Frau einen Mann von hinten umarmt (Institut-Lumière)

Florent Schmitt, Paul Dukas, Albert Roussel und andere Zeitgenossen sind vertreten darin, ebenso die "Cinéma-Fantasie" von Darius Milhaud. Aus 117 Titeln setzt sich die Musik zu Abel Gances legendärem mehrstündigen Stummfilm "La Roue" zusammen. Jetzt wurde sie rekonstruiert und neu eingespielt.

Lieder von Edvard GriegGermanophiler Tondichter

Der Bariton Äneas Humm singt zum Festakt der Verleihung seines Deutschlandfunk-Förderpreises 2018 (Niklas Wolff)

Goethe, Heine, Uhland – der Norweger Edvard Grieg liebte die deutsche Lyrik. Immer wieder vertonte er sie zu kleinen Liederzyklen. Wie besonders seine „Sechs Lieder“ op. 48 klingen, zeigt der Sänger Äneas Humm im Gespräch und mit vielen Musikbeispielen.

Beitrag hören

Barockmusik von Schmelzer und BiberKurzweilige Vielseitigkeit

Ein grün-blaues hält sich an einem Ast fest. Es ist ein Panther Chamaeleon, furcifer pardalis. (Zaruba Ondrej / dpa picture-alliance)

Komponisten der Barockzeit haben ihr eher schlichtes musikalisches Material gerne mit Effekten wie Verzierungen, Steigerung, oder auch Kontrast gehörig aufgepeppt. Das Ensemble "Les Passions de L'Ame" zeigt diese Vielfalt mit Biber und Schmelzer und experimentiert spielfreudig mit der Instrumentierung.

Beitrag hören

"Myrthen" von Robert SchumannNicht nur eine Sammlung von Liebesliedern

Christian Gerhaher stützt seinen Kopf auf die Hände, blickt hinterfragend. (Gregor Hohenberg / Sony Music Entertainment)

Ihm sei es "äußerst wichtig", dass "Myrthen" von Robert Schumann, dieses Brautgeschenk aus 26 Liedern für Clara Wieck, als Liederzyklus angesehen wird. Im Interview erläutert der Bariton Christian Gerhaher die Gründe, und warum er dennoch manchmal mit der Tonart von Schumann abweichen musste.

Beitrag hören

Orgel Festival Malmö 2019Einweihung der weltweit modernsten Orgel

Der moderne Spieltisch der Orgel in der St.Petri-Kirche in Malmö, mit 6 Manualen und zwei großen Computer-Touch-Bildschirmen an der linken und rechten Seite. Im Hintergrund der barocke Altar (Archiv Klais)

Bereits im 16. Jahrhundert stand in der historischen Petrikirche in Malmö eine Orgel. Sie war im Laufe der Zeiten immer wieder Veränderungen unterworfen. Die jüngste Renovierung des Instruments hat wahrlich monumentale Ausmaße.

25 Jahre ROC Von der Notlösung zum Erfolgsmodell

Deutsches Symphonie-Orchester und Rundfunkchor Berlin in der Philharmonie Berlin  (Kai Bienert)

Nach dem Mauerfall gab es in Berlin vieles doppelt - auch Rundfunkklangkörper. Ihr Erhalt stand zur Debatte, eine GmbH schien die Lösung zu sein. Inzwischen hat sich diese einzigartige Musikgesellschaft mit beschränkter Haftung und vier Spitzenensembles als Erfolgsmodell erwiesen.

Schostakowitschs 13. SinfonieProtest gegen Antisemitismus

Der Dirigent Ingo Metzmacher im Halbporträt lachend beim casual concert in der Berliner Philharmonie. (Matthias Heyde)

Der russische Komponist Dmitri Schostakowitsch protestierte in seinem Werk aus dem Jahr 1962 gegen den sowjetischen Antisemitismus und beleuchtete die sozialen Verhältnisse seiner Zeit. Dirigent Ingo Metzmacher spürt den Vorstellungen des Komponisten mit Erläuterungen und vielen Musikbeispielen nach.

Kammermusik von DvorakNatürlich, frisch und leichtfüßig

Busch Trio (Blake Ezra)

Der tschechische Komponist Antonin Dvořák ist nicht so sehr für seine Kammermusik bekannt, sondern eher für Sinfonien oder die Oper Rusalka. Das Busch Trio zeigt mit einer neuen CD-Box, dass sich Dvořák in kleiner Besetzung auch lohnt.

Beitrag hören

Mozart und die Oper"Auf der Suche nach Freiheit"

Ein junger Mann sitzt vor einer weißen Tür und blickt erwartungsvoll nach oben. (Piergab)

Wie wurde Mozart zum Mozart der späten Werke wie Figaros Hochzeit? Der französische Dirigent Raphaël Pichon hat mit seinem Ensemble Pygmalion einen reizvollen Ansatz gefunden, diese Entwicklung hörbar zu machen.

Beitrag hören

Auswärtsspiel - Konzerte aus EuropaKammermusik dreier Stars

Der Cellist Gautier Capuçon sitzend, er umarmt sein Instrument, hält in der rechten Hand den Bogen. Er trägt einen schwarzen Anzug und ein weißes Hemd (Felix Broede / Warner Classics)

Wenn sich drei schon renommierte Solisten zur Kammermusik treffen, dann kann, muss das aber nicht in jedem Fall zu einem großartigen Ergebnis führen. Das gemeinsame Konzertieren von Jean-Yves Thibaudet, Lisa Batiashvili und Gautier Capuçon jedenfalls war ein Glücksfall und begeisterte Publikum und Kritik.

Heimspiel – Die Rundfunk Orchester und Chöre BerlinBibers "Missa Salisburgensis"

Der RIAS Kammerchor vor Berliner Großstadtkulisse (Matthias Heyde)

Wer sie komponierte, ist ebenso ungewiss wie das Uraufführungsdatum. Vermutlich erklang die "Missa Salisburgensis" erstmals 1682 im Salzburger Dom. Das monumentale Werk hatte der RIAS Kammerchor jüngst für sein Saisonabschluss-Konzert im Berliner Dom ausgewählt.

Schuberts „Wandererfantasie“Zwischen Glück und Verzweiflung

Pianist Aaron Pilsan und Moderator Christoph Schmitz sitzen am Flügel im Bürgerhaus Bremen-Vegesack im Gespräch über Beethovens 12. Klaviersonate (Jan Rathke)

Der junge Pianist Aaron Pilsan bewundert Franz Schuberts Komposition von 1822 sehr. Auch weil das Stück seine ganze Virtuosität fordert. Im Gespräch und mit vielen Musikbeispielen am Flügel zeigt Pilsan, wieviel Energie in der „Wandererfantasie“ steckt.

Beitrag hören

Mozarts letzte SinfonienGehobenes Maß an Durchschnitt

Jordi Savall dirigiert mit seinen Händen, blickt aufmerksam nach rechts. (Eduardo Gomez)

Jordi Savall, Experte für Alte Musik und historische Aufführungspraxis, hat mit seinem Ensemble "Le Concert des Nations" Mozarts letzte drei Sinfonien aufgenommen: Trotz hoher Ansprüche ist das Klangergebnis oft verschwommen, die Dramaturgie ohne Spannung.

China International Music Competition Preisregen wie aus dem Nichts

Preisverleihung China International Music Competition: v.l.n.r.: Alexander Malofeev (2. Preis), Yehoved Kaplinsky (Jury-Vorsitzende), Tony Siqi Yun (1. Preis), Wang Liguang (Jury-Mitglied und Präsident des China Conservatory of Music), Mackenzie Melemed (3. Preis). (Deutschlandradio/ Johannes Jansen)

Ohne große Vorankündigung fand im Mai 2019 in Peking die erste China International Music Competition statt. Das enorme Preisgeld in Höhe von 255.000 US-Dollar für die drei Erstplatzierten hat das internationale Wettbewerbsgefüge auf einen Schlag verändert.

Auswärtsspiel - Konzerte aus EuropaThe Power of the Cello

Kian Soltani mit Cello vor Landschaft (Holger Hage / Deutsche Grammophon)

Auch 2018 bot die Cello Biennale Amsterdam wieder einen umfassenden Einblick in die faszinierende Welt des Violoncellos. Das Ausdrucksspektrum des Instrumentes scheint unbegrenzt, wie es in vielen Konzerten mit Stars der Szene zu erleben war.

Heimspiel – Die Deutschlandradio Orchester und ChöreRundfunkchorLounge "30 Jahre Mauerfall"

Die Moderatorin des Abends, Gyle Tufts, und der Chefdirigent des Rundfunkchors Berlin, Gijs Leennars, stehen in der Saalmitte des Silent Greens für ein einführendes Gespräch. Im Hintergrund Instrumentalisten und der Chor. (Lovis Ostenrik)

Der Rundfunkchor Berlin erinnerte in Lounge-Atmosphäre musikalisch an 30 Jahre Mauerfall, zum Beispiel mit Ruth Zechlins "Lieder für Violoncello" und Wolf Biermanns Song für Rudi Dutschke. Den Abend besonders machten aber vor allem sehr menschliche Erinnerungen der Sängerinnen und Sänger als Zeitzeugen.

Bruckners 7. SinfonieMeisterhafte Architektur

Dirigent Robin Ticciati mit Taktstock und Mikrofon in der Hand moderiert ein Konzert in der Berlliner Philharmonie. (DSO Berlin/Kai Bienert)

Anton Bruckners 7. Sinfonie von 1883 begeisterte seine Zeitgenossen direkt. Dass diese Sinfonie auch uns heute begeistern und beeindrucken kann, das zeigte Dirigent Robin Ticciati in einem Gesprächskonzert.

Iranische KlaviermusikZwischen Tradition und Moderne

Eine Frau sitzt auf großen Steinstufen und blickt entschlossen in die Kamera. (M. Amini)

Ende des 19. Jahrhunderts entstand im Iran klassische Musik, die die traditionelle iranische Musik mit den Harmonien und Regeln der klassischen westlichen Musik verband. Das Klavier nahm hierbei eine besondere Stellung ein, sagt die Pianistin Layla Ramezan.

Beitrag hören

Bachs OrgelwerkeAuf nach Waltershausen!

Ein Mann sitzt an einem Orgeltisch, die Hände auf den Tasten. (Verena Ecker)

Orgeltisch, Pedale, das Innenleben der Orgel - all das bleibt normalerweise Nicht-Organisten versperrt. Der Organist Jörg Halubek möchte aber Orgeln aus Bachs Zeit mit Bachs Werken zugänglich machen. Sein multimediales Projekt führt an selten gesehene Orte.

Beitrag hören

Konzerte aus EuropaBerlioz-Schwerpunkt in Glasgow

Der Dirigent Ryan Bancroft trägt einen roten Pullover und stützt sich auf einen Tisch, auf dem eine Partitur liegt, in der rechten Hand hält er einen Stift (Per Morten Abrahamsen)

Der 150. Todestag von Hector Berlioz ist in diesem Jahr eine gute Gelegenheit, sich eingehend mit seinem Werk zu beschäftigen. In Großbritannien blickte man beispielsweise sowohl auf Komponisten, die Berlioz beeinflussten, als auch auf jene, die von ihm inspiriert wurden.

Heimspiel – Die Deutschlandradio Orchester und Chöre"SING" mit Ausrufezeichen!

Kinder des Bildungsprogramms SING singen und performen auf einer Bühne  (Peter Adamik)

Die preisgekrönte Bildungsinitiative SING! des Rundfunkchores Berlin führt Kinder von Berliner Grundschulen an die Kunstform des Singens heran – mit dem Ziel der Nachhaltigkeit. Damit sie auch als Jugendliche oder gar als Erwachsene später den Spaß am Singen behalten.

Rachmaninows Corelli-VariationenVersonnen bis vertrackt

Der Pianist Michael Korstick und der Moderator Christoph Schmitz sitzen am Flügel im Deutschlandfunk Kammermusiksaal. (Deutschlandfunk / Ronja Wester)

"Da war kein falscher Akkord in der linken Hand", stellt Michael Korstick im Gespräch über eine von Rachmaninows Corelli-Variationen klar. In seinem letzten Werk für Klavier solo experimentierte der Komponist mit ungewohnten Harmonien und stellt Pianisten vor interpretatorische Herausforderungen.

Erste Dirigentin bei Deutsche GrammophonFokus auf Weinberg

Eine junge Frau blickt freundlich und hebt den linken Zeigefinger. In der anderen Hand hält sie einen Dirigierstab. (Universal Music)

Mirga Gražinytė-Tyla ist die erste Dirigentin mit Exklusivvertrag beim Label Deutsche Grammophon. Ein Zeichen für den allmählichen Wandel hin zu mehr Dirigentinnen bei den großen Orchestern. Die Litauerin widmet sich auf ihrer neuen CD dem Komponisten Mieczysław Weinberg, eine gute Wahl?

Sopranistin Lise DavidsenEinmalige Stimme

Eine junge Frau mit braunen Haaren lächelt und hält mit ihren Händen den Kragen ihres beigen Pullovers fest. (Decca)

2015 war ihr Jahr: Lise Davidsen gewann mehrere wichtige Gesangswettbewerbe und beeindruckte mit ihrer klangmächtigen, farbenreichen Stimme. Ende Mai ist ihr lang erwartetes Debüt-Album erschienen, mit Orchesterliedern von Strauss und Wagner. Das Programm passt zu ihr!

Online-Projekt resonanz.digitalGegen die Logik des Surfens

Rund 20 Menschen stehen mit ihren Instrumenten in einem hellbraunen Raum, es ist der kleine Saal der Elbphilharmonie in Hamburg. (Tobias Schult)

Das Hamburger Ensemble Resonanz macht ambitionierte Konzertprogramme und verbindet diese mit verschiedenen Vermittlungsprojekten. Im Mai ist die Website resonanz.digital hinzugekommen: Hier sammelt das Ensemble Videos, Audios und Texte rund um seine Konzerte. Für wen eigentlich?

Königin-Elisabeth-Wettbewerb Violine royal

25.05.2019, Belgien, Brüssel: Königin Mathilde von Belgien gratuliert der Geigerin Stella Chen. Sie hat den "Königin Elisabeth Wettbewerb" gewonnen. (Nicolas Maeterlinck / dpa picture-alliance)

2018 triumphierte ein Deutscher beim Concours Reine Elisabeth in Brüssel: Bariton Samuel Hasselhorn. 2019 wehten die Flaggen von USA und Kanada über dem Siegerpodest. Aus Deutschland schaffte es dagegen niemand auch nur ins Teilnehmerfeld.

Baltisches Duo-Spiel in ParisDoppelkonzert von Philip Glass

Künstlerisches Foto mit dem Komponisten Philip Glass (Kopf) hinter einem antiken blauen Glasfenster um 1994 (imago stock&people)

Mehr als zehn Konzerte hat der amerikanische Komponist Philip Glass geschrieben. Mit der Form experimentiert er auch in seinem Doppelkonzert für Cello und Violine, das in der Philharmonie de Paris von Gidon Kremer und Giedrė Dirvanauskaitė aufgeführt wurde.

Heimspiel – Die Deutschlandradio Orchester und ChöreEntdeckungen bei Bohuslav Martinů

Ein Porträt des Dirigenten Sir Roger Norrington (Manfred Esser)

Bohuslav Martinů steht zu Unrecht selten auf den Orchesterspielplänen. Der Dirigent Sir Roger Norrington hat sich vorgenommen, dies zu ändern. Mit dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin will der 85-Jährige nach und nach alle sechs Sinfonien aufführen. Was bewegt ihn dazu?

Telemanns TafelmusikVernünftige Köpfe diskutieren

Musiker des Orchesters "La Stagione Frankfurt" hören im Studio eine ihrer Aufnahmen ab (Patricia Truchsess)

Aufgeklärter Dialog der Instrumente und Merkmale des galanten Stils kommen in Georg Philipp Telemanns Tafelmusik zusammen, auch im A-Dur-Konzert für Flöte, Violine, Cello und Streicher. Das Ensemble La Stagione Frankfurt zeigt im "Wortspiel" die hohe Kunst des Hamburger Musikdirektors.

CD-Label mit UmweltbewusstseinAdieu, CD-Plastikhülle!

CD-Hüllen des Labels BIS, ganz ohne Plastik, dafür komplett ökologisch abbaubar. (Jenny Thörnberg)

CDs stecken meistens in Plastikhüllen. Das trägt nur zu mehr Plastik-Müll in der Welt bei, kritisiert Robert van Bahr, der Chef des schwedischen Labels BIS. Sein Unternehmen hat jetzt Pionierarbeit geleistet und hat eine plastikfreie CD-Hülle entwickelt.

Wettbewerb um StreichinstrumenteFörderung durch Instrumente

Ein Gruppenfoto der glücklichen Sieger des Wettbewerbs des Deutschen Musikinstrumentenfonds 2019. (Deutsche Stiftung Musikleben / David Ausserhofer)

Der Deutsche Musikinstrumentenfonds in Hamburg hat wieder einmal kostbare Geigen, Bratschen und Celli vergeben. Hochtalentierte Nachwuchsmusiker hatten sich beworben. Wir stellen die Preisträger und Preisträgerinnen und ihre Auftritte vor.

Uraufführung in ManchesterTrompeter als Himmelsstürmer

Der Trompeter und Dirigent Håkan Hardenberger sitzt im weißen Hemd vor einem Tisch mit aufgestützten Armen, die Tropmete liegt quer vor ihm  (Marco Borggreve)

Robin Holloway ist einer der bekanntesten englischen Komponisten der Gegenwart. Zu seinem 75. Geburtstag erhielt er von der BBC einen Kompositionsauftrag, daraus wurde ein Trompetenkonzert nach einem Thema von Ovid: "Phaeton's Journey: Son of the Sun". Håkan Hardenberger hat es uraufgeführt.

Vorspiel - Deutscher Musikwettbewerb 2019 in NürnbergFördern und Fordern

Die Stipendiaten und Stipendiatinnen des Deutschen Musikwettbewerbs 2019 stehen nebeneinander aufgereiht. (Uwe Niklas)

Förderung und Qualifizierung der Besten - das ist Anliegen des Deutschen Musikwettbewerbs. Jedes Jahr präsentieren sich dort an die dreihundert junge hochbegabte Musikerinnen und Musiker in wechselnden Kategorien. Dieses Mal war die Musikhochschule in Nürnberg der Austragungsort.

Heimspiel – Die Deutschlandradio Orchester und ChöreAus Bachs "Johannes-Passion"

Ein auf der Bühne singender Chor wird begleitet von einem Ensemble, verschiedenen Solisten und dem Dirigenten.  (Laura Wünsch)

Bachs "Johannes-Passion" sei heute ein Standardwerk, ein abgehangener Klassiker? Nein, eher handelt es sich um ein Konvolut diverser Fassungen. Der RIAS Kammerchor näherte sich dem dramatischen Werk deshalb mit großer Neugier – in Zusammenarbeit mit Spezialisten historischer Aufführungspraxis.

Poulencs CellosonateKlänge aus Vergnügen und Witz

Deutschlandfunkredakteur Christoph Schmitz interviewt die Cellistin Maria Kliegel am Instrument, im Hintergrund ist Oliver Triendl am Flügel zu sehen. (Deutschlandfunk)

Der französische Komponist Francis Poulenc hat seine eigene Musikmoderne geschaffen. Auch in seiner Cellosonate aus dem Jahr 1948. Mit welcher Freude er hier mit Unterhaltungsmusik spielt, zeigen die Cellistin Maria Kliegel und der Pianist Oliver Triendl im Gespräch und mit vielen Klangbeispielen.

Lieder von Clara Schumann"Einen Text ganz zu erfassen, dazu gehört Geist..."

Porträt von Clara Schumann (imago/United Archives )

Robert Schumann animierte seine Frau Clara immer wieder, Lieder zu komponieren. Sie zweifelte zwar an ihren Fähigkeiten, ließ sich aber immer wieder darauf ein und schrieb so insgesamt 30 Lieder. Eine neue CD versucht dem Aufführungsideal von Schumann jetzt besonders nah zu kommen.

Seltenes GastspielMartha Argerich in Lugano

Star-Pianistin Martha Argerich  trägt sich ins Goldene Buch der Freien und Hansestadt Hamburg ein (imago stock&people)

Bis zum Ende des Festivals in Lugano 2016 war Martha Argerich regelmäßig mit ihrem Förderprojekt für junge MusikerInnen Progretto Argerich in der Schweiz zu Gast. Ende 2018 kehrte sie als Solistin mit dem Es-Dur Konzert von Franz Liszt zurück.

Heimspiel – Die Deutschlandradio Orchester und ChöreBrahms-Perspektiven

Mitglieder des DSO, der jungen norddeutschen philharmonie und des STEGREIF.orchesters spielen auf der Bühne zusammen (Peter Adamik)

Die Bandbreite reicht von den vier Symphonien in großer Besetzung bis zu #freebrahms. Das STEGREIF.Orchester improvisiert und Aribert Reimann gibt eine Uraufführung dazu. DSO-Chefdirigent Robin Ticciati möchte mit seinem neuen Projekt das gängige Brahms-Bild erweitern ohne es zu zerstören.

Maurice Duruflés „Requiem“Trost nach dem Krieg

Der Dirigent Robin Ticciati steht vor dem Orchester, dem Deutschen Symphonie-Orchester Berlin, mit einem Mikrofon in der Hand und blickt lachend ins Publikum. (Kai Bienert)

Den Tod vor Augen, die Hoffnung im Herzen – der französische Komponist Duruflé verzweifelte nicht angesichts des Schreckens des Zweiten Weltkriegs. Auf welche Weise sein „Requiem“ Zuversicht vermittelt, zeigen das Deutsche Symphonie-Orchester Berlin und sein Chefdirigent Robin Ticciati.

Arien von Francesco Cavalli"Eine CD ist wie ein Parfum"

Der Countertenor Philippe Jaroussky hält eine rote Maske in der Hand. (Josef Fischnaller)

Eine ganze, mehrere Stunden lange Oper von Francesco Cavalli, "die muss man gespielt sehen", sagt der Countertenor Philippe Jaroussky. Für seine neue CD hat er stattdessen Arien zusammengestellt, die die Energie und textliche Raffinesse von Cavallis Musik zeigen.

Mehr anzeigen