Montag, 08. August 2022

Archiv


Sportgespräch: Das Dopingproblem

Das mehrjährige Projekt "Translating Doping" sollte einen interdisziplinären geisteswissenschaftlichen Diskurs zur Leistungsmanipulation im Sport befördern. Zum Abschluss der Konferenzreihe trafen sich Sportphilosophen und Rechtswissenschaftler an der Humboldt-Universität, um auch die Frage zu erörtern, ob dopingfreier Leistungssport ein verteidigungswürdiges "Hohes Gut" darstelle.

Von Robert Kempe | 22.04.2012

    Unter der Leitung von Robert Kempe und Hans-Joachim Seppelt diskutierten zu den rechtlichen und philosophischen Aspekten: Volker Schürmann, Professor für Sportphilosophie an der Deutschen Sporthochschule Köln. Dieter Rössner, Strafrechtsprofessor an der Universität Marburg sowie Hans Lenk, emeritierter Professor für Philosophie an der Universität Karlsruhe und Olympiasieger mit dem Deutschland-Achter im Rudern 1960 in Rom.

    Das Gespräch können Sie bis mindestens 22. Oktober 2012 als Audio-on-demand abrufen.