Freitag, 07. Oktober 2022

Archiv

Streit um TTIP
Verheißung oder Verhängnis?

Die Skepsis und das Misstrauen gegen das transatlantische Freihandelsabkommen TTIP wachsen. Die jüngsten Enthüllungen über die Verhandlungsposition in Washington geben den Vorbehalten weiteren Auftrieb.

Moderation: Jasper Barenberg | 09.05.2016

    Stop TTIP
    Stop TTIP (dpa/picture-alliance/Stratenschulte)
    Frankreichs Präsident Francois Hollande hat einmal mehr gedroht, das Abkommen platzen zu lassen. Während Kanzlerin Angela Merkel unverdrossen darauf drängt, den Vertrag noch in diesem Jahr abzuschließen. Die weitaus meisten Deutschen lehnen TTIP inzwischen allerdings ab. In einer neuen Umfrage erwarten zwei von drei Befragten, dass ein solcher Vertrag eher Nachteile für das Land bringe. Nur 17 Prozent halten es für vorteilhaft.
    Verheißung oder Verhängnis? Der Streit um das Freihandelsabkommen mit den USA
    Daniel Caspary, CDU, Sprecher im Ausschuss für Internationalen Handel des Europaparlaments
    Jürgen Knirsch, Handelsexperte der Umweltschutzorganisation Greenpeace
    Bernd Lange, SPD, Vorsitzender im Ausschuss für Internationalen Handel des Europaparlaments
    Sie sind herzlich eingeladen, sich an der Diskussion zu beteiligen. Wir freuen uns auf Ihren Anruf oder Ihre Mail: Tel. 00800 – 4464 4464 (europaweit kostenfrei) und kontrovers@deutschlandfunk.de