Samstag, 20. April 2024

Archiv

Britischer Geheimdienst
Terrorwarnstufe für Nordirland erhöht

Der britische Geheimdienst MI5 hat die Terrorwarnstufe für Nordirland erhöht.

28.03.2023
    Eine Statue steht vor dem Parlamentsgebäude in Belfast, Nordirland.
    Der britische Geheimdienst hat die Terrorwarnstufe für Nordirland heraufgesetzt (hier ein Bild des Parlamentes in Belfast). (Liam Mcburney/PA Wire/dpa)
    Damit gilt ein Anschlag in der britischen Provinz nun als "sehr wahrscheinlich". Der für Nordirland zuständige Minister Heaton-Harris sagte in London, eine kleine Anzahl von Personen sei entschlossen, politisch motivierte Gewalt auszuüben. Zuletzt war ein Polizist in der Stadt Omagh durch Schüsse schwer verletzt worden. Die Ermittlungen zielen auf eine Splittergruppe der aufgelösten Untergrundorganisation IRA.
    In Nordirland steht der 25. Jahrestag des Karfreitagsabkommens bevor, das damals wesentlich zu einer Beruhigung des Konfliktes in der Provinz beitrug. Auch US-Präsident Biden wird zu den Feierlichkeiten erwartet.
    Diese Nachricht wurde am 28.03.2023 im Programm Deutschlandfunk gesendet.