Sonntag, 03. Juli 2022

Archiv

Tommy Ramone
Gründungsmitglied der Punkband The Ramones tot

Mit Tommy Ramone ist das letzte der vier Gründungsmitglieder der legendären Punkbank The Ramones gestorben. Mit "Blitzkrieg Pop" und anderen Songs prägten die Ramones den Punkrock über Jahrzehnte. Tommy Ramone wurde 62 Jahre alt.

Von Adalbert Siniawski | 12.07.2014

Das Album "Rocket to Russia", veröffentlicht im Jahr 1977, war das letzte Studio-Album der Band, bei dem Mitbegründer Tommy Ramone am Schlagzeug saß.
Es war 1974, als sich die Band im New Yorker Stadtteil Queens zusammen fand. Die vier Gründungsmitglieder - Joey, Johnny, Tommy und Dee Dee Ramone - waren gar nicht miteinander verwandt, sie haben sich einfach nach einem Pseudonym benannt, dass der Beatle Paul McCartney einmal benutzt hatte: Paul Ramon.
Tommy Ramone heißt eigentlich Tamás Erdélyi. Nach dem dritten Album verließ er seine Ramones wegen Erschöpfung, blieb aber noch als Produzent erhalten. Und Erschöpfung ist ein Stichwort: Bei den Ramones ging es vor allem um Spielfreunde bis zum Exzess und ganz viel Energie. Eine Punkband eben. Und sie waren die Prototypen des Punk - legendär zum Beispiel der Song "Blitzkrieg Bop".
"Die Ramones waren nicht nur Musik, es war eine Idee. Es ging darum, ein Gefühl zurückzubringen, das der Rockmusik fehlte", sagte einmal Tommy Ramone. 2002 wurde er und der Rest der Band in die Rock'n'Roll Hall of Fame aufgenommen. 2011 erhielt er mit seinen Kollegen einen Grammy für sein Lebenswerk - da hatte sich die Band schon längst aufgelöst. Wie jetzt bekannt wurde, ist Tommy Ramone gestern im Alter von 62 Jahren an einem Krebsleiden gestorben - und damit das letzte Gründungsmitglied dieser legendären Band.