Donnerstag, 29. September 2022

Archiv

Ukraine
"Jetzt ist die Stunde Null"

Die Menschen auf der Krim sehen der Zukunft nach der ukrainischen Revolution hoffnungsvoll entgegen, sagte Germanistikdozent Daniel Petrenko im DLF. Es sei jetzt die Stunde Null. Der größte Wunsch der Krim: Eine gute Partnerschaft mit der EU.

24.02.2014

    "Noch weiß keiner, was kommen wird", sagte Daniel Petrenko, Dozent für Germanistik an der Universität Semferopol auf der Krim im Gespräch mit dem Deutschlandfunk. Die Umwälzungen in Kiew weckten auf der Krim Hoffnungen auf eine gute Partnerschaft mit der Europäischen Union.
    Daniel Petrenko betonte im Interview, dass die Gesellschaft auf der Krim multinational eingestellt und eindeutig westorientiert sei.
    In Kürze können Sie das Interview hier in voller Länge nachlesen.