Donnerstag, 01. Dezember 2022

Archiv

Ukraine
USA wollen Ukraine bei Aufklärung von Flugzeugabsturz unterstützen

Nach dem Absturz einer Passagiermaschine in der Ostukraine fordern die USA eine "sofortige Waffenruhe" in dem umkämpften Gebiet. Washington geht von einem Abschuss aus - und kündigte seine Unterstützung bei der Aufklärung an.

Von Marcus Pindur, Washington | 18.07.2014

    Die amerikanischen Geheimdienste sind nach Angaben aus Regierungskreisen zu dem Schluss gekommen, dass das malaysische Verkehrsflugzeug von einer Luftabwehrrakete abgeschossen worden ist.
    Zunächst hatte sich die amerikanische Regierung sehr zurückhaltend zur Ursache des Absturzes der Malaysian Air Maschine geäußert. Präsident Obama erklärte bei einem öffentlichen Auftritt in Delaware, der Absturz sei "eine große Tragödie". Er bot der ukrainischen Regierung Hilfe dabei an, herauszufinden, was geschehen sei und warum.
    Er habe seine Besorgnis über den russischen Truppenaufmarsch an der Grenze zur Ukraine geäußert und Putin zum wiederholten Male aufgefordert, den Zufluss schwerer Waffen von Russland in die Ukraine zu verhindern, so hieß es in einer Mitteilung des Weißen Hauses.
    Kurze Zeit später erklärte Vizepräsident Biden, es handele sich offenbar um einen Abschuss.
    Sowohl die USA als auch die NATO haben Awacs-Flugzeuge und Satelliten im Einsatz, die den Abschuss einer Flugabwehrrakete registrieren können.
    Russische Waffen?
    Präsident Obama hat sich auf dem Rückflug von seiner Rede in Delaware mit Außenminister Kerry, CIA-Chef Brennan und Mitgliedern des Nationalen Sicherheitsrates beraten.
    In einem Telefonat mit dem ukrainischen Ministerpräsidenten Poroschenko warnte Obama davor, dass Wrackteile der Passagiermaschine außer Landes geschafft werden könnten. Die USA würden sofort alle für eine technische Untersuchung nötige Hilfe zur Verfügung. Sie müsse gründlich und transparent sein.
    Der ehemalige Flugsicherheitsexperte der CIA, Charles Duelfer, ist der Ansicht, dass es möglich ist, herauszufinden, wer für den Abschuss verantwortlich ist.
    "Es wird eine Menge nachrichtendienstlicher Informationen darüber geben, das ist eine der meistüberwachten Regionen der Erde. Satelliten, die solche Raketenabschüsse erkennen sollen, sind auf die Ukraine gerichtet, wegen der angespannten Situation dort. Es wird viele Daten darüber geben, man wird wissen, warum dieses Flugzeug abgestürzt ist."
    Die Ergebnisse dieser Untersuchung werden weitgehende politische Implikationen haben. Die republikanische Senatorin Kelly Ayotte, Mitglied im Streitkräfteausschuss, forderte bereits, es müsse ernste Konsequenzen für Russland haben, falls sich herausstelle, dass russische Agenten oder russische Waffen für den Vorfall verantwortlich seien.