Gaza-Krieg
UNO-Sicherheitsrat unterstützt Plan für Waffenruhe - Nahost-Expertin bewertet Erfolgsaussichten skeptisch

Die Nahost-Expertin Müller hat sich skeptisch zu den Erfolgsaussichten der vom UNO-Sicherheitsrat verabschiedeten Gaza-Resolution geäußert.

11.06.2024
    Vertreter der Mitgliedsländer stimmen während einer Sitzung des Sicherheitsrats im Hauptquartier der Vereinten Nationen ab.
    Der UNO-Sicherheitsrat (Yuki Iwamura / AP / dpa / Yuki Iwamura)
    Müller sagte im Deutschlandfunk, es sei unklar, ob die Hamas dem Friedensplan am Ende wirklich zustimme. Die Terrororganisation habe ein Interesse, den Krieg im Gazastreifen fortzusetzen, betonte Müller, die für die Deutsche Gesellschaft für Auswärtige Politik arbeitet. Das gleiche gelte für die rechtsextremen Parteien in der Regierung des israelischen Ministerpräsidenten Netanjahu. Zugleich sei die Entscheidung des UNO-Sicherheitsrates aber ein wichtiger Schritt, der den Druck auf die Konfliktparteien erhöhe.
    14 von 15 Mitgliedsländern des Gremiums hatten sich gestern für den mehrstufigen Plan von US-Präsident Biden für eine Waffenruhe im Gaza-Krieg ausgesprochen. Die Veto-Macht Russland enthielt sich.
    Diese Nachricht wurde am 11.06.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.