Dienstag, 27. Februar 2024

Archiv

US-Autor Jonathan Franzen
"Deutschland ist erneut ein sehr mächtiges Land geworden"

Kann man mit den Mitteln des 19. Jahrhunderts die Wirklichkeit des 21. Jahrhunderts beschreiben? Der amerikanische Romancier Jonathan Franzen versucht es aufs Neue in seinem aktuellen Roman "Unschuld". In mehreren miteinander verbundenen Familiengeschichten erzählt er von manipulativen Müttern, frustrierten Vätern und kaputten Kindern.

Jonathan Franzen im Gespräch mit Denis Scheck | 06.11.2015
    Jonathan Franzen
    Der US-Autor Jonathan Franzen (Imago)
    Seit dem internationalen Erfolg seines Romans "Die Korrekturen" ist Franzen einer der meistbeachteten Autoren seiner Generation. Die Besonderheit seines neuen Romans "Unschuld": Mit dem aus der DDR stammenden Whistleblower Andreas Wolf besitzt der Roman eine deutsche Hauptfigur.
    DLF-Literatur-Redakteur Denis Scheck hat sich mit Jonathan Franzen über den Roman "Unschuld", Jonathan Franzens Jahre in Deutschland, die Gleichsetzung von DDR und Internet als zwei Formen von Totalitarismus und seine eigene Familie unterhalten.