Donnerstag, 21.03.2019
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen
StartseiteKulturfragenWarum Diktaturen überleben29.09.2013

Warum Diktaturen überleben

Der Autokratieforscher Christoph Stefes über die Stabilität autoritärer Regime

Rund die Hälfte der Weltbevölkerung lebt in nichtdemokratischen Ländern. Doch warum können manche Diktaturen überdauern, während andere gestürzt werden? Die Frage stellt sich derzeit vor allem angesichts der ganz unterschiedlichen Verläufe der so genannten "Arabellion".

Die Fragen stellte Karin Fischer

Baschar al-Assad, syrischer Diktator. (picture alliance / dpa / SANA)
Baschar al-Assad, syrischer Diktator. (picture alliance / dpa / SANA)

Aber auch das Verhältnis westlicher Staaten zu diesen Ländern wird nicht zuletzt davon bestimmt, wie offen und sichtbar oder eher unsichtbar oder "sanft" die staatliche Repression als Strategie der autokratischen Herrschaft ist.

Die Forschung über Autokratien, über die Muster autokratischer Herrschaft steht im Mittelpunkt eines Forschungsprojekts am Wissenschaftszentrum Berlin für Sozialforschung (WZB). Es hat autoritäre Regime in 137 Ländern untersucht und gerade erste Ergebnisse des Projekts veröffentlicht.

Der Politikwissenschaftler Christoph Stefes, Professor an der Universität von Colorado, ist Koordinator des Forschungsprojekts, das mit der konkreten Frage überschrieben ist: "Warum überleben Diktaturen?"

Den vollständigen Beitrag können Sie im Rahmen unseres Audio-on-Demand-Angebotes mindestens fünf Monate nachhören.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk