Archiv

#wirsindmehr-Konzert in ChemnitzMusiker gegen Rassismus

Ein Ort gegen Gewalt und Fremdenfeindlichkeit: Aus Protest gegen die rassistischen Ausschreitungen in Chemnitz geben mehrere Musiker heute Abend in der Stadt ein Gratiskonzert. "Man merkt, wie der Puls hier steigt," sagte die Dlf-Landeskorrespondentin vor Ort.

Nadine Lindner im Gespräch mit Sigrid Fischer | 03.09.2018

03.09.2018, Sachsen, Chemnitz: Konzertbesucher warten auf dem Parkplatz an der Johanniskirche hinter einer Absperrung vor der Bühne auf den Beginn des Konzerts.
Vor dem Konzert in Chemnitz (picture-alliance / dpa / Sebastian Kahnert)
Die Veranstalter rechnen mit 20.000 Menschen und betonen die große Unterstützung durch die Musikerszene und die gute Zusammenarbeit mit der Polizei.
Wegen des großen Andrangs wird das Konzert mit Feine Sahne Fischfilet, Marteria & Casper, Die Toten Hosen, Nura, Trettmann, K.I.Z und Kraftclub auf den Parkplatz an der Johanniskirche verlegt. Gesammelte Spenden gehen zur Hälfte an die Familie des Getöteten, zur Hälfte an antirassistische Initiativen.
Einen Thügida-Marsch wird es nicht geben, zwei geplante Gegendemonstrationen wurden von der Versammlungsbehörde nicht genehmigt.
Das vollständige Gespräch können Sie im Rahmen unseres Audio-on-demand-Angebotes mindestens sechs Monate nachhören.