Tennis
Zverev verpasst Doppeltitel in Monte Carlo

Tennis-Olympiasieger Alexander Zverev hat seinen ersten Doppeltitel auf der ATP-Tour seit fünf Jahren verpasst. Der Hamburger verlor beim ATP-Masters in Monte Carlo an der Seite des Brasilianers Marcelo Melo im Finale gegen die Belgier Sander Gille und Joran Vliegen 7:5, 3:6, 5:10. 

14.04.2024
    Alexander Zverev auf dem Tennis-Platz: Er streckt sich mit dem Schläger nach dem Ball.
    Der deutsche Tennisprofi Alexander Zverev (picture alliance / ASSOCIATED PRESS / Lynne Sladky)
    Zverev muss damit weiter auf seinen insgesamt dritten Turniersieg im Doppel warten. Die Titel in Montpellier 2017 und in Acapulco 2019 hatte er mit seinem Bruder Mischa geholt.
    In der Einzelkonkurrenz von Monte Carlo war Zverev im Achtelfinale am Griechen Stefanos Tsitsaipas gescheitert. Der wiederum gewann zum dritten Mal nach 2021 und 2022 das Masters in Monte Carlo. Der 25-Jährige schlug im Finale den Norweger Casper Ruud mit 6:1, 6:4.
    Diese Nachricht wurde am 14.04.2024 im Programm Deutschlandfunk gesendet.