Sonntag, 14. August 2022

Archiv


Zwischen Gedenken und Schützenfest

Vier Tage lang hat sie getobt, die bis dahin größte Schlacht der Weltgeschichte, vor 200 Jahren, genau vom 16. bis zum 19. Oktober 2013 bei Leipzig. Napoleons Truppen fochten gegen die Allianz von Preußen, Russland, Österreich und Schweden. In der Völkerschlacht fielen geschätzt rund 100.000 Soldaten. Leipzig begeht dieses 200. Jubiläum mit einem regelrechten Gedenk-Marathon.

Mit Henning Hübert | 12.10.2013

    Symbol für die Erinnerung an die Schlacht und ihre Toten ist das riesige Völkerschlachtdenkmal im Süden der Stadt. Es ist mit 91 Metern Höhe das mit Abstand größte Denkmal Deutschlands und wurde in den letzten zehn Jahren aufwendig restauriert. Die gigantische Halle aus Granit und Beton aus der Ära Kaiser Wilhelms wird in diesen Tagen einhundert Jahre alt. Wie die Sachsen mit der Schlacht und dem Denkmal heute umgehen? Unser Thema im Wochenendjournal.