• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 12:00 Uhr Nachrichten
StartseiteKlassik-Pop-et ceteraDer Schriftsteller Bodo Kirchhoff25.02.2017

Am MikrofonDer Schriftsteller Bodo Kirchhoff

2016 erhielt er den Deutschen Buchpreis für seinen Roman "Widerfahrnis". Eine Novelle über Liebe im Rentenalter und ein Flüchtlingsmädchen. Liebe, sagt Bodo Kirchhoff, bestehe zum großen Teil aus der Sehnsucht nach Liebe und aus der Erinnerung an sie. Wie mag die Lieblingsmusik des Autors klingen? Kitschig oder subtil, romantisch oder melancholisch?

Der Autor Bodo Kirchhoff im September 2016 in Frankfurt am Main. (dpa / picture alliance / Frank Rumpenhorst)
Der Schriftsteller Bodo Kirchhoff (dpa / picture alliance / Frank Rumpenhorst)
Mehr zum Thema

Bodo Kirchhoff "Ich bin kein politischer Autor"

Bodo Kirchhoff "Braucht so jemand den Buchpreis?"

Deutscher Buchpreis für Bodo Kirchhoff "Auszeichnung für mein literarisches Schaffen"

Preisverleihung Bodo Kirchhoff gewinnt den Deutschen Buchpreis 2016

Der 1948 in Hamburg geborene Schriftsteller gilt als "großer Erzähler, dessen Präzision die Fantasie des Lesers stimuliert statt zu sättigen". In seinen Romanen und Erzählungen spürt er dem Sehnen und Erinnern von Liebe nach und konfrontiert seine Leser mit den Höhen und Tiefen von Begehren und Beziehungsschmerz. Der Sehnsuchtsort, an den es viele seiner Romanfiguren verschlägt, heißt Italien.

Bodo Kirchhoff selbst lebt in Frankfurt und am Gardasee, wo der promovierte Pädagoge Kurse für kreatives Schreiben anbietet.

Deutscher Buchpreis 2016

Für sein Schaffen wurde Bodo Kirchhoff mehrfach ausgezeichnet. Im vergangen Jahr erhielt er den Deutschen Buchpreis für seinen Roman "Widerfahrnis", in dem er, so die Jury, auf "meisterhafte Weise existenzielle Fragen des Privaten und des Politischen miteinander verwebt und den Leser ins Offene entlässt". Bei "Klassik-Pop-et cetera" verknüpft Bodo Kirchhoff ebenfalls das Private – allerdings sein eigenes Leben – mit der Musik, die ihn geprägt hat.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk