Seit 00:05 Uhr Fazit
 
  • Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 00:05 Uhr Fazit

Das Digitale LogbuchBad

Auch wenn man in einer bayerischen hochtechnisierten und alles andere als kulturell anmutenden Roboter-Fabrik arbeitet: Ein wenig Lyrik kann nie schaden. Eine Glosse von Maximilian Schönherr.

Von Maximilian Schönherr

Ein User tippt auf einer Laptop-Tastatur. (picture alliance / dpa / Tim Brakemeier)
Das Digitale Logbuch - eine Glosse von Maximilian Schönherr. (picture alliance / dpa / Tim Brakemeier)
Mehr zum Thema

Roboter und Automatisierung Erwartet uns ein Leben ohne Arbeit?

Auftakt der Hannover Messe Roboter an der Seite menschlicher Kollegen

Aus dem Bayerischen ins Hochdeutsche transkribiert:

Wir in Bayern sind ein technisches Volk, aber trotzdem haben wir natürlich das Herz am rechten Fleck. Der Herr Singh, unser Chef mit dem Turban aus Indien auch; das ist ja ein meditatives Land, und als Chefprogrammierer hat er natürlich trotzdem die Seele auf dem richtigen Fleck und sagt zu uns:

"Leute, ihr müsst auch ein bisschen lyrisch werden. Die Welt besteht nicht nur aus den Robotern."

Wie immer komme ich am Samstag in die Fabrikhalle, die Treppe hinunter, wo normalerweise die Angie die Roboter abstaubt. Diesmal aber staubt sie sie nicht ab, vielleicht ist sie schon damit fertig, sondern steht davor, und die Roboter stehen um sie herum. Und dann sagt sie ein kurzes Gedicht nach dem anderen auf. Sie hat sich also das von Herrn Singh sehr zu Herzen genommen, fast ein bisschen zu viel. Sie sagt zum Beispiel:

//Neuer Zucker

gedealt mit Mexiko

für uns beide gut

gab es lange nicht

tat uns sehr weh//

Und auf einmal kommen die Roboter und sagen alle zusammen:

"Bad."

Dann sagt die Angie:

Die Mittelklasse

arbeitet so hart

aber keiner ihrer Träume

geht in Erfüllung.

Und die Roboter wieder:

"Bad."

Das sagen alle zusammen, 81 Stück! Wir haben im Moment die kleinen neuen Roboter, die sind besonders flink, die müssen in der letzten Reihe stehen, ich kann sie gar nicht sehen.

Und wieder die Angie:

//Korrupte Hillary

das mit dem Bernie kriegst du nie hin

mit ISIS und China

und der Grenze zu Mexiko

erst recht nicht.//

Und die Roboter:

"Bad."

"Angie", unterbreche ich sie in ihrem lyrischen Anfall, "Was machen die Roboter da, wollen die alle ein Bad nehmen?"

"Nein", sagt die Angie. "Die Gedichte enden halt alle mit 'Bad', und da haben wir uns gedacht, das sagen jetzt halt einmal die Roboter."

Wie recht sie hat! Viele von den modernen Gedichten – aus Twitter und aus Amerika – hören mit dem Bad auf. Und wir wollen ja nicht das Kind mit dem Bad ausschütten!

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk