Das Kulturgespräch / Archiv /

 

Der digitale Kulturkampf

Das Netz zwischen Freiheit und Diebstahl

Moderation: Norbert Seitz

Der digitale Kulturkampf. Das Netz zwischen Freiheit und Diebstahl.
Der digitale Kulturkampf. Das Netz zwischen Freiheit und Diebstahl. (picture alliance / dpa - Maximilian Haupt)

Seit ein paar Wochen tobt eine heftige Debatte um das Urheberrecht im Internet. Diskutiert wird vor allem über den Freiheitsbegriff im Netz. Während die einen die Abschaffung bzw. die Aufweichung des Urheberrechts fordern, gehen Kritikern die geltenden Urheberrechtsregelungen nicht weit genug.

Mit dieser Thematik befasst sich das Kulturgespräch unter dem Titel "Der digitale Kulturkampf – Das Netz zwischen Freiheit und Diebstahl".

Gäste der Sendung:

- Agnes Krumwiede MdB, Musikerin und Sprecherin für Kulturpolitik BÜNDNIS 90/DIE Grünen
- Julia Schramm, Mitglied im Bundesvorstand der Piratenpartei, Politologin und Publizistin
- Niki Stein, Drehbuchautor und Filmregisseur (unter anderem Tatort, Vater Mutter Mörder)

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Das Kulturgespräch

MedienquartettAuslaufmodell Redakteur?

Eine Auswahl von nationalen und internationalen Zeitungen

Die Angst geht um in deutschen Redaktionsstuben. Verleger wollen Journalistengehälter künftig lieber in den Ausbau ihrer Digitalangebote investieren. Zeitschriften, wie das Traditionsblatt Brigitte, verzichten ganz auf schreibende Redakteure. Die Münstersche Zeitung macht es anderen Blättern nach und will ab jetzt ohne eigene Redaktion auskommen.

ZEIT FORUM WISSENSCHAFTKann man Kriege verhindern?“

Gudrun Krämer, Islamwissenschaftlerin, Renke Brahms, Beauftragter für Friedensarbeit des Rates EKD und Omid Nouripour, außenpolitischer Sprecher von Bündnis 90/ Die Grünen

Vor dem Hintergrund der aktuellen Krisen in und um die Ukraine, im Mittleren und Nahen Osten sowie der Frage, wie man den aktuellen terroristischen Bedrohungen entgegenwirken kann, haben Wissenschaftler und Politiker beim 55. ZEIT FORUM WISSENSCHAFT über die Frage diskutiert, ob die Hoffnung auf eine friedlich Welt eine Illusion ist.

KooperationsverbotBildungsmilliarden für die Hochschulen?

Studenten sitzen in einem Hörsaal bei der Erstsemesterbegrüßung der Universität Koblenz-Landau im April 2014 im Hörsaal.

Ein ins Verfassungsrecht gegossener Irrtum sei das gewesen, hat der SPD-Politiker Frank-Walter Steinmeier über das Kooperationsverbot gesagt. 2006 von der Großen Koalition ins Grundgesetz geschrieben, wurde es als Garant für die Bildungsautonomie der Länder gefeiert. Aber schon damals sahen viele den Pferdefuß.