Hintergrund / Archiv /

 

Der Täter muss gehen, das Opfer bleibt:

Ein Jahr Gewaltschutzgesetz

Beate Hinrichs

Hier finden Sie nach der Sendung das Manuskript des Beitrags. Mitunter liegen aber die Texte nicht als Datei vor oder können aus urheberechtlichen Gründen nicht ins Internet gestellt werden.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Hintergrund

UkraineWahlen in Zeiten des Krieges

Aktivisten vor dem ukrainischen Parlament demonstrieren gegen die Kandidaten, die ihren Angaben nach in Korruptionsskandale verwickelt sind.

Es ist eine wilde Wahl: Viele der 29 Parteien, die ins ukrainische Parlament einziehen wollen, sind neu. Die Politiker dahinter sind es nicht unbedingt. Manche distanzieren sich von ihren Parteien, andere führen Wahlkampf mit der Waffe. Und doch sehen viele Ukrainer in der Wahl den einzigen Ausweg aus der Krise.

Türkei und die KurdenHoffnung auf Frieden schwindet

Türkische Panzer auf ihrem Weg in den Norden des Irak.

Noch im Sommer hatte Ankara Gespräche mit der PKK eingeleitet, nie war die Hoffnung auf eine Lösung des Konflikts mit den Kurden größer. Dann griff die IS-Terrormiliz Kobane an - und der Kampf um die Stadt wurde zum Lackmustest für den Friedensprozess.

Karstadt-KriseVom Klassenprimus zum Krisenfall

Der Eingang zur der Karstadt Filiale am 01.10.2014 in Köln.

Seit Jahren sorgen Schlagzeilen und Spekulationen immer wieder für Verunsicherung bei den Karstadt-Angestellten. Der neue Eigentümer René Benko lässt keinen Zweifel an einer scharfen Sanierung. Das Konzept dazu wird morgen im Aufsichtsrat diskutiert.

 

Politik

Parlamentswahl in TunesienTauziehen um die Macht

Der Gründer und Präsident der Freien Patriotischen Union in Tunesien, Slim Riahi, grüßt seine Unterstützer während einer Wahlkampfveranstaltung in Mellassine.

Der Wahlkampf ist vorbei – der Ausgang noch offen: Wer macht das Rennen im neuen tunesischen Parlament? Der Kampf dürfte sich zwischen dem religiösen und dem weltlichen Lager entscheiden. Bis zum Schluss haben beide Seiten ihre Unterstützer mobilisiert. Die Hälfte der Wähler ist allerdings noch unentschieden – Überraschungen sind möglich.

 

Wirtschaft

EZB-Bankenstresstest"Sicherheit auf keinen Fall gewährleistet"

Hans-Peter Burghof, Professor für Bankwirtschaft und Finanzdienstleistungen an der Universität Hohenheim, aufgenommen am 10.05.2012 während der ZDF-Talksendung "Maybrit Illner"

Vor der Veröffentlichung der Ergebnisse des EZB-Stresstests: Eine 100-prozentige Sicherheit im Bankensystem gebe es trotzdem nicht, sagte der Experte für Bankenwirtschaft und Finanzdienstleistungen, Hans-Peter Burghof, im DLF. Das Stress-Szenario, was simuliert wurde, müsse so nicht eintreten.

 

Gesellschaft

NamenCrazy horse und Superman sind nicht erlaubt

Ein zwei Wochen altes männliches Baby schreit

Das Namenkundliche Zentrum der Universität Leipzig feiert sein 20-jähriges Bestehen nach der Wende. Jetzt treffen sich Wissenschaftler aus ganz Deutschland, um über Trends und Tendenzen in der Namenforschung, über Medienerfahrungen und Wissenschaftskommunikation zu diskutieren.