Samstag, 20.01.2018
StartseiteDeutschlandfunk - Der TagDie Flüchtlinge auf Chios14.12.2017

Der TagDie Flüchtlinge auf Chios

Donald Tusk sagte vor dem EU-Gipfel: Die Umverteilung von Flüchtlingen in der EU ist gescheitert. Ein Blick auf die griechische Insel Chios zeigt: Das stimmt. Zum Unglück der Flüchtlinge. Außerdem im Podcast: Wieso die Briten bei den Brexit-Verhandlungen immer noch rumeiern.

Von Ann-Kathrin Büüsker

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Hinter einem Zaun stehen Hunderte Zelte für geflüchtete Menschen auf Chios. (Panajotis Gavrilis)
Ein Lager für geflüchtete Menschen auf der griechischen Insel Chios. (Panajotis Gavrilis)

Die Umverteilung von Flüchtlingen in der Europäischen Union funktioniert nicht, das sagt EU-Ratspräsident Donald Tusk. Eine Aussage für die er viel kritisiert wurde. Aber sagt Tusk vielleicht einfach nur, was der Realität entspricht? Unser Reporter Panajotis Gavrilis nimmt uns mit auf die griechische Insel Chios. Nur wenige Kilometer von der türkischen Küste entfernt, ist sie das erste Anlaufziel für viele Flüchtlinge. Noch immer, trotz EU-Türkei-Deal. Sie leben auf der Insel unter erbärmlichen Umständen. Von Umverteilung kann hier wirklich kaum eine Rede sein.

Auf dem EU-Gipfel in Brüssel wird es außerdem um den Brexit gehen. Warum Theresa May dort wohl wieder eine unsichere Verhandlungsposition haben wird, erklärt unser London-Korrespondent Friedbert Meurer. Und er nimmt uns mit an die Grenze zwischen Irland und Nordirland - eine Schlüsselregion bei den Verhandlungen. Denn hier könnte eine neue "harte" Grenze das Leben der Menschen entscheidend verändern.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk