Corso / Archiv /

 

Fitnessstudio unter freiem Himmel

New Yorks Kampf gegen Fettleibigkeit

Von Thomas Schmidt

Der Speck muss weg.  (AP)
Der Speck muss weg. (AP)

Die Trimm-dich-Bewegung mitsamt ihren Trimm-dich-Pfade lief in den 70er Jahren in Deutschland zur Höchstform auf. In jedem Wäldchen wurde gelaufen, gesprungen und geschwitzt. In New York und anderen Städten der USA gibt es so etwas nun im modernen Stil.

Das Image einer übergewichtigen Nation werden die USA so bald wohl nicht mehr los. Man erinnere sich nur an die ziemlich abschreckende Fast-Food-Doku "Supersize me" aus dem Jahr 2004 von Morgan Spurlock. In New York und anderen Städten der USA gibt es seit seit kurzem Fitnessstudios unter freiem Himmel - ein "Spielplatz für Erwachsene". Der erste in New York ist gerade in der Bronx eröffnet worden, die Stadtverwaltung möchte damit vor allem übergewichtige Menschen zum Sport motivieren. Thomas Schmidt hat ihnen beim Training zugesehen.

Den vollständigen Beitrag können Sie bis zum 17.12.2012 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Corso

Frankfurter MusikmesseVom Drumcomputer bis zur teuersten Gitarre der Welt

Zwei fliegende Hände auf den Tasten eines Flügels. (imago/Westend61)

Besonders im Bereich der elektronischen Musik ist die Frankfurter Musikmesse ein wichtiger Anlaufpunkt für Produzenten aller Art. Auf der Messe wird zum Beispiel neueste Musiksoftware vorgestellt. Aber auch Hersteller für akustische Instrumente wie Cajon, Flöte und Gitarre präsentierten sich den Besuchern.

"Tiny Times""Sex and the City" auf Chinesisch

Die Millionenmetropole Schanghai isz Schauplatz von "Tiny Times" (picture alliance / dpa)

Man könnte die chinesische Filmserie "Tiny Times" als eine Art "Sex and the City" auf Chinesisch beschreiben - vier Freundinnen in Schanghai gehen shoppen und verlieben sich. Nur der Sex spielt keine Rolle - das erlaubt die Zensur nicht.

Is was!? Der satirische Wochenrückblick

Corsogespräch Wim Wenders im Museum

Loriots Waldmops bekommt ein Denkmal gesetzt

Game-KulturComputerspiele werden politisch

Ein Computerspieler auf der "Gamescom" in Köln. (picture alliance / dpa / Foto: Oliver Berg)

Ob Fantasywelten, jede erdenkliche Sportart oder gar ein Landwirtschaftssimulator: In ihren Sujets sind Computer- und Videospiele äußerst vielfältig. Bloß ein Thema wurde von der Branche bislang weitgehend ignoriert: die Politik. Doch das ändert sich allmählich.