Corso / Archiv /

 

Fitnessstudio unter freiem Himmel

New Yorks Kampf gegen Fettleibigkeit

Von Thomas Schmidt

Der Speck muss weg.
Der Speck muss weg. (AP)

Die Trimm-dich-Bewegung mitsamt ihren Trimm-dich-Pfade lief in den 70er Jahren in Deutschland zur Höchstform auf. In jedem Wäldchen wurde gelaufen, gesprungen und geschwitzt. In New York und anderen Städten der USA gibt es so etwas nun im modernen Stil.

Das Image einer übergewichtigen Nation werden die USA so bald wohl nicht mehr los. Man erinnere sich nur an die ziemlich abschreckende Fast-Food-Doku "Supersize me" aus dem Jahr 2004 von Morgan Spurlock. In New York und anderen Städten der USA gibt es seit seit kurzem Fitnessstudios unter freiem Himmel - ein "Spielplatz für Erwachsene". Der erste in New York ist gerade in der Bronx eröffnet worden, die Stadtverwaltung möchte damit vor allem übergewichtige Menschen zum Sport motivieren. Thomas Schmidt hat ihnen beim Training zugesehen.

Den vollständigen Beitrag können Sie bis zum 17.12.2012 in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Corso

Corsogespräch"Ich musste meinen Körper zurückerobern"

Ein Schlagzeug steht auf einer blau beleuchteten Bühne.  

"My brightest diamond" heißt das Bandprojekt der ausgebildeten Opernsängerin Shara Worden. Seit zehn Jahren bewegt sie sich mit diesem Ensemble zwischen Avantgarte-Pop, europäischer Konzertmusik und zum Teil klubtauglicher Tanzmusik.

Reeperbahn Festival Verwirrter Zweckoptimismus

Leonard Cohen "Nicht die Ikone, die viele in mir sehen"

Der Musiker Leonard Cohen im Jahr 2012.

Der kanadische Pop-Poet Leonard Cohen wird am Sonntag 80 Jahre alt. Dass ausgerechnet jetzt sein neues Album "Popular Problems" erscheine, sei Zufall, betont Cohen. Der Medienrummel ist dem Mann mit dem Bariton zwar sichtlich unangenehm, auf Tour gehen will er aber wieder. Das halte jung und fit.