Samstag, 18.11.2017
StartseiteLebenszeitZwischen Euphorie und Enttäuschung10.11.2017

FlüchtlingshelferZwischen Euphorie und Enttäuschung

Seit dem Sommer 2015 engagierten sich viele Menschen ehrenamtlich in der Flüchtlingshilfe. Neben den Erfolgsgeschichten ist aber auch von Frustration die Rede, von fehlendem Integrationswillen oder bürokratischen Blockaden. Wir ziehen Bilanz und wagen einen Ausblick.

Moderation: Petra Ensminger

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Eine Helferin gibt am 06.09.2015 in Dortmund (Nordrhein-Westfalen) in einem Gebäude in der Nähe von Hauptbahnhof einer Mutter Kindermilch. (picture alliance / dpa / Maja Hitij)
Helfer versorgen eine Frau und ihr Kind nach der Ankunft in Dortmund. (picture alliance / dpa / Maja Hitij)

Es ist sicher einer der am meisten zitierten Sätze der Kanzlerin: "Wir schaffen das!"

Schaffen wir das wirklich? Das wurde seither auch immer wieder gefragt.

Zwei Jahre sind seit dem Ausspruch vergangen. Zwei Jahre, in denen viel geleistet wurde. In ganz Deutschland formierten sich Organisationen, getragen von Ehrenamtlichen. Ohne ihre Bereitschaft, in ihrer Freizeit Deutschkurse zu geben, Kleider, Möbel und Wohnungen zu beschaffen, Behörden- und Arztgänge zu begleiten, Praktika und Ausbildungsplätze zu finden oder auch skeptische Nachbarn zu beschwichtigen, wären viele der Erfolgsgeschichten über Menschen, die gut in Deutschland angekommen sind, nicht denkbar.

Aber neben den Erfolgsgeschichten ist auch von Frustration die Rede, von fehlendem Integrationswillen oder bürokratischen Blockaden.

In der 'Lebenszeit' sollen diejenigen zu Wort kommen, die anpacken und angepackt haben, die über Frust und Freude berichten können, es geht uns um Ihre Erfahrungen als Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe. Was ist gut gelaufen, was schief gegangen? Welche persönlichen Erlebnisse verbinden Sie mit dieser Zeit? Würden Sie noch einmal in die Flüchtlingshilfe einsteigen? Wo muss sich was verbessern?

Gesprächsgäste:

  • Ann-Kathrin Eckardt, Journalistin und Autorin des Buches: "Flucht und Segen - die ehrliche Bilanz meiner Flüchtlingshilfe", München
  • Marion Mentzel, Produktionsleiterin, engagiert bei "Willkommen in Brück", Köln
  • Claus Dethleff, Architekt und Dozent für Mediengestaltung, engagiert bei "Laubegast ist bunt", Dresden

Am Mikrofon: Petra Ensminger

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk