Interview

Nächste Sendung: 26.05.2015 06:50 Uhr

Sendung vom 24.05.2015

Sendung vom 23.05.2015

Sendung vom 22.05.2015

Sendung vom 21.05.2015

Sendung vom 20.05.2015

Sendung vom 19.05.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interviews" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Informationen am Morgen

Östliche PartnerschaftUnentschlossen in Riga

Bundeskanzlerin Merkel steigt in Riga aus einem schwarzen Auto aus. Dort findet der EU-Gipfel Östliche Partnerschaft statt. (AFP / ALAIN JOCARD)

Bundeskanzlerin Merkel hat vor dem EU-Gipfel die Hoffnungen neuer Kandidaten auf einen EU-Beitritt gedämpft. Wirtschaftsvertreter dagegen fordern klare Perspektiven für diese Länder. In Riga zeigt sich, dass die Partnerschaft mit Osteuropa kein einfaches Projekt ist.

 

Informationen am Mittag

SchleusergeschäfteLibyen nimmt rund 600 Flüchtlinge fest

Afrikanische Flüchtlinge sitzen in Tripolis nach ihrer Verhaftung auf dem Boden. (picture-alliance/dpa/EPA/Str)

In Libyen sind rund 600 Flüchtlinge festgenommen worden. Sie waren auf dem Weg nach Europa. Das Land versinkt sei dem Sturz des langjährigen Machthabers Muammar al-Gaddafi im Chaos. Davon profitieren vor allem militante Terroristen und Schlepperbanden.

 

Interview der Woche

Kein Entgegenkommen für Griechenland"Das Problem muss gelöst werden"

Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble beantwortet am 18.03.2015 während einer Pressekonferenz Fragen von Journalisten. (Wolfgang Kumm, dpa picture-alliance)

Finanzminister Wolfgang Schäuble ist nicht bereit, Griechenland mit einer Verlängerung der Fristen beim laufenden Hilfsprogramm entgegenzukommen. "Griechenland selbst hat sich zuletzt am 20. Februar auf die Erfüllung dieses Programms verpflichtet und deswegen brauchen wir nicht über Alternativen zu reden", sagte Schäuble im DLF.

 

Politik

NSA-BND-AffäreDer Teflon-Hosenanzug wird dünner

Angela Merkel im Bundestag. (picture alliance/dpa/Bernd von Jutrczenka)

Die Affäre um die Zusammenarbeit von NSA und BND sei keine Staatskrise, kommentiert Dieter Wonka von der "Leipziger Volkszeitung" für den DLF. Sie ziele auf das Kanzleramt. Zwar lasse sich Angela Merkels Nimbus nicht brechen, Vertrauen aber gehe verloren.

Stegner zu Tarifeinheitsgesetz "So hatten wir das 50 Jahre lang"

Ralf Stegner (SPD) sitzt bei einer Pressekonferenz vor vielen Mikrofonen und schaut in die Kamera. (picture alliance / dpa/ Maja Hitij)

Bei dem neuen Tarifeinheitsgesetz gehe es der SPD "überhaupt nicht darum, das Streikrecht einzuschränken", sagte der stellvertretende Partei-Vorsitzende Ralf Stegner im Deutschlandfunk. Vielmehr solle bewirkt werden, dass Gewerkschaften sich nicht untereinander streiten. "Das hat Arbeitnehmern noch nie genutzt."

EU-Gipfel zur Östlichen Partnerschaft"Putin kann keinen Honig saugen"

Der Abgeordnete im Europaparlament, Michael Gahler, vor einem blauen Hintergrund mit den europäischen Sternen (dpa/EPA/T. Mughal)

Der Europaparlamentarier Michael Gahler verteidigt die Ergebnisse des EU-Gipfels von Riga. Kritik, man würde rote Linien von Russland akzeptieren, könne er nicht nachvollziehen, sagte der CDU-Politiker im DLF. Im Gegenteil sei die Abschlusserklärung eine "Ohrfeige für Präsident Putin".