Interview

Nächste Sendung: 27.01.2015 06:50 Uhr

Sendung vom 26.01.2015

Sendung vom 25.01.2015

Sendung vom 24.01.2015

Sendung vom 23.01.2015

Sendung vom 22.01.2015

Sendung vom 21.01.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interviews" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Informationen am Morgen

Erste anglikanische Bischöfin"Es ist für mich ein besonderer Tag"

Die anglikanische Geistliche Libby Lane und ihr Ehemann George.

Die anglikanische Kirche zählt weltweit 29 weibliche Bischöfe, doch im Stammland der Kirche selbst hatte es bislang keine gegeben. Heute nun der historische Einschnitt: In York wird die 48-jährige Libby Lane zur ersten Bischöfin der Church of England geweiht - nach zwei Jahrzehnten erbitterter interner Auseinandersetzungen.

 

Informationen am Mittag

KielGefährliche Keime in Uniklinik

Das Logo des Universitätskrankenhauses Schleswig-Holstein (UKSH) in Kiel über dem Haupteingang des Krankenhauses beleuchtet.

Am Universitätskrankenhaus Kiel hat sich ein Keim ausgebreitet, der gegen viele Antibiotika resistent ist. Elf Patienten sind bereits gestorben. Den ersten Fall von MRGN hatte es bereits Mitte Dezember an der Kieler Uniklinik gegeben.

 

Interview der Woche

IG MetallKeinen Mindestlohn, "der bloß eine Hülle darstellt"

Der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann.

Die IG Metall fordert in der laufenden Tarifrunde 5,5 Prozent mehr Gehalt. Dadurch könne der private Konsum stabilisiert werden - und damit auch das Wirtschaftswachstum, sagte der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann, im DLF. Unions-Forderungen nach raschen Änderungen beim gesetzlichen Mindestlohn lehnte er kategorisch ab.

 

Politik

Deutsche Reaktionen auf Griechenland-WahlGroße Koalition pocht auf Verträge

Syriza-Anhänger halten ein Schild hoch mit der Aufschrift "Das ist eine wirklich GUTE NACHT Frau Merkel".

Der Wahlsieg von Syriza in Griechenland hat in Deutschland unterschiedliche Reaktionen ausgelöst. Vertreter von CDU/CSU und SPD fordern von der künftigen Regierung, die Vereinbarungen mit den internationalen Geldgebern einzuhalten. Die Opposition ruft dagegen dazu auf, den Reformkurs sozialverträglicher zu gestalten.

GriechenlandSyriza feiert Wahlsieg

Alexis Tsipras reckt an einem Rednerpult zwischen zwei antiken Säulen vor einem historischen Gemälde die linke Hand in den Himmel.

Die Linkspartei Syriza hat die Parlamentswahl in Griechenland gewonnen. Sie erhält 149 Sitze im neuen Parlament - zwei weniger als für die absolute Mehrheit erforderlich. Syriza will schon heute mit Sondierungen über eine neue Regierung beginnen. Am Abend feierte sie erst mal ihren Wahlsieg.

Ukraine-KonfliktSteinmeier: "Nichts als Kriegstreiberei"

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier.

Erst Marrakesch, dann Tunis, jetzt Algier: Egal wo der Bundesaußenminister landet, die Bilder und Nachrichten aus der Ukraine sind schon da und es sind durchgängig deprimierende Nachrichten.