Interview

Nächste Sendung: 21.10.2014 06:50 Uhr

Sendung vom 20.10.2014

Sendung vom 19.10.2014

Sendung vom 18.10.2014

Sendung vom 17.10.2014

Sendung vom 16.10.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interviews" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Informationen am Morgen

Ägyptisches Projekt "Harassmap"Karte der sexuellen Gewalt

Frauen demonstrieren in Kairo auf dem Tahrir-Platz gegen sexuelle Gewalt

Ägypten gehört zu den Ländern mit den meisten sexuellen Übergriffen auf Frauen. Die Nichtregierungsorganisation "Harassmap" will das ändern. Ihre interaktive Karte im Internet zeigt, in welchen Städten und Vierteln es am häufigsten zu Übergriffen kommt. Damit wollen die Aktivisten vor allem die Menschen vor Ort auf das Thema aufmerksam machen.

 

Informationen am Mittag

Nach GDL-StreikBahn rückt sich ins rechte Licht

Ein Bahn-Signal leuchet rot am 17.10.2014 vor einer Weiche im Hauptbahnhof in Hannover (Niedersachsen).

An Tag eins nach dem Lokführerstreik gibt es vereinzelt immer noch Zugausfälle oder Verspätungen – vor allem im Regionalverkehr. Die Deutsche Bahn AG betont in ihrer Bilanz des Wochenendes indes vor allem die Wirksamkeit des geschmiedeten Ersatzfahrplans. Ein Drittel der Züge habe fahren können, schlimmere Auswirkungen seien verhindert worden.

 

Interview der Woche

Maria KrautzbergerAuf Fracking sollte verzichtet werden

Die Präsidentin des Umweltbundesamtes, Maria Krautzberger, hat sich gegen das umstrittene Fracking ausgesprochen. Die Erdgas-Fördermethode berge insbesondere für das Grundwasser Risiken, die man nicht wirklich in den Griff bekommen könne, sagte sie im DLF. Deshalb sollte man am besten ganz darauf verzichten.

 

Politik

Neue EU-KommissionZitterpartie für slowenische Kandidatin

Die slowenische Kandidatin für die EU-Kommission, Violeta Bulc, am 18. September 2014.

Mit einem schwarzen Taekwondo-Gürtel ist sie dekoriert, aber um im Europaparlament heute bestehen zu können, braucht die Slowenin Violeta Bulc sicher andere Qualitäten. Im Vorfeld zeigten sich viele Abgeordnete skeptisch, ob die Unternehmerin die Anforderungen erfüllen kann. Doch zugleich drängt die Zeit.

Proteste in HongkongDie Unbeugsamen

Anhänger der Demokratiebewegung in Hongkong stellen sich der Polizei entgegen.

Der harte Kern der Hongkonger Protestierenden besetzt weiterhin die Straßen. Immer häufiger kommt es jedoch zu gewalttätigen Auseinandersetzungen mit der Polizei. Eine realistische Chance auf Erfolg hat die Bewegung nicht. Dennoch gelten die Proteste als "politisches Erwachen" der Bevölkerung.

Dämpfer für die Forscher Keine deutsche Beteiligung am Riesenteleskop

Das geplante Netz von 15-Meter-Antennen in Südafrika (Zeichnung)

In Südafrika entsteht das bald beste Radioteleskop der Welt. Für das Projekt haben sich elf Staaten zur Zusammenarbeit verpflichtet, darunter Deutschland. Das machte aber im Sommer einen Rückzieher. Mit katastrophalen Konsequenzen für Forscher an deutschen Instituten und Hochschulen.