Interview

Nächste Sendung: 02.04.2015 06:50 Uhr

Sendung vom 01.04.2015

Sendung vom 31.03.2015

Sendung vom 30.03.2015

Sendung vom 29.03.2015

Sendung vom 28.03.2015

Sendung vom 27.03.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 31 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 1 2 3

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interviews" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Informationen am Morgen

Afghanische Bundeswehr-HelferIn Sicherheit, aber nicht am Ziel

Afghanischer Helfer im Gespräch mit Bundeswehrangehörigem. (dpa/picture alliance/Can Merey)

Tausende ehemalige afghanische Bundeswehr-Helfer müssen wegen ihres Einsatzes in ihrer Heimat um ihr Leben fürchten. 364 von ihnen haben deswegen nun eine Aufenthaltsgenehmigung in Deutschland erhalten. Hier sind sie in Sicherheit, von einem normalen Leben aber noch weit entfernt.

 

Informationen am Mittag

BrüsselBauern protestieren gegen Aus für Milchquote

Eine Milchkuh steht auf einer Weide. (picture-alliance / dpa / Horst Ossinger)

Nach 31 Jahren fällt die Obergrenze für die Milchproduktion weg. Die Milchbauern sollen von der weltweit steigenden Nachfrage nach dem Produkt profitieren können. Doch viele Bauern befürchten, dass der Markt komplett zusammenbricht - deswegen protestieren sie in Brüssel.

 

Interview der Woche

Heinz Buschkowsky"Unsere Lebensregeln gelten für alle"

Heinz Buschkowsky in einer Talk-Show. (imago/Müller-Stauffenberg)

Der scheidende Bürgermeister von Berlin-Neukölln, Heinz Buschkowsky (SPD), kritisierte im Deutschlandfunk das Bundesverfassungsgericht, das ein pauschales Kopftuchverbot für Lehrerinnen untersagt hatte. Die Richter hätten keine Ahnung, wie es in vielen Stadtvierteln zugehe. Sie stützen die falsche Botschaft: Die Frau habe zu gehorchen, sie sei das Eigentum ihres Mannes.

 

Politik

FrackingKabinett beschließt umstrittenen Gesetzentwurf

Mitglieder der Umweltschutzorganisation BUND (Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland) demonstrieren am 11.10.2014 in Pfullendorf (Baden-Württemberg) mit Plakaten "Stoppt Fracking" und "No Fracking" gegen die Erdgasfördermethode Fracking in Baden-Württemberg. (picture alliance / dpa / Felix Kästle)

Das Bundeskabinett hat heute Regelungen zum Fracking auf den Weg gebracht. Die verantwortlichen Minister Gabriel und Hendricks sprechen von Rechtssicherheit und einem Schutz für Mensch und Umwelt. Doch das sehen nicht alle so, aus NRW kommt harsche Kritik.

Streit um Sturmgewehr"Man hat der Rüstungsindustrie Geschenke gemacht"

Stefan Liebich, Bundestagsabgeordneter der Linken. (imago / Jens Jeske)

Für Linken-Politiker Stefan Liebich trägt die Bundesregierung die Verantwortung für die Probleme beim Sturmgewehr G36. Auflagen zu dessen Präzision seien "explizit aus dem Auftragsheft gestrichen" worden, sagte das Mitglied des Auswärtigen Ausschusses im DLF.

Rücktritt GauweilersNur die Hälfte der Wahrheit

Der stellvertretende CSU-Parteivorsitzende Peter Gauweiler (Daniel Karmann, picture-alliance/dpa)

Der stellvertretende CSU-Chef Peter Gauweiler berief sich auf sein Gewissen, als er seinen Rücktritt bekannt gab. Bemerkenswert ist das, kommentiert Katharina Hamberger - es dürfe aber dennoch nicht überbewertet werden. Es stecke wohl mehr dahinter.