Interview

Nächste Sendung: 30.07.2014 06:50 Uhr

Sendung vom 29.07.2014

Sendung vom 28.07.2014

Sendung vom 27.07.2014

Sendung vom 26.07.2014

Sendung vom 25.07.2014

Sendung vom 24.07.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
30 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interviews" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Informationen am Morgen

100 Jahre nach KriegsbeginnIn jedem Tschechen steckt ein kleiner Schwejk

Der Enkel des Schriftstellers Jaroslav Hasek, Richard Hasek, eingerahmt von zwei Männern in Uniform des österreichisch-ungarischen Heeres; aufgenommen beim Hasek-Festival in Lipnice nad Sazavou (Tschechische Republik) am 19.07.2014.

Mit der Kriegserklärung Österreich-Ungarns an Serbien begann auch für die böhmischen Länder der Erste Weltkrieg. So auch für den "Braven Soldaten Schwejk". Die Romanfigur des tschechischen Schriftstellers Jaroslav Hasek prägt bis heute ganz maßgeblich die tschechische Mentalität.

 

Informationen am Mittag

Ukraine-KriseKiew hofft auf EU-Sanktionen gegen Russland

Ein privates Haus im Randbezirk von Donezk.

Viele Ukrainer sind verärgert, dass die EU erst jetzt ernsthaft Sanktionen gegen Russland ins Auge fasst. Viele fühlen sich vergessen, weil der eigentliche Auslöser der Maßnahmen der Absturz der MH-17-Passagiermaschine über der Ost-Ukraine zu sein scheint. Ein Stimmungsbild aus der Ukraine.

 

Interview der Woche

Russland und die Ukraine Steinmeier: Politische und diplomatische Mittel nicht diskreditieren

Bundesaußenminister Frank-Walter Steinmeier bei einer Pressekonferenz vor einer blauen Flagge

Frank-Walter Steinmeier (SPD) hat seine Russland-Doppelstrategie von Dialog und Sanktionen als wirkungsvoll verteidigt. "Die wirtschaftlichen Wirkungen finden bereits statt und sie sind für Russland ausgesprochen negativ", sagte der Bundesaußenminister im "Interview der Woche" im DLF.

 

Politik

Sanktionen gegen Russland"Unsere Reaktion war bisher zu weich"

Die EU-Sanktionen gegen Russland seien gerechtfertigt, weil man eine Spaltung der Ukraine nicht akzeptieren könne, sagte Cem Özdemir (Grüne) im DLF. Der Preis für Nichthandeln wäre Krieg und Eskalation, sagte Özdemir.

Betreuungsgeld"Rückmeldungen der Familien sind positiv"

Angelika Niebler (CSU), Vorsitzende der Frauen-Union Bayern, spricht am 19.10.2013 in Regensburg während der Landesversammlung zu den Delegierten

Viele Menschen müssten in der Betreuung ihrer Kinder flexibel sein, sagte die CSU-Politikerin Angelika Niebler im DLF. Genau für diese Familien sei das Betreuungsgeld eine gute Sache. Im Übrigen zeige die Nachfrage, dass es großen Bedarf am Betreuungsgeld gebe. Kritik am System lässt die Chefin der Frauenunion Bayern nicht gelten.

Debatte um Rüstungsexporte"Die Politik muss ihre Haltung klären"

Der Hauptgeschäftsführer des Bundesverbands Deutsche Sicherheits- und Verteidigungsindustrie, Georg Wilhelm Adamowitsch verfolgt am 03.05.2013 in Hamburg auf dem Kirchentag eine Podiumsdiskussion zum Thema "Krieg als Geschäft".

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel(SPD) will das Geschäft mit Waffen zurückfahren. In Bezug auf Russland sei das in der aktuellen Situation absolut richtig, sagte der Chef des Bundesverbandes der Deutschen Sicherheits- und Verteidigungsindustrie Georg Wilhelm Adamowitsch im DLF. Generell müsse die deutsche Politik jedoch ihre Haltung zu Rüstungsexporten neu definieren.