Interview

Nächste Sendung: 02.02.2015 06:50 Uhr

Sendung vom 31.01.2015

Sendung vom 30.01.2015

Sendung vom 29.01.2015

Sendung vom 28.01.2015

Sendung vom 27.01.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interviews" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Informationen am Morgen

Mord in DarmstadtFromme Eltern gestehen Tötung der Tochter

Die Polizei sichert am 28.01.2015 in Darmstadt den Fundort der Leiche einer 19-jährigen jungen Frau. Nach dem gewaltsamen Tod der Frau hat die Polizei vier Familienangehörige festgenommen. Dabei handelt es sich um Vater, Mutter, Onkel und Tante des Opfers, wie Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag mitteilten.  (picture alliance / dpa / Darmstädter Echo/Andre Hirtz)

In Darmstadt haben die Eltern einer getöteten 19-Jährigen den Mord an ihrer Tochter gestanden. Das pakistanische Elternpaar gehört einer streng patriarchalen islamischen Glaubensgemeinschaft an. Laut Staatsanwaltschaft wollte die Tochter einen Mann heiraten, mit dem ihre Eltern nicht einverstanden waren.

 

Informationen am Mittag

Richard von WeizsäckerIdealtyp eines Bundespräsidenten

Begrüßung über den Zaun hinweg: Stundenlang haben die Aussiedler am 06.10.1987 auf die Ankunft von Richard von Weizsäcker (r) gewartet. Der Bundespräsident besucht die Institution anlässlich des 30-jährigen Bestehens der Friedland-Hilfe. (picure alliance / dpa / Thomas Wattenberg)

Richard von Weizsäcker verkörperte alles, was man von einem Bundespräsidenten erwartet, meint Margarethe Limberg. Wie kein anderer habe er in einem Amt ohne Macht die Macht der Rede zu nutzen gewusst. Er galt vielen gar als moralisches Gewissen der Nation.

 

Interview der Woche

IG MetallKeinen Mindestlohn, "der bloß eine Hülle darstellt"

Der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann. (Imago / Jörg Hofmann)

Die IG Metall fordert in der laufenden Tarifrunde 5,5 Prozent mehr Gehalt. Dadurch könne der private Konsum stabilisiert werden - und damit auch das Wirtschaftswachstum, sagte der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann, im DLF. Unions-Forderungen nach raschen Änderungen beim gesetzlichen Mindestlohn lehnte er kategorisch ab.

 

Politik

NATO-JahresberichtKrisen, Kriege und ein Kaperversuch

NATO-Generalsekretär Jens Stoltenberg.

Die NATO blickt auf ein schwieriges Jahr zurück, das geprägt war vom Ukraine-Konflikt und dem Rückzug aus Afghanistan. Immerhin auf einem Gebiet konnte das Bündnis Erfolge verzeichnen: Die Schiffe am Horn von Afrika brauchen kaum noch Angst vor Piratenangriffen zu haben.

UNO-TribunalLebenslange Haft für Massaker von Srebrenica

Grabsteine der Potocari Gedenkstätte für den Völkermord in Srebrenica. Rund 8.000 männliche Muslime wurden im Juli.1995 in Srebrenica von bosnisch-serbischen Truppen ermordet, obwohl die Stadt UN-Schutzzone war.  (picture alliance / dpa / Foto: Thomas Brey )

Nach neun Jahren ist der bislang umfangreichste Prozess zum Völkermord von Srebrenica in Den Haag zu Ende gegangen. Zwei ehemals ranghohe serbische Offiziere wurden zu lebenslanger Haft verurteilt. Das UNO-Tribunal für Kriegsverbrechen im ehemaligen Jugoslawien bestätigte damit im Berufungsverfahren die Urteile der ersten Instanz.

Vor Ukraine-KrisentreffenBerichte über Tausende eingekesselte Soldaten

Pro-russische Separatisten auf Patrouille in der Region Donezk. (AFP / Manu Brabo)

Im Osten der Ukraine gehen die Kämpfe unvermindert weiter, zahlreiche Menschen wurden getötet. Zudem ist davon die Rede, dass ukrainische Einheiten eingekesselt wurden. Kiew dementiert. Das geplante Treffen der Ukraine-Kontaktgruppe haben die prorussischen Separaten abgesagt.