Interview

Nächste Sendung: 22.10.2014 06:50 Uhr

Sendung vom 21.10.2014

Sendung vom 20.10.2014

Sendung vom 19.10.2014

Sendung vom 18.10.2014

Sendung vom 17.10.2014

Sendung vom 16.10.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interviews" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Informationen am Morgen

Moskaus ImagearbeitProfessor Haag lobt Russland

Wie wird Russland in deutschen Medien dargestellt? Auch die Deutschlandfunk-Hörer treibt diese Frage spätestens seit dem Ukraine-Konflikt um. Fest steht: Moskau ist an einem guten Image interessiert – und investiert viel dafür. Gesine Dornblüth ist einigen Methoden nachgegangen.

 

Informationen am Mittag

Nach GDL-StreikBahn rückt sich ins rechte Licht

Ein Bahn-Signal leuchet rot am 17.10.2014 vor einer Weiche im Hauptbahnhof in Hannover (Niedersachsen).

An Tag eins nach dem Lokführerstreik gibt es vereinzelt immer noch Zugausfälle oder Verspätungen – vor allem im Regionalverkehr. Die Deutsche Bahn AG betont in ihrer Bilanz des Wochenendes indes vor allem die Wirksamkeit des geschmiedeten Ersatzfahrplans. Ein Drittel der Züge habe fahren können, schlimmere Auswirkungen seien verhindert worden.

 

Interview der Woche

Maria KrautzbergerAuf Fracking sollte verzichtet werden

Die Präsidentin des Umweltbundesamtes, Maria Krautzberger, hat sich gegen das umstrittene Fracking ausgesprochen. Die Erdgas-Fördermethode berge insbesondere für das Grundwasser Risiken, die man nicht wirklich in den Griff bekommen könne, sagte sie im DLF. Deshalb sollte man am besten ganz darauf verzichten.

 

Politik

Kampf gegen IS"Sorge vor dschihadistischem Virus"

Wolfgang Ischinger, Leiter der Münchner Sicherheitskonferenz und ehemaliger deutscher Botschafter in Washington, sitzt am 02.03.2014 in Berlin im Gasometer in der ARD-Talkreihe "Günther Jauch".

Um die Terrormiliz Islamischer Staat nachhaltig zu bekämpfen, braucht es aus Sicht des Leiters der Münchner Sicherheitskonferenz, Wolfgang Ischinger, eine breite internationale Koalition. Auch Russland, China und der Iran müssten bei einer Lösung der Krise mit eingebunden werden, sagte er im DLF.

SPD-Landesvorstand in Thüringen"Die Entscheidung fiel einstimmig, ohne Enthaltung!"

Nach der Vorstandssitzung der Thüringer Sozialdemokraten verkündet der designierte Thüringer SPD-Landeschef, Erfurts Oberbürgermeister Andreas Bausewein (SPD), am 20.10.2014 in Erfurt (Thüringen) das Ergebnis der Abstimmung. Der erweiterte Landesvorstand gab einstimmig eine Koalitionsempfehlung für Rot-Rot-Grün ab.

In den vergangenen Wochen schien es in Thüringen immer klarer, dass es zu einer rot-rot-grünen Landesregierung unter einem linken Ministerpräsidenten kommen wird. Gestern Abend nun traf der erweiterte SPD-Vorstand die erwartete Entscheidung – und konnte doch noch überraschen.

Kampf gegen IS-TerrorDie Türkei beugt sich dem Druck

Angriffe auf die Stadt Kobane.

Für die USA ist es nur die zweitbeste Lösung, den Kurden in Kobane Waffen aus der Luft zu bringen. Eine Kooperation mit der Türkei wäre die bessere gewesen, kommentiert Marcus Pindur. Dass Ankara aber Peschmerga-Kämpfer nach Kobane marschieren lassen will, zeigt, dass der diplomatisch leise, aber feste Druck aus Washington wirkt.