Interview

Nächste Sendung: 29.01.2015 06:50 Uhr

Sendung vom 28.01.2015

Sendung vom 27.01.2015

Sendung vom 26.01.2015

Sendung vom 25.01.2015

Sendung vom 24.01.2015

Sendung vom 23.01.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interviews" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Informationen am Morgen

SpionageRussische Spitzel in New York enttarnt

Ein Auge hinter einem Schlüsselloch (picture alliance / dpa)

US-Bürger sollten für Russland erschnüffeln, welche Sanktionen die USA gegen russische Banken plant. Russische Agenten wollten die Amerikaner für ihren Geheimdienst rekrutieren - und flogen auf. Eine weitere Belastung für die russisch-amerikanischen Beziehungen.

 

Informationen am Mittag

Impfkonferenz in BerlinMehr impfen, ja - aber billiger

Seth Berkley, Chef der Gavi, bei der Konferenz in Berlin (dpa/picture alliance/Bernd von Jutrczenka)

In Berlin hat die globale Impfallianz Gavi auf ihrer Geberkonferenz um Gelder geworben, um mehr Kindern Impfungen zu ermöglichen. Sie erhielt davon von allen Seiten Zuspruch. Am Rande der Veranstaltung gab es jedoch Proteste gegen zu teure Impfstoffe.

 

Interview der Woche

IG MetallKeinen Mindestlohn, "der bloß eine Hülle darstellt"

Der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann. (Imago / Jörg Hofmann)

Die IG Metall fordert in der laufenden Tarifrunde 5,5 Prozent mehr Gehalt. Dadurch könne der private Konsum stabilisiert werden - und damit auch das Wirtschaftswachstum, sagte der Zweite Vorsitzende der IG Metall, Jörg Hofmann, im DLF. Unions-Forderungen nach raschen Änderungen beim gesetzlichen Mindestlohn lehnte er kategorisch ab.

 

Politik

Syrien-Friedensgespräche"Moskau hat Einfluss auf Damaskus"

Volker Perthes sitzt bei einer Rede hinter einem Schild mit seinem Namen (imago/eventfotografen.de)

Der Politikwissenschaftler Volker Perthes hat sich skeptisch zu den Syrien-Friedensgesprächen in Russland geäußert. Dies seien "bestenfalls Sondierungen", sagte Perthes im DLF. Moskau habe aber durchaus Einfluss auf das Assad-Regime, wie sich im Fall der Chemiewaffenvernichtung gezeigt habe.

FrankreichStreit um neues Wirtschaftsgesetz

Frankreichs Wirtschaftminister Emmanuel Macron, im Hintergrund eine Fahne (dpa / picture alliance / Etienne Laurent)

Deutlich mehr verkaufsoffene Sonntage, die Liberalisierung von Rechtsberufen wie Notare und Anwälte sowie eine Reform der Arbeitsgerichte: Mit diesem "Gesetz des Jahrhunderts" will Staatspräsident François Hollande Frankreichs Wirtschaft reformieren. Doch die Widerstände gegen das Gesetz "Macron" sind groß.

Tsipras-ForderungenDeutschlands Schulden aus der Vergangenheit

Alexis Tsipras winkt mit beiden Händen. (picture alliance / dpa / Michael Kappeler)

Seit Jahren wird in Griechenland die Forderung erhoben, Deutschland solle für begangene Kriegsverbrechen während der Besatzungszeit Entschädigungen zahlen und einen Zwangskredit endlich zurückzahlen. Wahlsieger und Syriza-Chef Alexis Tsipras will diesen Forderungen Nachdruck verleihen.