• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 14:00 Uhr Nachrichten

Zehn Jahre Islamkonferenz "Die Organisationen müssen zur Demokratie verpflichtet werden"

Die Soziologin Necla Kelek hält die Islamkonferenz für gescheitert. Konservative würden versuchen, ihre eigenen Forderungen politisch durchzusetzen, sagte Kelek im DLF. Die Bundesregierung müsse die Organisationen zur Demokratie verpflichten - auch was die Gleichberechtigung von Mann und Frau betreffe.


Kolonisation"Den 'armen Heidenkindern' die Zivilisation bringen"

Die europäischen Kolonialmächte hätten ganz selbstverständlich die Grundüberzeugung gehabt, dass sie als Weiße Teil einer höheren Zivilisation seien, sagte die Historikerin Rebekka Habermas im DLF. Das habe bedeutet, alle schwarzen Personen seien minderwertig. Es habe gar keine moralische sowie juristische Hemmschwelle hinsichtlich Gewalt gegenüber Afrikanern gegeben.

Satire im TV"Einstiegsdroge für politisches Interesse"

Bei der Satiresendung "heute show" seien die Zuschauer im Gegensatz zu den normalen Nachrichtensendungen in der Regel deutlich jünger, sagte der Medienwissenschaftler Bernd Gäbler im DLF. Die Satiresendung habe bereits seit 2012 mehr Zuschauer als das klassische Nachrichtenformat. "Die Parodie hat das ernsthafte Original überholt", so Gäbler.


Sven Giegold zu Bahamas-PapersEhemalige EU-Wettbewerbskommissarin Kroes ist "nicht glaubwürdig"

In der Briefkasten-Affäre in der Steueroase Bahamas hat der Grünen-Europaabgeordnete Sven Giegold die frühere EU-Wettbewerbskommissarin Nelie Kroes als unglaubwürdig bezeichnet. In ihrer Karriere sei Kroes oft von der Politik in die Wirtschaft gewechselt - und umgekehrt. Ihren Lebenslauf prägten daher Interessenskonflikte, sagte der grüne Finanzpolitiker im DLF.

Politikwissenschaftler Jan VölkelFlüchtlingsabkommen mit Ägypten wäre "Verzweiflungstat"

Die Zahl der Flüchtlinge, die in Europa ankommen, ist gesunken - die Zahl derjenigen, die im Mittelmeer ertrinken, aber nicht. EU-Parlamentspräsident Martin Schulz will deshalb auch mit Ägypten ein Abkommen zur Rückführung von Migranten schließen. Zum Schutz der Flüchtlinge werde das aber nicht beitragen, sagte der Politikwissenschaftler Jan Völkel im DLF.

Ex-Präsident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge "Nie erwartet, dass das im 21. Jahrhundert noch diskutiert werden kann"

Markus Meckel hat seinen Rücktritt als Präsident des Volksbundes Deutsche Kriegsgräberfürsorge damit begründet, dass er keine Themen mehr durchsetzen konnte. Er habe den Zweiten Weltkrieg als "Angriffs- und rassistisch motivierten Vernichtungskrieg" definieren wollen, sagte er im DLF. Und stieß damit auf großen Widerstand.

Kaiser's Tengelmann"Gabriel hat sich auf eine Lotterie eingelassen"

Der Krisengipfel zur Zukunft der angeschlagenen Handelskette Kaiser's Tengelmann hat zwar keinen Durchbruch gebracht, aber der Dialog soll fortgesetzt werden. Die Grünen-Politikerin Katharina Dröge sagte im DLF, für die Beschäftigten sei das Grund "für einen Moment des Aufatmens". Kritik übte sie an Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel.


Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 28.09.2016 06:50 Uhr

Interview
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interviews" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Informationen am Morgen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk