Interview

Nächste Sendung: 21.08.2014 06:50 Uhr

Wieder Gewalt in Nahost - Hoffnungslose Aussichten auf dauerhafte Waffenruhe in Nahost - Gespräch mit dem SPD-Politiker Rudolf Dreßler, ehem. Botschafter in Israel

Sendung vom 20.08.2014

Sendung vom 19.08.2014

Sendung vom 18.08.2014

Sendung vom 17.08.2014

Sendung vom 16.08.2014

Sendung vom 15.08.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
28 29 30 31 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interviews" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Informationen am Morgen

FergusonObama ruft zu Mäßigung auf

US-Präsident Obama bespricht mit Justizminister Eric H. Holder im Weißen Haus die Situation in Ferguson

Miteinander reden anstatt zu schreien, heilen statt sich weiter Wunden zuzufügen: Barack Obama appelliert an die Bevölkerung, doch seine Worte verhallen scheinbar ohne Wirkung. Mehr als eine Woche nach dem Tod von Michael Brown ist Ferguson zu einer Parabel geworden - und zum Fixpunkt einer Debatte über alltäglichen Rassismus.

 

Informationen am Mittag

Digitale Agenda Drei Minister, ein Vorhaben

Der Bundesminister für Digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt (CSU, l-r), Bundesinnenminister Thomas de Maizière (CDU) und Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD) stellen am 20.08.2014 vor der Bundespressekonferenz in Berlin die Digitale Agenda der Bundesregierung vor und beantworten Fragen von Journalisten.

Breitbandausbau, IT-Sicherheit und die Digitalisierung mittelständischer Unternehmen: Es sind viele Aspekte, die die Bundesregierung mit ihrer Digitalen Agenda in Angriff nehmen will. Zu spät, meint die Opposition - doch gleich drei Minister erklären, warum jetzt alles besser werden soll.

 

Interview der Woche

Ukraine"Wir brauchen militärische Hilfe"

Der ukrainische Außenminster Pawel Klimkin, sprechend, eine gelb-blaue Fahne im Hintergrund.

Der ukrainische Außenminister Pawel Klimkin bittet die EU und die NATO um mehr Engagement in der Ostukraine. Sowohl militärische als auch politische Hilfe sei dringend notwendig, um die Lage in der Region in den Griff zu bekommen, sagte er im Interview der Woche im DLF. Ziel sei es, den Menschen dort ein normales Leben zurückzugeben.

 

Politik

Nahost-Konflikt"Eine Schande für Deutschland"

Michael Lüders , aufgenommen am 14.10.2011 auf der 63. Frankfurter Buchmesse in Frankfurt am Main.

Angesichts der gescheiterten Verhandlungen zwischen Israel und den Palästinensern hat der Nahost-Experte Michael Lüders den Westen aufgefordert, mehr Druck auf die israelische Regierung auszuüben. Im Deutschlandfunk appellierte er vor allem an die Bundesregierung, ihre Politik gegenüber Israel zu überdenken.

Irak-Krise"Keine Waffen in Krisengebiete"

Der stellvertretende SPD-Parteivorsitzende Ralf Stegner

Vor dem Hintergrund der anhaltenden Kämpfe im Nordirak hat der SPD-Vize Ralf Stegner vor einer vorschnellen Entscheidung zugunsten von Waffenhilfe gewarnt. Er sei gegen deutsche Waffenlieferungen in Krisengebiete und Diktaturen. Deutschland solle sich auf humanitäre Hilfe konzentrieren, sagte er im Deutschlandfunk.

US-Rassismusdebatte"Obama ist kein Zauberer"

In der US-Kleinstadt Ferguson nimmt die die Polizei einen schwarzen Demonstranten fest.

Unruhen in Ferguson, die Amerikaner streiten wieder über Rassismus in ihrem Land: Die Kluft zwischen den Gruppen in der US-Gesellschaft sei geringer geworden, sagte der US-Politologe Jackson Janes im Deutschlandfunk. Obama sei die Personifizierung dessen. Aber viele seien auf der Strecke geblieben.