Interview

Nächste Sendung: 20.09.2014 06:50 Uhr

Sendung vom 19.09.2014

Sendung vom 18.09.2014

Sendung vom 17.09.2014

Sendung vom 16.09.2014

Sendung vom 15.09.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Interviews" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Informationen am Morgen

Jugendliche DschihadistenWie Islamisten in Deutschland Kämpfer rekrutieren

Unterstützer der Terrorgruppe IS während einer Demonstration in Syrien.

"Muslime stehen auf gegen Hass und Unrecht" - unter diesem Motto wollen sich heute die deutschen Islam-Verbände von den Dschihadisten des "Islamischen Staates" distanzieren. Und wohl auch von den rund 400 Gotteskriegern, die aus Deutschland in den "Heiligen Krieg" gezogen sind. Die kommen auch aus einem kleinen Städtchen am Niederrhein: Dinslaken-Lohberg.

 

Informationen am Mittag

Spanien nach ReferendumKatalanen wollen weiter Unabhängigkeit

Tausende Demonstranten tragen in Barcelona eine katalonische Flagge

Führende spanische Politiker in Madrid sind sehr darüber erfreut, dass Schottland nicht unabhängig wird, sehen darin eine Signalwirkung. Allerdings will das katalanischen Parlament am Nachmittag dennoch ein Referendum für eine eigene Unabhängigkeit beschließen - Zentralspanien hält das aber für verfassungwidrig.

 

Interview der Woche

McAllister über Schottland-Referendum"Das ist eine sehr emotionale Debatte"

David McAllister, CDU-Abgeordneter im Europäischen Parlament

Der CDU-Europaabgeordnete David McAllister ist Sohn eines schottischen Vaters. Das bevorstehende Unabhängigkeitsreferendum habe in der schottischen Gesellschaft zu tiefen Rissen geführt, sagte McAllister im DLF. Nach der Abstimmung sei es enorm wichtig, wieder Brücken zwischen den Lagern zu bauen.

 

Politik

Asylpolitik"Nichts weiter als ekelige Symbolpolitik"

Eine Roma-Familie auf dem Gelände eines Berliner Flüchtlingsquartiers.

Keiner will es aussprechen, aber die heutige Entscheidung im Bundestag richtet sich gegen Sinti und Roma, kommentiert Katharina Hamberger. Eigentlich müsse sich die ganze deutsche Flüchtlingspolitik ändern - aber das sei wohl mit dieser Bundesregierung nicht möglich.

Abstimmung in Schottland"Entscheidung für die Vernunft"

Buttons zur Entscheidungshilfe: Nein zur schottischen Unabhängigkeit

Die Schotten haben sich gegen die hässliche Ideologie des Nationalismus entschieden, kommentiert Jochen Spengler. Damit hätten sie für sich selbst, aber auch für den Rest des Vereinigten Königreichs und für die Europäische Union die beste Wahl getroffen.

Umstrittener Asylkompromiss"Ein schwarzer Tag für Flüchtlinge und die Grünen"

Ein Flüchtlingskind in Eisenhüttenstadt (2011)

Das deutsche Asylrecht wird weiter verschärft. Ausgerechnet der erste Grünen-Ministerpräsidenten Winfried Kretschmann sorgte in letzter Minute für die erforderliche Mehrheit im Bundesrat. Seine Partei ist entsetzt.