Montag, 20.11.2017
StartseiteMusik-PanoramaRaritäten von Dvořák über Martinů bis Eychenne18.09.2017

Kammermusikfest "Spannungen" 2017Raritäten von Dvořák über Martinů bis Eychenne

Manche Kompositionen von Antonín Dvořák sind nach wie vor nahezu unbekannt. Das Kammermusikfest "Spannungen" in der Eifel hob einige Schätze. Auch die anderer Komponisten.

Am Mikrofon: Sylvia Systermans

Geigerin Anna Reszniak und Cellist Gustav Rivinius und andere Musiker im Hintergrund proben Martinus Nonett Nr. 2.
Geigerin Anna Reszniak und Cellist Gustav Rivinius bei den Proben zu Martinus Nonett Nr. 2

Wenn es um Antonín Dvořák geht, hat man gleich eine Handvoll Meisterwerke im Ohr. Klassische Evergreens, die in keiner Konzertsaison fehlen dürfen. Viele nicht minder meisterhafte Stücke des Tschechen dagegen werden so gut wie nie gespielt. Beim vergangenen Kammermusikfest "Spannungen" im Wasserkraftwerk Heimbach wurde ein Teil dieses unentdeckten Schatzes gehoben. Am dritten Festivalabend standen gleich drei Werke von Dvořák auf dem Programm. Seine kuriose Gavotte für drei Geigen, die berühmten Slawischen Tänze und sein mitreißendes Quintett op.97. Tschechische Tanzrhythmen wirbelten durchs Nonett von Bohuslav Martinů. Charmante Eleganz umwehte die Cantilène et Danse des Algeriers Marc Eychenne, und vor harmonischer Raffinesse sprühte das Trio für Klavier, Oboe und Fagott von Francis Poulenc.

Antonín Dvořák
Gavotte für drei Geigen ohne op.B.164

Bohuslav Martinů
Nonett Nr. 2 für Flöte, Oboe, Klarinette, Horn, Fagott, Violine, Viola, Violoncello und Kontrabass H.374

Marc Eychenne
Cantilène et Danse für Violine, Saxophon und Klavier

Antonín Dvořák
Vier "Slawische Tänze" in einer Bearbeitung für Bläserquintett

Francis Poulenc
Trio für Klavier, Oboe und Fagott FP43

Antonín Dvořák
Quintett für zwei Violinen, zwei Violen und Violoncello Nr. 3 Es-Dur, op.97

Christian Tetzlaff, Violine
Sarah Christian, Violine
Anna Reszniak, Violine
Amy Yule, Flöte
Steven Hudson Oboe
Sharon Kam, Klarinette
Sibylle Mahni, Horn
Theo Plath, Fagott
Vicki Powell, Viola
Gustav Rivinius, Violoncello
Edicson Ruiz, Kontrabass
Florian Donderer, Violine
Asya Fateyeva, Saxophon
Kiveli Dörken, Klavier
Hyeyoon Park, Viola
Rachel Roberts, Viola


Aufnahme vom 20. Juni 2017 aus dem Wasserkraftwerk, Heimbach

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk