Montag, 21.05.2018
 
Seit 13:05 Uhr Informationen am Mittag

Katalanischer Politiker Santi VilaÜber Helden und Verräter

Santi Vila war Minister in der katalanischen Regionalregierung unter Carles Puigdemont. Kurz bevor das katalanische Parlament die Unabhängigkeit erklärte, trat er zurück. Nun hat er ein viel beachtetes Buch vorgelegt. "Santi Vila gibt privilegierte Einblicke in die katalanische Politik", sagt Rezensent Hans-Günter Kellner im DLF.

Hans-Günter Kellner im Gespräch mit Monika Dittrich

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Santi Vila, Historiker, Politiker,  in Barcelona, 8. März 2018 (AFP/ Pau Barrena)
Santi Vila in Barcelona im März 2018 (AFP/ Pau Barrena)
Mehr zum Thema

Katalonien-Konflikt Die Innenansichten eines ehemaligen Ministers

Separatisten Streit um die Macht in Katalonien

Puigdemont ist frei Kein Fall von Hochverrat

Santi Vila gilt als gemäßigter Akteur der katalanischen Unabhängigkeitsbewegung und hat nun ein in ganz Spanien viel beachtetes Buch veröffentlicht. Darin beschreibt er die Fehler, die beide Seiten - die katalanische Regionalregierung und die spanische Zentralregierung in Madrid - gemacht haben.

"Vila wirft Madrid vor, nicht cool geblieben zu sein", sagt Hans-Günter Kellner über das Buch mit dem Titel "De héroes y traidores" (Über Helden und Verräter). "Madrid habe gar nicht erst versucht zu erklären, warum es für Katalonien gut wäre, den Status Quo beizubehalten."

Im Rezensionsgespräch erläutert Kellner, welche Stärken und Schwächen das Buch hat und wie es überhaupt zur Eskalation der Katalonien-Krise kommen konnte. Vila zufolge sei es ein Problem, dass Aktivisten und Unabhängigkeitskämpfer die Aufgaben von Berufspolitikern übernommen hätten.

Die Krise ist noch nicht gelöst

Spaniens Innenpolitik wird seit Monaten vor allem von der Katalonien-Krise bestimmt. Es geht um die Frage, ob die autonome Region sich von Spanien abspalten darf. Im Oktober hatte das Regionalparlament in Barcelona Katalonien für unabhängig erklärt, nachdem die Katalanen in einem umstrittenen Referendum - allerdings bei schwacher Beteiligung - für die Abspaltung von Spanien gestimmt hatten.

Das spanische Verfassungsgericht erklärte das Referendum für null und nichtig; die Zentralregierung in Madrid setzte die Regionalregierung von Carles Puigdemont ab. Der floh und hält sich derzeit in Deutschland auf. Zwischenzeitlich gab es Neuwahlen in Katalonien - doch die Krise ist längst nicht gelöst.

Santi Vila: De héroes y traidores
Ediciones Península, 240 Seiten, ca. 25 Euro

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk