• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 01:30 Uhr Tag für Tag
StartseiteDas WochenendjournalBraunkohle - nein danke!28.11.2015

KlimaschutzBraunkohle - nein danke!

Im rheinischen Braunkohlerevier - 50 Kilometer westlich von Köln - holen noch immer riesige Bagger den billigen Rohstoff aus dem größten Loch Europas. Damit werden weiterhin alte Braunkohle-Meiler versorgt. Kann Deutschland seine Klimaschutzziele noch erreichen?

Die Braunkohle-Gegner sitzen im Tagebau Garzweiler auf und vor dem Fahrwerk eines Braunkohlebaggers. (picture alliance / dpa / Marius Becker)
Die Braunkohle-Gegner sitzen im Tagebau Garzweiler auf und vor dem Fahrwerk eines Braunkohlebaggers. (picture alliance / dpa / Marius Becker)

Sehr unwahrscheinlich, stellte eine Expertenkommission kurz vor dem Klimagipfel fest. Ein Grund: die Braunkohle.

Immer mehr Menschen sind damit nicht einverstanden: Im August sind Hunderte Aktivisten in den Tagebau Garzweiler eingedrungen und haben die Bagger gestoppt. Im nahe gelegenen Hambacher Forst, ein wertvoller Naturwald, besetzen seit Jahren Umweltschützer Bäume, die den Baggern weichen sollen.

Tritt die Anti-Braunkohle-Bewegung das Erbe der Atomkraftgegner an? Welche Ziele verfolgen die Anti-Braunkohleaktivisten? Und was halten die Anwohner, die im Revier von der Kohle leben, von der Bewegung?

Dieser Frage gehen wir im Wochenendjournal nach.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk