• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop
StartseiteBücher für junge LeserDie 7 besten Bücher für junge Leser im September03.09.2016

KritikDie 7 besten Bücher für junge Leser im September

29 Juroren aus Deutschland, Österreich und der Schweiz ermitteln einmal im Monat die besten sieben Bücher für junge Leser. Hier das Ergebnis der Deutschlandfunk-Bestenliste im Monat September.

Zwei junge Leseratten zum Welttag des Buches (picture alliance / dpa / Roland Weihrauch)
Buchempfehlungen auch für Jugendliche (picture alliance / dpa / Roland Weihrauch)

Bienen

Von Piotr Socha und Wojciech Grajkowski (fachliche Beratung)

Aus dem Polnischen von Thomas Weiler

Gerstenberg Verlag, 80 Seiten, € 24,95                                                       ab 4

Willkommen im Reich der Bienen! Hier können wir die fleißigen Insekten aus der Nähe betrachten, in einen Bienenstock schauen und alles über das Imkern erfahren. Wer bei Bienen nur an den leckeren Honig denkt, wird staunen! Denn wer hätte gewusst, dass es Bienen schon seit den Dinosauriern gibt? Ein witziges Buch für große und kleine Bienenfreunde, mit bunten, großformatigen Bildtafeln und vielen erstaunlichen Informationen zur Geschichte von Mensch und Honigbiene.

Guten Morgen, kleine Straßenbahn!

Von Julie Völk

Gerstenberg Verlag, 24 Seiten, € 14,95                                                        ab 4

Früh am Morgen, wenn es auf den Straßen noch still ist, wenn die Sonne die schlafenden Häuser in goldenes Licht taucht und der Straßenkehrer das Trottoir fegt, erwacht der Straßenbahnfahrer. In Ruhe zieht er sich an und fährt mit seiner kleinen Bahn in den Tag hinein. So friedlich sich die Bahn durch die Stadt bewegt, so unzählig viele Geschichten haben die Fahrgäste, die Häuser und Gassen zu erzählen.

Pssst!

Von Annette Herzog und Katrine Clante (Illustration)

Peter Hammer Verlag, 96 Seiten, € 14,-                                                       ab 10

Viola - nicht mehr Kind und doch noch nicht erwachsen - stellt sich all die großen und kleinen Fragen des Lebens. In ihren Gedanken und Gefühlen geht es um Freundschaft und die Angst, ausgeschlossen zu sein. Um den Ärger mit der Familie und die Liebe und den Rückhalt, den sie gibt. Um Jungs, Aussehen und Anerkennung, um Erfolge und Rückschläge. Um das Woher und das Wohin, um Leben und Tod. Und immer wieder um die Frage: Wer bin ich eigentlich? In 12 Episoden, Texten und Bildern wird der Kosmos von jungen Mädchen entfaltet.

Die Flucht

Von Francesca Sanna

Aus dem Englischen von Thomas Bodmer

NordSüdVerlag, 32 Seiten, € 17,99                                                 ab 5

Aus der Perspektive eines Kindes wird vom beschwerlichen Weg einer Familie aus einem kriegsversehrten Land nach Europa erzählt. Eine Geschichte von Verlust und Enttäuschung, von Sehnsucht und Hoffnung wie sie aktueller nicht sein könnte. Die Idee zu diesem Buch hatte Francesca Sanna nach der Begegnung mit zwei Mädchen in einem Flüchtlingszentrum in Italien. Sie hat zahlreiche Gespräche mit Migrantinnen und Migranten geführt, die eine ähnliche Reise hinter sich haben.

 

Kind aller Länder

Von Irmgard Keun

Verlag Kiepenheuer & Witsch, 222 Seiten, € 17,99                       ab 12

Erstmals 1938 erschienen: die abenteuerliche Geschichte vom Leben der zehnjährigen Kully im Exil. Keun lässt das Mädchen von seinem aufregenden Leben in der Emigration erzählen. In einem ungekünstelten Erzählton, kindlich naiv und doch erstaunlich abgeklärt und von umwerfender Komik, nimmt Kully uns mit in ihr rast- und heimatloses, aber abenteuerliches Leben. Sie erkennt die Schwächen ihrer Eltern genau und betrachtet sie doch voller Liebe. Und sie gibt tiefe Einblicke in die Situation der Emigranten in Europa.

DAZWISCHEN: ICH

Von Julya Rabinowich

Hanser Verlag, 255 Seiten, € 15,-                                                     ab 13

Das Los der 15-jährigen Madina teilen viele Flüchtlingskinder: Sie alle sind Brückenbauer zwischen ihren Familien und dem neuen Leben in der westlichen Welt. Nach einer beschwerlichen Flucht vor dem Krieg in ihrer Heimat ist Madina endlich angekommen, in einem Land, das Sicherheit verspricht. Doch nicht allen in ihrer Familie fällt es leicht, Fuß zu fassen. Eine bewegende Geschichte über Freundschaft, Migration und das Erwachsenwerden in Zeiten von Krieg und Verfolgung.

 

Wie ganz zufällig aus meinem Leben ein Buch wurde

Von Annet Huizing

Aus dem Niederländischen von Birgit Erdmann

Mixtvision Verlag, 152 Seiten, € 13,90                                                      ab 13

Katinka ist dreizehn und hat einen großen Traum: Sie möchte Schriftstellerin werden! Eines Tages nimmt sie all ihren Mut zusammen und bittet ihre Nachbarin, die berühmte Autorin Linda, um Tipps. Mit Lindas Hilfe schreibt Katinka ihre eigene Geschichte auf – von der neuen Frau an der Seite ihres Vaters, die sie nicht als neue Mutter akzeptieren kann. Ob es ein Happy End geben wird? Annet Huizing nimmt den Traum vieler Jugendlicher, Schriftsteller zu werden, und strickt daraus eine unterhaltsame Geschichte voll hilfreicher Tipps.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk