Kultur heute / Archiv /

 

Kultur heute am 16.06.2012

Sendung an einem Stück

Moderation: Burkhard Müller-Ulrich

Hören, wann immer man Zeit hat.
Hören, wann immer man Zeit hat. (Stock.XCHNG / Stefan Kuemmel)

Hören Sie die gesamte Sendung von heute als MP3-Datei in unserem Audio-on-Demand-Angebot.

1. "Bloomsday 2012"- Das Deutschlandradio sendet sieben Stunden James Joyce´ "Ulysses" (Christian Berndt)

2. Neue Klänge aus Ulm - John Cages und Gerhard Stäblers experimentelles Musiktheater. Jörn Florian Fuchs im Gespräch

3. Die engagierte Architektur - Manifeste zur Veränderung der Gesellschaft. Eine Ausstellung in der Pinakothek der Moderne in München (Christian Gampert)

4. "Warten auf Godot" aus Jenin - Das Freedom Theatre mit "While Waiting" zu Gast am Ballhaus Naunynstraße in Berlin (Eberhard Spreng)

5. Schicksalswahl - Die griechische Kulturszene äußert sich zu den Wahlen (Marianthi Milona)

6. Angela Merkel zu zehn Jahren Bundeskulturstiftung, Michael Köhler live im Studio



Mehr bei deutschlandradio.de

Links bei dradio.de:

Welt-Alltag der Epoche
Ulysses 1-7

 

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Kultur heute

PostkartenSchatzkammer des Kubismus

Besucher der Ausstellung 'Cubism: The Leonard A. Lauder Collection'  schauen auf Bilder, die an der Wand hängen.

Leonard Lauder hat in den vergangenen vier Jahrzehnten kubistische Meisterwerke zusammengetragen. Dabei konzentrierte er sich auf vier Künstler: Pablo Picasso, George Braque, Juan Gris und Fernand Léger. Seine Sammlung hat er nun dem Metropolitan Museum vermacht, wo sie derzeit einen prominenten Platz erhält.

Kultur heute Die Sendung vom 22. Oktober 2014

Provenienz-Ausstellung in Bremen"Bekenntnis zur Aufarbeitung deutscher Geschichte"

Die Kunsthalle Bremen mit neuem Anbau

Die Herkunft vieler vor allem im Nationalsozialismus gehandelter Bilder in deutschen Museen ist ungeklärt. Die Kunsthalle Bremen zeigt nun in einer Ausstellung den Weg dreier Sammlungen durch den Nationalsozialismus. Die stellvertretende Direktorin erklärt, warum sie das Wagnis eingeht, dadurch Bilder ihrer Sammlung zu verlieren.

 

Kultur

PostkartenSchatzkammer des Kubismus

Besucher der Ausstellung 'Cubism: The Leonard A. Lauder Collection'  schauen auf Bilder, die an der Wand hängen.

Leonard Lauder hat in den vergangenen vier Jahrzehnten kubistische Meisterwerke zusammengetragen. Dabei konzentrierte er sich auf vier Künstler: Pablo Picasso, George Braque, Juan Gris und Fernand Léger. Seine Sammlung hat er nun dem Metropolitan Museum vermacht, wo sie derzeit einen prominenten Platz erhält.

IkonografieAktdarstellung im Wandel der Zeit

Eine Frau bindet sich den Büsternhalter zu

Eine Gesamtdarstellung zum Akt in der Kunstgeschichte hat die Kunsthistorikerin Sabine Poeschel vorgelegt. Unter dem Titel "Starke Männer, schöne Frauen" wirft sie auch Fragen nach der Funktionalität des Aktes auf, die vor dem Hintergrund aktueller Pornografie-Skandale an Brisanz gewonnen haben.

Provenienz-Ausstellung in Bremen"Bekenntnis zur Aufarbeitung deutscher Geschichte"

Die Kunsthalle Bremen mit neuem Anbau

Die Herkunft vieler vor allem im Nationalsozialismus gehandelter Bilder in deutschen Museen ist ungeklärt. Die Kunsthalle Bremen zeigt nun in einer Ausstellung den Weg dreier Sammlungen durch den Nationalsozialismus. Die stellvertretende Direktorin erklärt, warum sie das Wagnis eingeht, dadurch Bilder ihrer Sammlung zu verlieren.