Kultur heute / Archiv /

 

Kultur heute vom 31.07.2012

Sendung an einem Stück

Moderation: Beatrix Novy

Hören, wann immer man Zeit findet.  (Stock.XCHNG / Stefan Kuemmel)
Hören, wann immer man Zeit findet. (Stock.XCHNG / Stefan Kuemmel)

Hören Sie die gesamte Sendung von heute als MP3-Datei in unserem Audio-on-Demand-Angebot.

1. Weltreise und Selbsterfahrung - Irina Brook inszeniert Henrik Ibsens "Peer Gynt" auf der Perner-Insel Hallein für die Salzburger Festspiele (Karin Fischer)

2. Die Spur der Steine - Die Islamisten-Gruppe Ansar-al-Din setzt sich fest im Norden Malis und Timbuktu - Alexander Göbel im Gespräch (Redaktion)

3. Vom Maler und seiner Frau - Eine Ausstellung im Museum Wiesbaden über Max und Quappi Beckmann - Christiane Vielhaber im Gespräch (Redaktion)

4. Fröhliche Wissenschaft - Die Eurokrise bleibt ungewiss, aber den Ausgang der Olympiade können Volkswirtschaftler schon exakt berechnen (Wolfgang Stenke)

5. Direktor des rumänischen Kulturinstituts in Bukarest zurückgetreten (Michael Köhler)

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Kultur heute

Kultur heute Sendung vom 28.03.2015

Kultur heute Sendung vom 27. März 2015

Neugestaltung der Wiener HofburgZukunft der Instrumentensammlung in Gefahr

Prinz Eugen Reiterdenkmal am Heldenplatz vor der Wiener Hofburg (picture alliance / dpa / apa Gindl Barbara)

Wien plant derzeit, die Wiener Hofburg umzugestalten und um neue Inhalte zu ergänzen. Das könnte zur Folge haben, dass dem weltweit bedeutendsten Bestand an Renaissance- und Barock-Instrumenten künftig weitaus weniger Raum zustehen könnte. Ein Umstand, den Sammlungsdirektor Rudolf Hopfner kritisch sieht.

 

Kultur

LiteraturnobelpreisträgerTomas Tranströmer ist tot

Der schwedische Lyriker und Nobelpreisträger Tomas Gösta Tranströmer (Horst Galuschka, dpa picture-alliance)

Der schwedische Literaturnobelpreisträger Tomas Tranströmer ist im Alter von 83 Jahren verstorben. Tranströmer war 2011 mit dem Nobelpreis ausgezeichnet worden. Er war einer der populärsten Dichter seines Landes.

Max-Ophüls-Vortrag auf CD Alte Rede mit visionärer Kraft

Der deutsch-französische Regisseur Max Ophüls - aufgenommen im Jahr 1952. (dpa - Bildarchiv - Kurt Rohwedder)

Max Ophüls wirkte in Deutschland, Frankreich und sogar Hollywood. Doch der Theater- und Hörspiel-Regisseur wurde nicht freiwillig ein Wanderer zwischen den Welten. Die Nazis trieben ihn ins Exil. 1956 hielt er vor der Frankfurter Gesellschaft für Handel, Industrie und Wissenschaft einen Vortrag über den Film. Trotz ihres Alters ist die Rede beachtlich aktuell. Nun gibt es das Tondokument als Audio-CD.

Hollywood"Rebecca" erobert die Leinwand

Laurence Olivier und Joan Fontaine in dem Spielfilm von Hitchcock Rebecca. (imago / AD )

Er war einer der einflussreichsten Regisseure der Filmgeschichte: Alfred Hitchcock. Seine erste Hollywood-Produktion, die Literaturverfilmung "Rebecca", feierte am 27. März 1940 Premiere und erhielt zwei Oscars. Doch bis zum Filmstart gab es für Hitchcock einige Schlachten in der Filmbranche zu schlagen.