• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:35 Uhr Presseschau
StartseiteMusikszeneWirklich wahr28.02.2017

Kuriose Geschichten rund ums KonzertWirklich wahr

Der Pianist sitzt konzentriert am Flügel; atemlose Stille herrscht im Saal. Doch als er die Hände zum ersten Akkord hebt, wechselt schnell noch ein Zuschauer geräuschvoll den Platz. Diesen Sketch von Loriot wird so mancher Künstler tatsächlich einmal erlebt haben - und sicherlich noch einige andere heikle Situationen.

Von Raliza Nikolov

Die Klarinettenvirtuosin Sharon Kam hält in Hannover während eines Interviews ihre Klarinette im Arm. Foto: Jochen Lübke dpa/lni (dpa)
Kennt kuriose Situationen: die Klarinettistin Sharon Kam (dpa)

Was geschieht etwa, wenn sich eine Geigerin kurz vor dem Konzert versehentlich mit Sekundenkleber die Finger zukleistert? Oder der Cellist Minuten vor dem Auftritt feststellt, dass er sein Instrument im Hotel vergessen hat? Am Ende Solist und Cembalist gar zu spät kommen, in ihrer Aufregung auch noch aus Versehen direkt auf die Bühne stolpern, zerzaust, samt Cembalo mitten in die laufende Mozart-Sinfonie hinein?

Das sind kuriose, aber wahre Geschichten, erzählt von der Geigerin Carolin Widmann, dem Cellisten Jean-Guihen Queyras und dem Blockflötisten Maurice Steger. In der Sendung kommen noch viele weitere prominente Künstler zu Wort, mit erstaunlichen Erlebnissen.

Wir erfahren beispielsweise, warum die Klarinettistin Sharon Kam immer mit zwei Mundstücken reist: Unmittelbar vor einem Konzert zersprang ihr einmal das einzige Mundstück. Sie flickte es notdürftig, spielte und stellte am folgenden Tag fest, was Adrenalin bewirken kann: Denn nun bekam sie keinen einzigen Ton mehr aus dem Instrument heraus. Eine "Musikszene" rund um die Tücken des Konzertalltags.

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk