Marktplatz

So erreichen Sie die "Marktplatz"-Redaktion:

Hörertelefon: 00 800 - 44 64 44 64
Und die E-Mail-Adresse: marktplatz@deutschlandfunk.de

Sendung am 12.03.2015, 10:10 Uhr

Sendung am 05.03.2015, 10:10 Uhr

Sendung vom 26.02.2015

Sendung vom 19.02.2015

Sendung vom 12.02.2015

Sendung vom 05.02.2015

Sendung vom 29.01.2015

Sendung vom 22.01.2015

Sendung vom 15.01.2015

Sendung vom 08.01.2015

Sendung vom 18.12.2014

Sendung vom 11.12.2014

Sendung vom 04.12.2014

Sendung vom 27.11.2014

Sendung vom 20.11.2014

Sendung vom 13.11.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Marktplatz" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Wirtschaft am Mittag

Genfer AutosalonDas Fahrzeug als Teil des Internets

Die Eröffnung des 84. Auto-Salons 2014 in Genf (picture alliance / dpa / Pochuyev Mikhail)

Die deutschen Hersteller VW, BMW und Daimler haben jahrelang die Automessen dominiert, doch jetzt spüren sie Gegenwind aus Kalifornien: Tesla mischt die Branche mit Elektroautos auf, Google und Apple schließen das Fahrzeug ans Netz an.

 

Wirtschaft und Gesellschaft

Internationale TourismusbörseDeutschland bei Deutschen beliebt

"Juten Flug" steht auf der Jutetasche eine Besucherin, die sich am 04.03.2015 auf der Internationalen Reisemesse ITB in Berlin informiert. (picture alliance / dpa - Rainer Jensen)

Auf der Tourismusmesse in Berlin kann die Branche mit Zuversicht auf ihre Entwicklung schauen. 400 Millionen Besucher kamen 2014 nach Deutschland, und die Deutschen selbst sind Reiseweltmeister. Sorgen bereiten der Tourismuswirtschaft private Wohnungsplattformen.

 

Markt und Medien

Gemeinnütziger JournalismusSpende für gute Recherchen

Ein Mann sitzt an einem Computer, daneben eine Kamera. (dpa/Armin Weigel)

Der Journalismus ist nicht als gemeinnützig anerkannt. Die Folge: Spenden können so nicht von der Steuer abgesetzt werden. In Nordrhein-Westfalen wollen einige, dass sich dies ändert. Es gibt es zu diesem Thema nun eine Anhörung im Landtag - nicht jeder findet die Idee allerdings gut.

 

Umwelt und Verbraucher

Tag des Artenschutzes"Sehr viele Arten sind nach wie vor bedroht"

Volker Homes, Leiter Artenschutz WWF Deutschland, in seinem Büro in Berlin-Mitte. (imago/Lars Reimann)

Derzeit seien ein Viertel aller Tierarten bedroht, sagte Volker Homes vom Naturschutzverband WWF Deutschland im DLF. Anlässlich des internationalen Tages des Artenschutzes betonte er, dass Handlungsbedarf beim Erhalt von Lebensräumen und bei der Bekämpfung von Wilderei bestehe.