Das Kulturgespräch /

Medienquartett: Die Berliner Käseglocke

Journalismus in Wahlkampfzeiten

Moderation: Christian Floto

Im Wahlkampf immer dabei: die Medien
Im Wahlkampf immer dabei: die Medien (AP)

Angela Merkel im Flugzeug über dem Überschwemmungsgebiet, Peer Steinbrück beim Kaffee mit Barack Obama, Philipp Rösler auf Stippvisite in Silicon Valley - die Berliner Wahlkampfmaschine läuft auf Hochtouren. Immer dabei die Medien, stets auf der Jagd nach dem besten Bild oder der besten Schlagzeile.

Weit und breit kein Sommerloch in Sicht.

Die Frage nach der Distanz zum Objekt der Berichterstattung, eine Frage so alt wie der Journalismus selbst, scheint in diesen hektischen Tagen niemanden zu interessieren. Doch wer setzt eigentlich die Themen? Sind es die Medien, oder treibt der Politzirkus die Journalisten in der Manege vor sich her? Wer bestimmt, was gesendet und geschrieben wird?

Mittendrin die Online-Medien, die längst eigene Plätze in der Kanzlerinnenmaschine haben, die die klassischen Medien übertrumpfen in Schnelligkeit, Fantasie und Einfluss, wie manche konstatieren.
Wie also steht der Hauptstadtjournalismus in den Wochen vor der Bundestagswahl da? Die Sendung "Das Medienquartett" versucht, die Berliner Käseglocke zu lüften. Es diskutieren:

- Stephan-Andreas Casdorff, Chefredakteur Der Tagesspiegel
- Dr. Hajo Schumacher, Journalist
- Axel Vornbäumen, Leiter des stern-Parlamentsbüros, Berlin
- Birgit Wentzien, Chefredakteurin Deutschlandfunk

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Das Kulturgespräch

Sterbehilfe"Wenn wir schon sterben müssen ..."

Ein jüngerer Mensch umfasst das Armgelenk einer älteren Person, die im Krankenbett liegt.

Belgien hat vor wenigen Wochen die Tötung auf Verlangen für Kinder und Jugendliche legalisiert. Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe will jede Form organisierter Sterbehilfe gesetzlich verbieten lassen. Darf man einen schwerkranken Menschen, ein Kind gar, auf Verlangen töten? Kritiker sagen eindeutig "Nein!" und fordern einen Ausbau der Palliativmedizin.

Hochschulquartett Doktor überall: Promotionsrecht auch für Fachhochschulen?

Das Paulinum der Universität Leipzig im November 2013.

25.000 Doktortitel werden in Deutschland jährlich vergeben. Dabei spitzt sich die Frage zu, wer künftig zur Durchführung eines Promotionsverfahrens berechtigt sein soll. Denn bisher besitzen nur Universitäten und ihnen gleichgestellte Hochschulen das so genannte Promotionsrecht.

BuchmesseLokal-global: Leipzig und die Welt der schönen Bücher

Alte Lettern aus Holz für den Buchdruck - Setzkasten mit einer Frakturschrift

Pünktlich zur Leipziger Buchmesse eröffnet das Deutsche Buch- und Schriftmuseum der Deutschen Nationalbibliothek eine Ausstellung, mit der die Stadt ihre Tradition des Buchgewerbes und der Grafik zeigt. Auch heute ist Leipzig ein weltberühmtes Zentrum für Buchgestalter.