Forschung Aktuell

Donnerstag, 8. September 2005

Klima Treibhauseffekt verstärkt sich durch Kohlenstoff im Erdreich.

Aus den Böden der Erde entweicht offenbar weit mehr Kohlenstoff als bislang angenommen. Vermutlich werde das durch den Klimawandel verursacht, berichten britische Wissenschaftler heute im Fachblatt „Nature“, Band 437, Seite 245. Die Forscher untersuchten in mehreren 1000 Proben, wie sich der Gehalt an Kohlenstoff in der oberen Bodenschicht in England und Wales zwischen 1978 und 2003 verändert hat. In dieser Zeit seien die Tagestemperaturen um 0,5 Grad gestiegen und auch die Niederschläge hätten sich verändert. Das könnte beispielsweise die Aktivität von Bodenorganismen beeinflusst haben, die organische Substanzen unter anderem zu Kohlendioxid abbauen. Die Forscher haben allerdings nicht gemessen, wohin der Kohlenstoff verschwunden ist. Ein Teil könnte in tiefere Bodenschichten gewandert oder mit dem Regen ausgewaschen worden sein, ein anderer Teil sei wahrscheinlich in Form von Kohlendioxid entwichen.

(Quelle: dk)

Alle Meldungen

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk

MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Forschung Aktuell