• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 15:05 Uhr Corso - Kunst & Pop
StartseiteLebenszeitErwartet uns ein Leben ohne Arbeit?02.06.2017

Roboter und AutomatisierungErwartet uns ein Leben ohne Arbeit?

Faul am Strand in der Sonne liegen, während Roboter unsere Arbeit erledigen, ein Leben in Muße, nur den eigenen Interessen verpflichtet, den Lebensunterhalt durch ein Grundeinkommen garantiert - ist das unsere Zukunft? Welche Vorteile ergeben sich und wie gehen wir mit wegfallenden Jobs um?

Eine Sendung von Barbara Weber und Dörte Hinrichs (Moderation)

Hören Sie unsere Beiträge in der Dlf Audiothek
Ein Serviceroboter wird am 3.6.2014 auf der Messe Automatica in München präsentiert. (picture-alliance / dpa / Peter Kneffel)
Immer mehr Roboter erobern den Arbeitsmarkt. (picture-alliance / dpa / Peter Kneffel)
Mehr zum Thema

Entdeckertag Roboter im Einsatz - wie intelligente Maschinen immer mehr übernehmen

Auftakt der Hannover Messe Roboter an der Seite menschlicher Kollegen

Roboter im OP Wer operiert hier?

Roboter als Grundschullehrer "Die Kinder würden ihn gerne mal umarmen"

Fühlende Maschinen Roboter schubsen, kraulen und zwicken

Oder sieht sie so aus, dass Roboter Arbeitsplätze einnehmen, dabei die Menschen verdrängen, die den technischen und körperlichen Anforderungen nicht mehr gewachsen sind und deshalb arbeitslos und abhängig von staatlicher Alimentierung mit dem Existenzminimum auskommen müssen?

Beide Szenarien sind in Zukunft denkbar und sie würden nicht nur das Leben einzelner, sondern auch das der gesamten Gesellschaft grundlegend verändern. So wie sich vor 30 Jahren keiner vorstellen konnte, welchen Wandel das Internet bringt, ist heute schwer abzuschätzen, wie Arbeit 4.0 unsere Zukunft verändern wird.

Schon jetzt lässt sich beobachten, dass Routinetätigkeiten von Maschinen übernommen werden, Roboter aber überfordert sind, wenn Kreativität und Empathie gefordert sind. Wo bleibt der Mensch in dieser neuen Arbeitswelt? Könnte es womöglich zu einer neuen Wertschätzung von Dienstleistungsberufen kommen wie Nachbarschaftshilfe und Kindererziehung? Darüber diskutieren wir.

Gesprächsgäste:

  • Dr. Alexandra Borchardt, Chefin vom Dienst Süddeutsche Zeitung
  • Dr. Florian Lehmer, Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) Leiter der AG Arbeit in der digitalen Welt
  • Prof. Jürgen Fleischer, Leiter des Instituts für Produktionstechnik Karlsruher Institut für Technologie KIT
  • Gerhard Wulz, Director Global Production der Division Schunk Carbon Technology

Gerne können Sie sich an der Sendung beteiligen. Wählen Sie während der Sendung die kostenfreie Telefonnummer 00800 4464 4464 oder senden Sie eine Mail an: Lebenszeit@deutschlandfunk.de

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk