Sport am Wochenende / Archiv /

 

"Schnelle Abwicklung oder kritische Aufarbeitung?"

Die Historiker-Kontroverse um Carl Diem

Die Fragen stellten Erik Eggers und Astrid Rawohl

Jesse Owens gewinnt Gold im Weitsprungwettbewerb bei den olympischen Spielen 1936 in Berlin. (AP)
Jesse Owens gewinnt Gold im Weitsprungwettbewerb bei den olympischen Spielen 1936 in Berlin. (AP)

Wie ist die Rolle von Carl Diem im Dritten Reich zu bewerten? War der Sportfunktionär, der die Olympischen Spiele 1936 in Berlin organisierte, ein Antisemit? Oder pflegte er antijüdische Ressentiments, wie der Historiker Frank Becker in seiner Diem-Biografie schlussfolgerte?

Diese Biografie, die Becker als Auftragsarbeit für den Deutschen Olympischen Sportbund, die Deutsche Sporthochschule Köln und die Krupp-Stiftung erstellte, sollte eigentlich eine gemeinsame Bewertungsgrundlage schaffen. Stattdessen aber spaltet sie die Parteien. Von Einflussnahme war die Rede, vom Versuch, Diem weißwaschen zu wollen. Der neu entbrannte Historikerstreit äußerte sich jetzt in zwei Tagungen in Berlin und Köln über die Erinnerungskultur im Sport.

Für die eine steht Dr. Ralf Schäfer vom Zentrum für Antisemitismusforschung in Berlin, für die in Köln Prof. Dr. Michael Krüger, Historiker und Beiratsmitglied des Diem-Biografie-Projektes.

Hinweis: Das Gespräch können Sie bis mindestens 20. Juni 2011 als Audio-on-demand abrufen.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Sport aktuell

Freiburger Doping-KommissionDer nächste Rücktritt

Letizia Paoli, Leiterin der Evaluierungskommission Freiburger Sportmedizin, eröffnet am Montag dem 12. 09. 2011 in Freiburg eine Pressekonferenz zu Beginn des dreitägigen Symposiums Sportmedizin und Doping in Europa. (Imago / Winfried Rothermel)

Die Evaluierungskommission Freiburger Sportmedizin kommt nicht zur Ruhe: Nachdem Ende vergangener Woche der Wissenschaftler Andreas Singler seinen Rücktritt aus dem Gremium angekündigt hatte, teilte heute das bisherige Kommissionsmitglied Heinz Schöch seinen sofortigen Rückzug mit. Er macht der Vorsitzenden drastische Vorwürfe.

European Games in BakuWerbeveranstaltung im Bundestag

Die Altstadt der aserbaidschanischen Hauptstadt Baku mit Minaretten liegt vor dichtbebauten neuen Hochhäusern. (Deutschlandradio / Sven Töniges)

Mit den European Games in Baku steht das nächste Sportevent in einem autokratischen Land vor der Tür. Nun waren der Sportminister und der Botschafter Aserbaidschans im Sportausschuss des Bundestags zu Gast, um Fragen zu beantworten.

FC BayernSpieler mit "Wunder-Methode" behandelt

FC-Bayern-Spieler Arjen Robben sprintet in der Allianz Arena in München mit dem Ball (picture alliance / dpa)

Fußball-Profis des FC Bayern München sind bei bestimmten Verletzungen bisher offensichtlich mit einer "Wunder-Methode" behandelt worden. Nach Informationen der ARD-Recherche-Redaktion Sport sollen sich Spieler immer wieder einer besonderen Art der Magnetstimulation unterzogen haben.