Sprechstunde / Archiv /

 

Schwerpunktthema: Plötzlich fast taub - Hörsturz

Behandlungsmöglichkeiten und Vorbeugung

Moderation: Carsten Schroeder

Ein Hörsturz kann urplötzlich oder mit typischen Symptomen beginnen
Ein Hörsturz kann urplötzlich oder mit typischen Symptomen beginnen (Stock.XCHNG / George Georgiades)

Wenn plötzlich auf einem Ohr kaum noch etwas zu hören ist und alles wie durch Watte gedämpft klingt, dann könnte ein Hörsturz die Ursache sein. Etwa 200.000 Menschen pro Jahr erleiden hierzulande einen solchen plötzlichen Hörverlust.

Begleitet wird er häufig noch durch ein Ohrgeräusch (Tinnitus) oder durch Schwindel.

Bis heute rätseln Mediziner, was im Ohr bei einem Hörsturz vor sich geht. Eine Theorie besagt, dass eine plötzliche Durchblutungsstörung im Innenohr Auslöser des Hörverlusts ist. Vielfach gelten auch psychische Belastungen und Stress als Risikofaktoren, doch tatsächlich konnte dieser Zusammenhang bisher nicht eindeutig bewiesen werden.

Was sind erste Alarmzeichen für einen Hörsturz? Welche Therapien stehen zur Verfügung? Wie kann ich einem Hörverlust vorbeugen? Carsten Schroeder sprach mit Friedrich Bootz, Direktor der HNO-Universitätsklinik Bonn.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Sprechstunde

PolypharmazieZu viel des Guten: Wechselwirkungen von Medikamenten

Ein Haufen gemischert, bunter Tabletten

Die Generation 60 plus schluckt in Deutschland über die Hälfte aller verordneten Medikamente.

SuchtkrankheitAlkoholismus

Ein Mann riecht an einem Glas Cognac in einer Hotelbar in München.

Die Zahl der Alkoholiker steigt seit Jahren an. Mittlerweile sind 1,8 Millionen Menschen körperlich abhängig.

PolyneuropathieKribbeln, Taubheit, brennender Schmerz

Ein Mann kratzt sich die Haut am Rücken.

Die Polyneuropathie ist keine seltene Erkrankung. Schätzungen zufolge leiden rund 30.000 Menschen hierzulande daran.

PolyneuropathieMit Weihrauch gegen Schmerzen

Ebola"Keine Überraschung, dass Ebola-Fälle häufiger auftauchen"

OrganspendeDie Lehren ziehen aus dem neuen Skandal