Corso / Archiv /

Skurril-witziges aus dem ganz normalen WG-Alltag

Corso-Gespräch mit Markus Henrik über sein "WG-Lexikon"

Markus Henrik im Gespräch mit Marietta Schwarz

Markus Henrik, Autor des WG-Lexikons
Markus Henrik, Autor des WG-Lexikons (Deutschlandradio - Thekla Jahn)

Heute muss sich kein Elternteil mehr sorgen, wenn das Kind in die WG zieht. Sie ist so gewöhnlich geworden, nach wie vor eine bezahlbare Form des Wohnens. Ein satirisches Lexikon nimmt die Wohngemeinschaft nun in den Blick.

Wenn es so etwas wie den Inbegriff einer Wohngemeinschaft gibt, dann verbinden zumindest die älteren Jahrgänge wohl die Kommune 1 damit: Politisch engagiert, gesellschaftskritisch und links, gegen alle Konventionen, aber für freie Liebe und das Lustprinzip. Aber in einer "durchbolognisierten" Studentenwelt haben Hedonismus und ungezügeltes Leben eh keinen Platz mehr. Oder?

- Markus Henrik, Popmusikwissenschaftler und Buchautor, hat seine WG-Erfahrungen mal in einem WG-Lexikon runtergeschrieben, heute ist er zu Gast bei uns im Deutschlandfunk. Erstmal herzlich willkommen!

Buchinfos:
Markus Henrik: Das WG-Lexikon: Partys, Protest und Prokrastinieren, Eichborn Verlag, ISBN: 978-3847900016, Preis: 10 Euro

Den vollständigen Beitrag können Sie in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Corso

Mein Klassiker"Die Gefühle von damals kommen wieder hoch"

Der Synchron- und Hörspielsprecher Oliver Rohrbeck.

Seine Stimme kennen Millionen: Er synchronisiert Ben Stiller und ist die Stimme von Justus Jonas aus der Hörspielreihe "Die drei Fragezeichen": Oliver Rohrbeck. Sein Klassiker ist "London Calling" von The Clash. Die Musik versetzt ihn zurück an den Anfang der 1980er-Jahre.

Buch über Film Noir"Zweifel an Durchdringbarkeit der Welt"

Ausschnitt des Buchcovers von "Film Noir. 100 All-Time Favorites". Rote Schrift auf schwarzem Grund, im Vordergrund eine Frau mit einem Kerzenhalter auf einer Treppe, im Hintergrund ihr verzerrter Schatten.

In den stilistisch reinen Bildern des Film Noir schwingt immer der moralische Niedergang einer ganzen Gesellschaft mit. Das macht ihn für die Filmwissenschaft interessant. Der Kunsthistoriker Jürgen Müller hat ein neues, umfassendes Buch über den Film Noir mitherausgegeben.

Ausstellung "Urban Movements"Kaleidoskop der Jugendkultur

Das leuchtende Dortmunder U bei Nacht.

Urbane Alltagskunst, Musik und Mode: Das Dortmunder U zeigt mit der Ausstellung "Urban Movements" ein buntes und multimediales Sammelsurium urbaner Ausdrucksformen junger Menschen. Ein Anspruch auf Vollständigkeit erheben die Macher nicht. Junge Kunst soll hier, unabhängig von ihrer Qualität, sichtbar und hörbar werden.