• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 14:35 Uhr Campus & Karriere

DLF-Sportgespräch mit Wladimir Leonchenko "FIFA verschließt Augen vor russischen Regelverstößen"

Der Chef der russischen Fußballgewerkschaft wirft der FIFA Nachlässigkeit im Umgang mit Regelverstößen im russischen Fußballverband vor. Die FIFA wende ihre eigenen Regeln nicht konsequent an, in denen klar beschrieben werde, "was ein Interessenskonflikt ist und wann eine Einmischung des Staates vorliegt", sagte Wladimir Leonchenko im DLF.


DLF-Sportgespräch mit Handball-Bundestrainer C. Prokop"Ich möchte erfolgreich sein mit einem emotionalen Handballspiel"

Die Erwartungen an den neuen Handball-Bundestrainer Christian Prokop sind hoch. Die Deutschen gehen als amtierender Europameister in die EM 2018 in Kroatien. "Wenn wir flink sind, sehr flexibel und diszipliniert, werden wir unser Land richtig stolz machen", sagte der 38-jährige neue deutsche Handball-Bundestrainer im Deutschlandfunk-Sportgespräch.




DLF-Sportgespräch"Gut, dass wir anfangen, uns teurer zu verkaufen"

Am Montag startet die Tischtennis-Weltmeisterschaft in Düsseldorf. Auf Deutschlands Spitzen-Tischtennisspieler Dimitrij Ovtcharov lasten dabei die größten Erwartungen. Seine größten Gegner: die Chinesen. Doch auch die sind nicht unschlagbar. "Sie müssen enorm stark sein, weil der Druck, jedes Mal zu gewinnen, ist immer gegeben", sagte Ovtcharov im DLF-Sportgespräch. Weiteren Regeländerungen erteilt er eine Absage.


DLF-Sportgespräch zum Bundesliga-Saisonfinale"Der größte Trend ist, dass es keinen Trend gibt"

Die 54. Bundesligasaison ist Geschichte. Im DLF-Sportgespräch analysieren wir mit den Journalisten Ronald Reng und Raphael Honigstein, was diese Saison gebracht hat - und blicken in die Zukunft. Raphael Honigstein etwa glaubt, "dass der Fußball noch nicht mal die Hälfte, vielleicht ein Drittel seines Potentials erreicht hat, was man an Geld damit umsetzen kann."



DLF-SportgesprächExotin oder Pionierin? Frauen in Führungspositionen im Sport

Es gibt sie, aber es sind immer noch zu wenig. Der Anteil von Frauen in Führungspositionen im Sport ist nach wie vor gering. In Nordrhein-Westfalen haben nicht mal zehn Prozent der Sportbünde oder Verbände eine Frau an der Spitze. Im DLF-Sportgespräch berichteten drei aktive Sportfunktionärinnen, welche Hürden sie in ihren Ämter überwinden mussten und warum es so wenige von ihnen gibt.


Wolfgang Huber im DLF-Sportgespräch"Ohne Kurswechsel verfällt der Sport"

Wie steht es um die Werte im Sport? Schlecht, sagt Wolfgang Huber. Der ehemalige Ratsvorsitzende der Evangelischen Kirche in Deutschland kritisiert vor allem internationale Sportorganisationen wie IOC und FIFA: "Wenn sich nicht grundlegend etwas ändert, wird der internationale Sport nicht mehr die Rolle spielen können, die er in der zurückliegenden Zeit hatte", sagte Huber im DLF.


Nächste Sendung: 02.07.2017 23:30 Uhr

Sportgespräch
MO DI MI DO FR SA SO
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 1 2

Sport aktuell

Sport am Wochenende

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk