• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 

AngststörungenWenn die Arbeit krank macht

Eine verzweifelte junge Frau hockt auf einem Bett. Im Vordergrund: Tabletten.  (picture-alliance/ dpa - Maxppp Bertrand Bechard)

Wenn die Zahl der Mitarbeiter sinkt, die Arbeit aber die gleiche bleibt, dann steigt der Druck. Die Folge: Es muss schneller gearbeitet werden – oder länger. Nicht jeder kommt mit dem wachsenden Leistungsdruck zurecht, ohne Schaden zu nehmen. Chronische Unzufriedenheit, Erschöpfung, Schlafstörungen können die Folge sein – bis hin zu Angstattacken vor allem, was mit der Arbeit zu tun hat.


Eine Frau trägt ein Schlaftherapiesystem zur Behandlung schlafbezogener Atmungsstörungen. (imago / Tillmann Pressephotos)

SchlafapnoeWenn nachts der Atem stockt

Der Atem setzt im Schlaf aus, manchmal sogar minutenlang, bevor er mit einem Röcheln wieder einsetzt. Das alles wiederholt sich mehrmals pro Stunde. Geschätzt fünf Millionen Menschen leiden hierzulande an Schlafapnoe. Das Tückische daran: Die Betroffenen selbst merken oft nichts davon.


Eine Lungentransplantation wird in der Medizinischen Hochschule Hannover (MHH) von Ärzten vollführt.  (picture alliance / dpa / Junge  /MHH)

Ärztliche KunstfehlerAus Fehlern lernen?

Ein falsch operiertes Knie, vertauschte Medikamente oder vergessene Tupfer im Bauch eines Patienten: Auch Ärzte machen Fehler. Fehler im Medizinbetrieb sind relativ seltene Ereignisse, aber sie können schwerwiegende Folgen für die Gesundheit und das Leben von Patienten haben.


Eine Frau lehnt sich an ein Geländer an einem Fluss. (imago / Westend61)

WechseljahreHitzewallungen und neuer Lebensabschnitt

Hitzewallungen, Schlafstörungen, Schwindel: Die Wechseljahre bringen für Frauen häufig unangenehme Veränderungen. Bei manchen beginnt das Klimakterium schon mit Anfang 40, bei anderen erst Jahre später. Ein sinkender Östrogenspiegel lässt den Menstruationszyklus schwanken, die Blutungen werden stärker oder schwächer, die Abstände kürzer oder länger.


Ein Arzt entfernt Aknenarben auf dem Gesicht einer jungen Frau mit einem Laser. (picture-alliance / dpa)

Hautprobleme Mallorca-Akne, Pilzinfektionen und wunde Stellen

Oft fängt es harmlos an: Eine kleine nässende Stelle zwischen den Zehen. Plötzlich schwillt der Fuß an und wird dick. Das Auftreten tut weh. Dann kommt Fieber hinzu. Wie lautet die Diagnose?


Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 08.09.2015 10:10 Uhr

Sprechstunde
Rheuma und Schmerz
Studiogäste: Hildegard Mang, Deutsche Rheuma-Liga NRW und Prof. Christoph Baerwald, Leiter der Sektion Rheumatologie, Klinik für Gastroenterologie und Rheumatologie am Universitätsklinikum Leipzig
Am Mikrofon: Carsten Schroeder
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 1 2 3 4

Podcast

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken sie den Deutschlandfunk