Sprechstunde

Ein Arzt spricht mit seiner Patientin. (picture-alliance / dpa) Ein Arzt spricht mit seiner Patientin. (picture-alliance / dpa)

Jeden Dienstag senden wir in der "Sprechstunde" einen Beitrag zum "Radiolexikon Gesundheit". Darin informieren wir über Krankheiten, medizinische Phänomene und Therapien: Von Aderlass bis Zahnspange, von Burnout bis Mammographie. In diesem Archiv finden Sie alle bislang gesendeten Beiträge verschlagwortet. 

Nächste Sendung: 03.03.2015 10:10 Uhr

Zahnerhaltung - aber richtig
Studiogast: Prof. Dr. Gabriel Krastl, Direktor der Poliklinik für Zahnerhaltung und Parodontologie Universitätsklinikum Würzburg
Am Mikrofon: Christian Floto
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

Sendung vom 24.02.2015

Sendung vom 17.02.2015

Sendung vom 10.02.2015

Sendung vom 03.02.2015

Sendung vom 27.01.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
23 24 25 26 27 28 1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31 1 2 3 4 5

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Sprechstunde" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Wissen

AstronomieDie blauen Sterne von M47

Der Sternhaufen Messier 47 (ESO)

Wer auch nur gelegentlich mit bloßem Auge den Sternenhimmel betrachtet, kann kaum den Sternhaufen der Plejaden übersehen. Die markante Gruppe zeigt sich abends hoch im Südwesten.

Eingriff ins HirnDie Wirkung tiefer Elektroden auf die Psyche

Computergrafik des menschlichen Gehirns von hinten. (imago/Science Photo Library)

Durch ein Loch im Schädel gibt ein Draht kleine Stromstöße ans Hirngewebe ab - mit dieser Methode werden bereits seit etwa zehn Jahren psychische Erkrankungen wie Depressionen oder Zwangsstörungen behandelt. Nun gehen Mediziner dazu über, den Eingriff auch bei anderen Erkrankungen zu erproben.

Rio de Janeiro"Es gibt keine schönere Stadt auf Erden"

Die berühmte Christusstatue in der Bucht von von Rio de Janeiro erscheint in der Abenddämmerung vor einem rot leuchtenden Himmel. (picture Alliance / dpa / Antonio Lacerda)

Rio de Janeiro ist bekannt für den Zuckerhut und eine gigantische Christus-Figur, für Traumstrände, Karneval, Samba-Schulen und Bossa Nova. Seinen Namen hat Rio de Janeiro, das die Kolonialmacht Portugal heute vor 450 Jahren an der Guanabara-Bucht gründete, eigentlich einem Zufall zu verdanken.