• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 05:05 Uhr Informationen am Morgen







Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 29.08.2017 10:10 Uhr

Sprechstunde
Behandlungsfehler
Was Patienten gegen Ärztepfusch tun können
Gesprächsgäste: Prof. Claus-Peter Heidecke, Ärztlicher Direktor der Universitätsmedizin Greifswald, Mitglied des erweiterten Vorstandes im „Aktionsbündnis Patientensicherheit“, und Dr. med. Klaus-Peter Thiele, Leitender Arzt im „Medizinischen Dienst der Krankenversicherung Nordrhein“
Am Mikrofon: Carsten Schroeder
Hörertel.: 00800 - 4464 4464
sprechstunde@deutschlandfunk.de

In deutschen Krankenhäusern kommt es jedes Jahr zu etwa zwei Millionen‚ vermeidbaren unerwünschten Behandlungsergebnissen‘: Falsche Diagnosen zählen dazu, Verschreibungsfehler, mangelnde Hygiene, Infektionen bis hin zum Verwechseln von Patienten, die dann irrtümlich am falschen Körperteil operiert werden. In vielen Fällen hat der Ärztepfusch keine langfristigen Folgen, in rund 18.000 Fällen endet er aber mit dem Tod des Patienten. Der Gesetzgeber hat zwar geregelt, wie sich Patienten und Angehörige bei Behandlungsfehlern wehren können, in der Praxis sind die Abläufe aber kompliziert und teilweise teuer.
MO DI MI DO FR SA SO
31 1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30 31 1 2 3

Radiolexikon Gesundheit

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Sprechstunde" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk