Corso / Archiv /

 

Stilprägende Ramones

Corsogespräch mit Matthias Penzel

Matthias Penzel im Gespräch mit Ulrich Biermann

Johnny Ramone: Ein Mitglied der Band.
Johnny Ramone: Ein Mitglied der Band. (Milena-Verlag/Jörg Vogeltanz)

Topfschnitt, pechschwarz gefärbte Haare, Lederjacke, Jeans. Und vor allem eins: Immer breitbeinig und düster dreinschauend. Die Ramones. Anlässlich des zehnten Todestages von Bassist Dee Dee Ramone ist sein Roman Chelsea Horror Hotel nun zum ersten Mal auf deutsch erschienen.

Den vollständigen Beitrag können Sie in unserem Audio-on-Demand-Player hören.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Corso

Selfies in der KunstDer erlösende Klick

Die Linse einer Kamera in Großaufnahme.

Das Wort Selfie können viele schon nicht mehr hören, zu allgegenwärtig sind die massenhaften Selbstbildnisse via Smartphone-Klick vor allem in den Sozialen Medien. Aber die Selfies sind keine Erfindung des digitalen Zeitalters, wie die Ausstellung "Self-Timer Stories" in New York zeigt.

Ausstellung"Leading Ladys" im Computerspiel

Andreas Lange, Kurator des Computerspielemuseums in Berlin.

Computerspiele sind frauenfeindlich und sexistisch: Stimmt diese Kritik noch? Nicht immer, sagen die Ausstellungsmacher des Berliner Computerspielemuseums, und präsentieren acht starke Frauen aus acht starken Games.

Aaahhwooo-Musikfestival Crowdfinding statt Crowdfunding

Besucher des Melt!-Festivals schauen auf die Bühne.

Selbst entscheiden, wie viel einem der Besuch eines Musikfestivals wert ist: Das können die Besucher des Aaahhwooo-Festivals im brandenburgischen Bralitz. Das Festival an der deutsch-polnischen Grenze wird auf jeden Fall Ende August stattfinden - egal, wie viel die Besucher für die Festivaltickets zahlen wollen.