• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
 
Seit 11:30 Uhr Sonntagsspaziergang
StartseiteQuerköpfeZwischen Genie und Wahnsinn - die moderne Form des Heimatabends14.12.2016

STORNO - das Münsteraner Kabarett-Trio Zwischen Genie und Wahnsinn - die moderne Form des Heimatabends

Politentertainment nennen sie das, was sie tun, und STORNO, der Name des Münsteraner Trios, deutet den Impuls zur Veränderung an. Seit über zehn Jahren betreibt der Kabarettist Thomas Philipzen, gemeinsam mit seinen Kollegen Harald Funke und Jochen Rüther vom Duo Funke Rüther, das Geschäft der satirischen Jahresendabrechnung als Nebenjob - für viele Westfalen die fünfte Jahreszeit.

Von Achim Hahn

Harald Funke, Thomas Philipzen, Jochen Rüther (v.l.n.r.) bilden zusammen das Kabarett-Trio Storno (STORNO)
Harald Funke, Thomas Philipzen, Jochen Rüther (v.l.n.r.) bilden zusammen das Kabarett-Trio Storno. (STORNO)

Mit Anzug und Krawatte wie Bankangestellte und auf der Bühne konsequent per Sie, hat sich STORNO längst zum Publikumsmagneten entwickelt.

Philipzen, Funke und Rüther nehmen in ihren Programmen das Zeitgeschehen auseinander - topaktuell als "Abrechnung" zum Jahresende und kontinuierlich in Ihrem Programm "Sonderinventar", das seit Herbst 2014 auch außerhalb des westfälischen STORNO-Reviers zu sehen ist.

Und auch die Kritiker überschlagen sich und loben den "Cocktail aus Analyse und Witz, Pointen im Sekundentakt und Scharfsinn" und nicht zuletzt ihren Sprachwitz, die urkomische Mimik und den vollen Körpereinsatz.

Zu den aktuellen Tourdaten

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk