Umwelt und Verbraucher / Archiv /

 

Studie: Klimawandel zeigt bereits reale Folgen

Aktuelle Dürre in USA laut Wissenschaftlern eindeutig Produkt der Erderwärmung

Von Timo Fuchs

Ein aktuelles Wetterextrem ist die derzeitige Dürre in den USA, wie hier im Bundesstaat Illinois. (picture alliance / dpa / Jim Lo Scalzo)
Ein aktuelles Wetterextrem ist die derzeitige Dürre in den USA, wie hier im Bundesstaat Illinois. (picture alliance / dpa / Jim Lo Scalzo)

NASA-Wissenschaftler James Hansen hat bereits vor 25 Jahren versucht, den US-Kongress in Sachen Klimawandel wachzurütteln. Eine neue Studie von ihm soll jetzt den Zusammenhang zwischen dem Klimawandel und aktuellen Wetterextremen belegen. Und diese Wetterextreme gibt es in diesen Wochen vor allem in den USA.

Den gesamten Beitrag können Sie als MP3-Audio in unserem Audio-on-Demand-Bereich bis einschließlich 07.01.2013 nachhören.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Umwelt und Verbraucher

Investionsschutz in TTIP"Wir müssen die Dinge noch rechtssicherer definieren"

Demonstration gegen das Freihandelsabkommen TTIP in München im Mai 2014 (dpa / picture alliance / Rene Ruprecht)

Aus Sicht des CDU-Europaabgeordneten Daniel Caspary ist das geplante Freihandelsabkommen zwischen der EU und den USA die Chance, einen "Goldstandard für Investitionsschutz im 21. Jahrhundert zu setzen". Es müsse sichergestellt sein, dass Klagen gegen Regierungen, die Sozial- und Umweltstandards änderten, keinen Erfolg hätten.

EEG-Umlage Denkfabrik erwartet sinkende Strompreise

Neue EU-Richtlinie PSD 2 Risikoloser grenzenlos zahlen