• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 15:30 Uhr Nachrichten

Werner Tiki Küstenmacher"Das Gottesbild weitet sich"

Religion und Identität, Teil 3 - Eine biografische Annäherung an Werner Tiki Küstenmacher

Der evangelische Theologe Werner Tiki Küstenmacher versucht seit mehr als 30 Jahren, das Bild von Kirche mit seinen Cartoons und Büchern zu beeinflussen. Eines davon trägt den Titel "Gott 9.0 – Wohin unsere Gesellschaft spirituell wachsen wird". Darin entwickelt Küstenmacher ein Stufen-Modell von Religion - und Glaubenszweifel wird hier zu einer tragenden Säule.


Güner Yasemin BalciSuche nach einem liberalen Islam

Religion und Identität, Teil 2 - Eine biografische Annäherung an Güner Yasemin Balci

Güner Yasemin Balci schreibt über Menschen, die am Abgrund wandeln, weil sie nicht wissen, wohin sie gehören: über Muslime, die zwischen Freiheit und Regeltreue verloren gehen. In ihrem neuen Buch "Das Mädchen und der Gotteskrieger" geht es um junge Frauen, die sich dem IS anschließen. Güner Yasemin Balci übt scharfe Kritik an muslimischen Verbänden in Deutschland.

StudieDer Satanismus und die Rockmusik

Black Sabbath, Motörhead, Slayer - vielen Metal-Bands wird ein Hang zum Satanismus nachgesagt. Doch dahinter stecke eigentlich eine altbekannte theologische Frage: Warum lässt Gott das Leid in der Welt zu? Das hat der katholische Theologe Manuel Raabe herausgefunden. Er schreibt eine Doktorarbeit über das Gottesbild von Rockbands.


Hans JoasMut zu öffentlich erkennbarer Religiosität

Serie: Religion und Identität, Teil 1 - Eine biografische Annäherung an Hans Joas

Religion ist Privatsache: Diese Haltung vertreten viele Menschen. Andererseits findet Religion aber im öffentlichen Raum statt, kann Identität stiften. Aber inwiefern prägt Religion das eigene Leben und Entscheiden? Der Sozialphilosoph Hans Joas beschreibt das für sein Leben als Wissenschaftler - bei dem sein Katholisch-Sein auch zu Vorbehalten führt.

Indische GurusAmma umarmt alle

Mata Amritanandamayi ist in der indischen Guru-Tradition eine Ausnahme: Sie ist eine Frau. Und ihre Massen-Umarmungen sind etwas vollkommen Neues. Mata Amritanandamayi wird von ihren Anhängern auch Amma genannt: Mutter. Sie schließt in ihren Sitzungen tausende Menschen in die Arme und will so Trost spenden. Amma hat Anhänger rund um den Globus.


ReligionsfreiheitAbtrünnige im Islam

Im Sudan, Jemen und Iran sowie in vielen anderen Ländern kann die Abkehr vom Islam noch heute mit dem Tode bestraft werden. Besonders brutal agiert der sogenannte Islamische Staat. IS-Terroristen richten Menschen hin, weil sie anders glauben. Dabei berufen sie sich auf den Islam. Doch wie sieht es mit der Religionsfreiheit im Islam tatsächlich aus?


Erste Talmud-ÜbersetzungAls sich Juden und Christen fremd wurden

Im 13. Jahrhundert wurde zum ersten Mal der Talmud ins Lateinische übersetzt. Das Dokument brachte den Christen neue Erkenntnisse über die jüdische Religion. Eine europäisch-israelische Forschergruppe arbeitet nun an einer kritischen Ausgabe des lateinischen Talmud. Die Forscher untersuchen auch dessen Wirkung auf die jüdisch-christliche Beziehung bis heute.


60 Jahre TelefonseelsorgeNummer gegen Kummer

Vor 60 Jahren riefen Ärzte in Berlin die erste Telefonseelsorge ins Leben. Sie machten es einem Pater in London nach, der dort eine Anzeige aufgegeben hatte. Er reagierte damit auf den Suizid eines jungen Mädchens, das sich das Leben genommen hatte, weil es die erste Regelblutung für eine gefährliche Krankheit hielt.


Christen und JudenWarum hat Gott zugeschaut in Auschwitz?

Teil 2

Der Wiener Dogmatiker Jan-Heiner Tück hält es für "absolut wichtig", die Erinnerung an Auschwitz auch in der Theologie präsent zu halten. Das Ziel von Christen müsse es sein, "moralisch sensibel mit problematischen Tendenzen in der heutigen Zeit umzugehen", sagte Tück im Deutschlandfunk.


Christen und JudenBruchstücke zu einer Theologie nach Auschwitz

Teil 1

Der Wiener Dogmatiker Jan-Heiner Tück warnt den Papst davor, weiter auf die Piusbruderschaft zuzugehen. Es wäre "fatal, wenn Franziskus im Jahr der Barmherzigkeit die Piusbrüder zurückholen würde in den Schoß der katholischen Kirche", sagte Tück im DLF. Die katholischen Traditionalisten müssten eine "theologische Selbstkorrektur" vollziehen - auch mit Blick aufs Judentum.


Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 28.07.2016 09:35 Uhr

Tag für Tag
Aus Religion und Gesellschaft

Sündiges Treiben und Höllenqualen:
Ein Gespräch mit dem Kunsthistoriker Nils Büttner über die theologischen Bilder- und Denkwelten des Künstlers Hieronymus Bosch, der vor 500 Jahren im August 1516 gestorben ist.

"Es wird immer komplizierter mit der Religion":
Eine biografische Annäherung an die Schauspielerin und Regisseurin Adriana Altaras. Teil 4 der Serie "Religion und Identität"

Am Mikrofon: Susanne Fritz
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Tag für Tag" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk