Umwelt und Verbraucher

Folgen Sie Umwelt & Verbraucher bei Twitter.

Zum Verbrauchertipp.

Nächste Sendung: 20.10.2014 11:35 Uhr

Fortschritte beim Artenschutz auf der Weltnaturschutzkonferenz?
Interview mit NABU-Präsident Olaf Tschimpke

Verbraucher bestimmen mit - eine Molkereigenossenschaft in der Nähe von Hamburg

Am Mikrofon: Georg Ehring

Sendung vom 17.10.2014

Sendung vom 16.10.2014

Sendung vom 15.10.2014

Sendung vom 14.10.2014

Sendung vom 13.10.2014

Sendung vom 10.10.2014

Sendung vom 08.10.2014

Sendung vom 07.10.2014

Sendung vom 06.10.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
29 30 1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31 1 2

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Umwelt und Verbraucher" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Umwelt & Verbraucher bei Twitter

Marktplatz

Party, Putzplan und Privatsphäre Leben in der Wohngemeinschaft

Die sich vegan ernährenden Robert Kresse (l), Silke Bott (M) und Robert Elzer (r) blicken in ihrer Wohngemeinschaft in Karlsruhe in den mit Gemüse gefüllten Kühlschrank (Foto vom 04.08.2010).

Vergammelte Essensreste im Kühlschrank, Haare in der Dusche und laute Musik am späten Abend: Gründe sich in der WG zu streiten, gibt es genug. Vorteile gemeinsam zu leben aber auch.

Ruhestand Die Rentenreform und ihre Folgen

Ein Anschreiben der Deutschen Rentenversicherungsanstalt mit der Aufschrift "Ihre Renteninformation".

Die Rentenbeschlüsse der schwarz-roten Koalition sorgen seit dem Sommer immer wieder für Schlagzeilen. Seit Anfang Juli können Versicherte nach 45 Jahren Beitragszahlung bereits mit 63 Jahren ohne Abschläge in Rente gehen. Tausende von Arbeitnehmern haben die abschlagsfreie Rente schon beantragt.

HochprozentigesEdle Brände und seltene Sorten

Schnaps wird von einer Flasche in mehrere Gläser gegossen.

Weiße Schnäpse aus der Massenproduktion gibt es im Supermarktregal für kleines Geld. Lokale Erzeuger halten dagegen mit Spezialitäten, die in kleinen Mengen mit Produkten aus der Region hergestellt und verkauft werden. Zum Beispiel Brände aus seltenen Apfel- oder Birnensorten.

 

Verbrauchertipp

Billiges BaugeldEinen kühlen Kopf bewahren trotz Niedrigzinsen

Ein Haus steht auf Geldscheinen. Symbolbild für Haus und seine Kosten 

Die Leitzinsen im Euroraum sind so niedrig wie nie zuvor. Das heißt, auch Bauen oder der Kauf von Wohneigentum sind günstig. Der Erwerb einer Immobilie steht derzeit hoch im Kurs. Allerdings sollten sich Bau- oder Kaufwillige nicht allein durch die günstigen Zinsen blenden lassen. Es lauern Fallstricke.

 

Wirtschaft und Gesellschaft

AttacDer neue Kampf der Kritiker

Ein Aktivist von Attac demonstriert am Rande einer Hauptversammlung der Deutschen Bank.

Gerade noch hat Bundespräsident Joachim Gauck Attac gelobt, jetzt muss das globalisierungskritische Netzwerk in Deutschland um seine Existenz kämpfen. Das Finanzamt Frankfurt am Main hat dem Trägerverein die Gemeinnützigkeit entzogen.

 

Wirtschaft am Mittag

Fair TradeHolpriger Start für Textilbündnis gegen Ausbeutung

Frauen und Männer arbeiten am 03.01.2014 in der Textilfabrik "One Composite Mills" in Gazipur, einem Vorort der Hauptstadt Dhaka in Bangladesch.

Kinderarbeit, Zwangsarbeit, Tod durch Chemikalien: Entwicklungsminister Gerd Müller will sich für faire Produktionsbedingungen in Schwellen- und Entwicklungsländern einsetzen. Hierfür hat er ein Textilbündnis ins Leben gerufen. Bisher haben jedoch nur wenige große Firmen unterzeichnet. Ihre Begründung: Sie fürchten finanzielle Verluste.