• Deutschlandfunk bei Facebook
  • Deutschlandfunk bei Twitter
  • Deutschlandfunk bei Google+
  • Deutschlandfunk bei Instagram

 
Seit 13:35 Uhr Wirtschaft am Mittag

Störerhaftung in KraftLücken bei den neuen Regeln zum WLAN

Die vom Bundestag beschlossene Neuregelung der sogenannten Störerhaftung bei Internetzugängen tritt heute in Kraft. Erklärtes Ziel ist es, dass mehr frei zugängliche WLAN-Hotspots geschaffen werden. Doch die Neuregelung ist umstritten.


StudieKlimakatastrophen können bewaffnete Konflikte anheizen

Das Risiko eines Ausbruchs von bewaffneten Konflikten kann sich laut einer Studie durch Klimakatastrophen erhöhen. Dieser Zusammenhang gelte "für Länder, die besonders ethnisch divers oder ethnisch zersplittert sind", sagte Carl-Friedrich Schleussner vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung im DLF.


KalifornienWaldbrände weiten sich aus

Straßen wurden gesperrt, Tausende Menschen mussten ihre Häuser verlassen: Nördlich von Los Angeles tobt ein Flammenmeer. Das sogenannte "Sand Fire" breitet sich angesichts der extremen Hitze im US-Bundesstaat Kalifornien rasant aus und hat bereits eine Fläche von mehr als 8.000 Hektar Land erfasst.


ElektroschrottNeue Rücknahmeregeln bringen "wesentliche Verbesserung"

Die Rückgabe von Elektroschrott soll sich deutlich vereinfachen. Händler, die über 400 Quadratmeter Verkaufs- oder Lagerfläche haben, sind nun zur Rücknahme von Kleingeräten generell verpflichtet, beschreibt Christiane Schnepel, Leiterin des Fachgebiets Produktverantwortung beim Umweltbundesamt, im Deutschlandfunk. Und auch für Großgeräte gibt es neue Regeln.

Grünes InvestmentDie Energiewende kommt an den Finanzmärkten an

In der Finanzbranche findet derzeit ein Umdenken statt. Umweltschutz und Nachhaltigkeit galten lange Zeit als eine Art Job-Killer mit strengen Vorschriften, die die Wirtschaft kaputt machten. Inzwischen hat sich das Angebot an "grünen" Anleihen, Krediten oder Indizes vervielfacht.


Immer mehr Menschen schauen sich Videos über Smartphones oder auch Tablets an. (imago/Thomas Eisenhuth)

Mobilfunk-Standards"Absolute Maximalwerte werden in der Praxis eigentlich nicht erreicht"

In Zukunft wird der Mobilfunk-Standard 5G die aktuelle 4G-Technologie ablösen. Bis dahin setzen die Mobilfunkanbieter Vodafone und Telefónica auf eine Art Zwischenschritt. Mit 4,5G werde Internet über Mobilfunk theoretisch rasend schnell, sagte Markus Weidner, Mobilfunk-Experte von teltarif.de im DLF. Praktisch hieße das aber: "Man teilt sich die Kapazität mit anderen Usern".

US-Wahlkampf"Trump äußert sich klar als Skeptiker der Klimawissenschaft"

Für den offiziellen Präsidentschaftskandidaten der Republikaner, Donald Trump, spiele das Thema Klimaschutz keine große Rolle, sagte Susanne Dröge von der Stiftung Wissenschaft und Politik im DLF. Er behaupte, dass die Chinesen ihn erfunden hätten. Außerdem sei es Trumps Ziel, die USA von den Verpflichtungen des Pariser Klimaabkommens zu entbinden.


Forschung der UN-UniversityWie der Klimawandel die Produktivität mindert

Uta Dietrich von der UN-Universität warnt vor einem Produktivitätsverlust wegen des Klimawandels. Immer heißere Temperaturen führten dazu, dass Arbeiter in Fabriken beispielsweise unter Hitzezuständen litten, sagte sie im DLF. Sie fordert einen effektiven Arbeitsschutz - denn Klimaschutz sei auch Gesundheitsschutz.


Türkei-Urlauber"Es gibt keine große Verunsicherung"

Nach dem Putschversuch in der Türkei hätten nur sehr wenige deutsche Touristen, die an der Ägäis oder der türkischen Riviera Urlaub machten, ihre Reise storniert. Das sagte Sibylle Zeuch vom Deutschen Reiseverband im DLF. Es gebe seitens der Urlauber keine so große Verunsicherung, dass alle früher zurück wollten.


Milchpreiskrise und TierhaltungKühe sollten auf die Weide

Die derzeitige Milchpreiskrise hat nach Ansicht von Tierschützern auch viel mit der Tierhaltung zu tun. Ein Grund für das hohe Milchangebot und den extrem gefallenen Milchpreis sei, dass Milchkühe auf Maximalleistung getrimmt würden. Die Kampagne "Kuh plus du" fordert deshalb Mindestschutzstandards für Milchkühe.


Schadstoffe dünsten ausDicke Luft in Outdoor-Läden

Wer vor die Tür geht - ob zum Wandern, Radfahren oder für einen Kanutrip - macht das oft mit spezieller Outdoor-Bekleidung. Deren besondere Verarbeitung sorgt etwa dafür, dass man nicht bis auf die Haut durchnässt, sollte es plötzlich regnen. Möglich wird das auch durch chemische Substanzen, polyfluorierte Chemikalien, die aber nicht ganz unumstritten sind. Erste Hersteller haben reagiert.


LebensmittelklarheitFünf Jahre Kampf gegen Etikettenschwindel

Das Projekt Lebensmittelklarheit ist ein Internetportal, bei dem Kunden Lebensmittel melden können, die aus ihrer Sicht in der Aufmachung oder in der Produktinformation Mängel haben. Seit fünf Jahren nun gibt es dieses mit Mitteln des Bundesverbraucherministeriums finanzierte Projekt. Jetzt wurde Bilanz gezogen.


UckermarkleitungEnergiewende contra Vogelschutz

Was ist wichtiger: Vogelschutz oder die Energiewende? Um diese Frage gibt es immer wieder Streit. Beispielsweise bei der sogenannten Uckermarkleitung in Brandenburg, mit der Wind- und Solarenergie durch die Republik transportiert werden soll. Die Starkstrom-Leitung führt auch durch Vogelschutzgebiete.


Atomendlager in BureGegner wollen Baugebiet zurückerobern

140 Jahre lang soll im französischen Bure Atommüll gelagert werden. Dafür will die staatliche Agentur für Atommüllverwaltung dort ab 2020 ein Endlager bauen. Gegner des Vorhabens hatten das betreffende Waldstück besetzt, bis es von der Polizei geräumt wurde. Nun wollen sie den Wald mit einer Großaktion zurückerobern.


Weitere Beiträge

Nächste Sendung: 28.07.2016 11:35 Uhr

Umwelt und Verbraucher
MO DI MI DO FR SA SO
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Umwelt und Verbraucher" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Umwelt & Verbraucher bei Twitter

Das könnte sie auch interessieren

Entdecken Sie den Deutschlandfunk