Verbrauchertipp

Der Verbrauchertipp wird Montag bis Freitag um 11:55 Uhr als Teil der Sendung Umwelt und Verbraucher ausgestrahlt. Erst dann ist das dazugehörige Audio abrufbar. Der Text des Verbrauchertipps liegt bereits um 6:25 Uhr vor.

Nach den Bestimmungen des Rundfunkänderungsstaatsvertrags dürfen wir Verbrauchertipp-Beiträge nur noch 90 Tage lang anbieten.

Sendung vom 22.12.2014

Sendung vom 19.12.2014

Sendung vom 18.12.2014

Sendung vom 17.12.2014

Sendung vom 16.12.2014

Sendung vom 15.12.2014

Sendung vom 12.12.2014

Sendung vom 11.12.2014

Sendung vom 10.12.2014

Sendung vom 09.12.2014

Sendung vom 08.12.2014

Sendung vom 05.12.2014

Sendung vom 04.12.2014

Sendung vom 03.12.2014

Sendung vom 02.12.2014

Sendung vom 01.12.2014

Sendung vom 28.11.2014

Sendung vom 27.11.2014

Sendung vom 26.11.2014

Sendung vom 25.11.2014

Sendung vom 24.11.2014

Sendung vom 21.11.2014

Sendung vom 20.11.2014

Sendung vom 19.11.2014

Sendung vom 18.11.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie den "Verbrauchertipp" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Umwelt und Verbraucher

"Zu gut für die Tonne"Intelligent einkaufen und Reste verwerten

Ab Heiligabend beginnt wieder das große Schlemmen. Dabei bleiben oft Reste übrig, die weggeschmissen werden. Im Schnitt wirft jeder Bundesbürger jährlich mindestens achtzig Kilogramm Essen in den Müll. Zu viel, sagt das Bundesernährungsministerium und gibt Tipps, wie man Reste vermeiden oder besser verwerten kann.

Umgang mit Wunschzetteln "Immer altersgerecht auswählen"

H5N8 Bringen Wildgänse die Vogelgrippe ins Land?

 

Marktplatz

Altersheim Was tun, wenn Eltern allein nicht klar kommen?

Zwei Spaziergänger gehen am 13.01.2014 in Ostfildern bei Stuttgart (Baden-Württemberg) durch den Scharnhauser Park, einer von ihnen nutzt einen Rollator.

Noch ein Sturz in der Küche oder der Schlüssel, der allzu oft verlegt wird - irgendwann geht es einfach nicht mehr: Mutter oder Vater brauchen einen Platz im Alters- bzw. Pflegeheim, weil die Betreuung privat nicht machbar ist. Vom schicken Seniorenpark im Stadtwald bis hin zum Altersheim um die Ecke gibt es theoretisch viele Möglichkeiten.

FahrradurlaubVon Genussradlern und Kilometerfressern

Ein Fahrrad steht an einem sonnigen Tag im Park von Schloss Benrath, Düsseldorf

Auf dem Mountainbike über die Alpen, die Tour am Fluss oder doch lieber die gemütliche Stadtrundfahrt mit dem Hollandrad – wer im Urlaub Bewegung sucht, ist auf dem Fahrrad goldrichtig. Passende Angebote gibt es für jeden Trainingsstand, für jedes Alter und für jeden Geldbeutel.

ErnährungNeue Vorschriften zur Lebensmittel-Kennzeichnung

Olivenöle und verschiedene Konserven in einem italienischem Supermarkt.

Portionsfertig verpackt, aromatisiert und haltbar gemacht – immer mehr Lebensmittel kommen vorverarbeitet in den Einkaufswagen. Der Lasagne, dem Eintopf oder dem Pfannengericht sieht man nicht mehr auf den ersten Blick an, was es enthält. Zutatenverzeichnisse sind oft klein gedruckt und zum Teil schwer verständlich.

 

Markt und Medien

Journalisten in Donezk"Du müsstest in einem unserer Keller landen"

Die Flagge der selbsterklärten "Volksrepublik Donezk" in einer Straße der Stadt

Sie geben sich als Schaulustige aus, um nicht als Journalisten erkannt zu werden oder sie arrangieren sich mit der Regierung im Donezk, um noch berichten zu können. Es gibt kaum noch ukrainische Journalisten in den Separatistengebieten. Und die, die geblieben sind, bangen täglich um ihr Leben.

Neue Zürcher Zeitung Verteidigung der liberalen Werte

CIA-FolterreportÖffentlichkeitsarbeit beim US-Geheimdienst

CIA-Zentrale in an Langley/Virginia

Nach Veröffentlichung des Berichts über seine Foltermethoden startet der US-Geheimdienst eine mediale Gegenoffensive. Auf der Website CIAsavedlives.com machen "ehemalige CIA-Funktionäre" anonym den sogenannten Feinstein-Bericht nieder. Auch der umstrittene Sender "Fox News" wird dafür genutzt.