Verbrauchertipp

Der Verbrauchertipp wird Montag bis Freitag um 11:55 Uhr als Teil der Sendung Umwelt und Verbraucher ausgestrahlt. Erst dann ist das dazugehörige Audio abrufbar. Der Text des Verbrauchertipps liegt bereits um 6:25 Uhr vor.

Nach den Bestimmungen des Rundfunkänderungsstaatsvertrags dürfen wir Verbrauchertipp-Beiträge nur noch 90 Tage lang anbieten.

Sendung vom 17.12.2014

Sendung vom 16.12.2014

Sendung vom 15.12.2014

Sendung vom 12.12.2014

Sendung vom 11.12.2014

Sendung vom 10.12.2014

Sendung vom 09.12.2014

Sendung vom 08.12.2014

Sendung vom 05.12.2014

Sendung vom 04.12.2014

Sendung vom 03.12.2014

Sendung vom 02.12.2014

Sendung vom 01.12.2014

Sendung vom 28.11.2014

Sendung vom 27.11.2014

Sendung vom 26.11.2014

Sendung vom 25.11.2014

Sendung vom 24.11.2014

Sendung vom 21.11.2014

Sendung vom 20.11.2014

Sendung vom 19.11.2014

Sendung vom 18.11.2014

Sendung vom 17.11.2014

Sendung vom 14.11.2014

Sendung vom 13.11.2014

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31 1 2 3 4

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie den "Verbrauchertipp" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Umwelt und Verbraucher

Zwangsfonds für AtomkonzerneBund fordert sichere Rücklagen für Kraftwerksrückbau

Im unterfränkischen Grafenrheinfeld steht eines von mehreren Atomkraftwerken, die Eon betreibt.

Bis 2022 soll in Deutschland Schluss sein mit dem Atomstrom. Damit die Betreiberfirmen zu diesem Zeitpunkt auch Geld haben, um den Rückbau ihrer Kernkraftwerke zu finanzieren, will der Bund sie nun zwingen, etwa 17 Milliarden Euro in einen Fonds einzuzahlen.

Marktcheck Tropenholz Anbieter können legale Beschaffung nicht nachweisen

Deutscher Naturschutzring"Rollback in der europäischen Umweltpolitik"

Nach der Sortierung werden die gebrauchten Getränkekartons zu großen Ballen gepresst und zwischengelagert. Anschließend erfolgt das Recycling in der Papierfabrik.

Die neue EU-Kommission will zahlreiche Gesetzesvorhaben streichen. Ein Paket zu Müll-Recycling und Abfallvermeidung ist auch davon betroffen. "Ökonomisch völlig sinnlos," beklagt Helmut Röscheisen vom Deutschen Naturschutzring mit Blick auf 180.000 Arbeitsplätze, die dadurch bis 2030 hätten entstehen können.

 

Marktplatz

AuslandserfahrungFreiwilligendienste für die Generation 50plus

Drei Frauen verschiedener Herkunft und Kleidung sprechen miteinander.

Ein Frauenprojekt in Indien unterstützen oder beim Aufbau einer Gehörlosenschule in Togo mitmachen: Viele Menschen engagieren sich gern für eine bestimmte Zeit ehrenamtlich oder gegen Taschengeld in ausländischen Projekten. Und inzwischen sind immer mehr von ihnen nicht mehr ganz jung.

Altersheim Was tun, wenn Eltern allein nicht klar kommen?

Zwei Spaziergänger gehen am 13.01.2014 in Ostfildern bei Stuttgart (Baden-Württemberg) durch den Scharnhauser Park, einer von ihnen nutzt einen Rollator.

Noch ein Sturz in der Küche oder der Schlüssel, der allzu oft verlegt wird - irgendwann geht es einfach nicht mehr: Mutter oder Vater brauchen einen Platz im Alters- bzw. Pflegeheim, weil die Betreuung privat nicht machbar ist. Vom schicken Seniorenpark im Stadtwald bis hin zum Altersheim um die Ecke gibt es theoretisch viele Möglichkeiten.

FahrradurlaubVon Genussradlern und Kilometerfressern

Ein Fahrrad steht an einem sonnigen Tag im Park von Schloss Benrath, Düsseldorf

Auf dem Mountainbike über die Alpen, die Tour am Fluss oder doch lieber die gemütliche Stadtrundfahrt mit dem Hollandrad – wer im Urlaub Bewegung sucht, ist auf dem Fahrrad goldrichtig. Passende Angebote gibt es für jeden Trainingsstand, für jedes Alter und für jeden Geldbeutel.

 

Markt und Medien

Nachrichtenplattform "Politico"Europas Washington im Visier

Vor dem Gebäude der EU-Kommission wehen blaue Europa-Flaggen.

Die in Washington erfolgreiche US-Nachrichtenplattform "Politico" will ihren Erfolg in Europa wiederholen. Ab Frühjahr 2015 soll ein Team aus rund 30 Journalisten von Brüssel aus die europäische Politik durchleuchten. Mit dabei: ein großes deutsches Medienhaus.

TV-Aus für "Wetten, dass…?" Genug gewettet

Studie Politikmagazine unter Verdacht