Corso / Archiv /

 

Wiener Voodoo-Lieder

Georg Breinschmids Kaffeehaus-Schmäh mit schwarzem Humor

Von Thekla Jahn

Georg Breinschmid ist ein Grenzgänger zwischen den Musikstilen.
Georg Breinschmid ist ein Grenzgänger zwischen den Musikstilen. (picture alliance / dpa /Jens Kalaene)

Der österreichische Jazzmusiker Georg Breinschmid studierte klassischen Kontrabass und heuerte danach bei den Wiener Philharmonikern an. Dann aber brach er aus und tobt sich seither in vielen verschiedenen Formationen aus.

Der Cellist, Sänger und Kabarettist verbindet Kaffeehaus-Schmäh mit dem schwarzem Humor in der Tradition von Monty Python. Auf seiner neuen CD "Fire" präsentiert sich Georg Breinschmid wieder als Grenzgänger zwischen den Musikstilen - und als Brandstifter.

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Corso

Autor Adam FletcherBrit-Berliner will deutsche Sprache retten

Mehrere Wörterbücher stehen auf einem Tisch in einer Schule. Im Hintergrund ist eine Tafel zu sehen, vor der eine Frau steht.

Zusammen mit seinem Kollegen Paul Hawkins wirbt Adam Fletcher in einem ironischen Buch für die deutsche Sprache. Seiner Meinung nach ist sie ein Genuss und sogar ein Vorbild für das Englische. Unter dem Titel "Denglisch For Better Knowers" möchte er sie auf amüsante Weise vor dem Untergang retten.

Is was!?Der satirische Wochenrückblick

Eine junge Frau tippt auf ihrem Mobiltelefon eine SMS, während sie in einem Cafe sitzt.

Die einen reden in der Öffentlichkeit am Handy lautstark über die privatesten Dinge. Andere wie Bastian Schweinsteiger singen lautstark ein Schmählied gegen Borussia Dortmund - und werden dabei zufällig mit dem Handy gefilmt. Beides kann man sich sparen. Sparsam ist auch die Kanzlerin, wie sie jetzt wieder in Bayreuth bewiesen hat.

Umbria Rock Festival Der Traum eines Investment-Bankers

Die britische Rockgruppe The Kaiser Chiefs bei einem Auftritt im Juni 2014 auf dem Glastonbury Festival of Music and Performing Arts in Somerset im Südwesten Englands.

Die inzwischen kaum noch überschaubare europäische Festivalszene bekommt noch eines dazu: das Umbria Rock-Festival, das vom 1. bis 3. August erstmals stattfindet. Organisiert und finanziert hat es der indisch-stämmige Brite Yashwant Bajaj, ein früherer Investment-Banker.