Wirtschaft und Gesellschaft

Nächste Sendung: 26.05.2015 17:05 Uhr

Sendung vom 22.05.2015

Sendung vom 21.05.2015

Sendung vom 20.05.2015

Sendung vom 18.05.2015

Sendung vom 15.05.2015

Sendung vom 13.05.2015

Sendung vom 12.05.2015

Sendung vom 11.05.2015

Sendung vom 08.05.2015

Sendung vom 07.05.2015

Sendung vom 06.05.2015

Sendung vom 05.05.2015

Sendung vom 04.05.2015

Sendung vom 30.04.2015

Sendung vom 29.04.2015

Beitrag hören

 
 
Dradio Audio
Kein Audio aktiv
 
 
 
 
 

Für dieses Element wird eine aktuelle Version des Flash Players benötigt.

Mo Di Mi Do Fr Sa So
27 28 29 30 1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30 31

Podcast

Mit unseren Podcasts haben Sie die Sendung "Wirtschaft und Gesellschaft" immer dabei: 

Diesen Link in Podcatcher einsetzen

Deutschlandradio Podcasts in iTunes

Wirtschaft am Mittag

BahnstreikViel Lärm um fast nichts

Eine Reisende sitzt am 20.05.2015 im Hauptbahnhof in Stuttgart (Baden-Württemberg) auf einem Kofferkuli, da alle Sitzbänke belegt sind. Die Lokführer streiken erneut. (dpa / picture alliance / Klaus RoseWolfram Kastl)

Die Lokführergewerkschaft GDL hat sich mit der Deutschen Bahn überraschend auf eine Schlichtung geeinigt und beendet ihren neunten Streik bei dem Konzern noch vor Pfingsten. Darauf verständigten sich beide Seiten heute Morgen. Wie reagiert die Wirtschaft darauf? Können die größten Schäden jetzt vermieden werden?

 

Umwelt und Verbraucher

RenovierungWie lohnend ist eine Wärmedämmung?

Ein Arbeiter sitzt auf einem Bau-Gerüst und montiert Styropor-Platten an einer Hausfassade.  (Armin Weigel / dpa)

Ein gut gedämmtes Haus ist eine Investition in eine saubere Zukunft, aber eine ziemlich hohe. Je nach Größe kann sie locker in die Zehntausende Euro gehen. Das ganze soll dem Umweltschutz dienen und wird auch staatlich gefördert. Trotzdem stellen sich viele Hausbesitzer die Frage, was am Ende finanziell herauskommt.

 

Verbrauchertipp

NahrungsergänzungsmittelVorsicht bei Produkten aus dem Internet

Blick auf die Nahrungsergänzungsmittel (u.a. Vitaminpräparate und Kohlenhydrateiweißkonzentrat) (picture-alliance/ dpa)

Magnesium, Vitamin D, Fluor – etwa ein Drittel der Deutschen sind der Ansicht, über das normale Essen nicht genügend Nährstoffe aufzunehmen. Abhilfe ist denkbar einfach: In der Drogerie und im Supermarkt gibt es Nahrungsergänzungsmittel regalweise. Aufpassen sollten diejenigen, die im Internet bestellen, denn dort tummeln sich jede Menge schwarze Schafe.