Samstag, 02. März 2024

Archiv

12 Cellisten der Berliner Philharmoniker
Zwischen Pärt und Piazzolla

Beim "Grundton D"-Konzert in Stendal spielten die 12 Cellisten klassische Werke von Ravel oder Fauré. Sie demonstrierten aber auch ihr leidenschaftliches Faible für argentinischen Tango.

Am Mikrofon: Jochen Hubmacher | 27.08.2017
    Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker bei der Probe zum Grundton D-Konzert im Dom St. Nikolaus in Stendal am 9. Juli 2017
    Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker (Jochen Hubmacher)
    Ihre Konzerte in Deutschland sind 2017 an einer Hand abzuzählen. Nicht weil es keine Nachfrage gäbe, sondern weil diese 12 Cellisten in der Regel anderweitig schwer beschäftigt sind als Berliner Philharmoniker. In Stendal stand neben originellen Arrangements, Musik auf dem Programm, die eigens für die 12 Cellisten geschrieben wurde von Größen wie Arvo Pärt oder Boris Blacher. Der Auftritt im Dom Dt. Nikolaus fand im Rahmen der Benefizkonzertreihe "Grundton D" von Deutschlandfunk und Deutscher Stiftung Denkmalschutz statt.
    Grundton D 2017 - Konzert und Denkmalschutz (4)
    Werke von
    Maurice Ravel,
    Arvo Pärt,
    Astor Piazzolla u.a.
    Die 12 Cellisten der Berliner Philharmoniker
    Aufnahme vom 9. Juli 2017 aus dem Dom St. Nikolaus in Stendal, Sachsen-Anhalt